Australien 2016: I’m a Daim from Down Under

Auch im zweiten Jahr ihrer Teilnahme bleibt die ehemalige britische Kolonie Australien ihrer Linie treu und schickt eine intern ausgewählte, beim Branchenriesen Sony unter Vertrag stehende, ehemalige Castingshow-Siegerin mit asiatischem Migrationshintergrund zum Eurovision Song Contest. Wie Unsere Bärtige Dame vom Grand Prix, Conchita Wurst (AT 2014), heute Vormittag mitteleuropäischer Zeit bei einem Gig in Sydney öffentlich verkünden durfte, vertritt die 27jährige, offenbar von buchstabierschwachen, auf Schokoriegel fixierten Eltern getaufte Dami Im den fünften Kontinent in Stockholm. Sie gewann 2013 die fünfte Staffel von X-Factor und landete mit ihrem Siegersong ‚Alive‘ einen Nummer-Eins-Hit. Auch ihre Nachfolgesingles konnten sich noch gut in den australischen Charts platzieren. Damis Vorgänger Guy Sebastian, selbst ein Idol-Gewächs, saß übrigens bis zum Jahr vor Damis X-Factor-Teilnahme dort in der Jury, wohin er auch 2016 zurückkehrt. Während er über malaysische Wurzeln verfügt, zog Dami mit neun Jahren von Südkorea nach Australien. Einer kurzen Youtube-Sichtung nach verfügt sie über eine starke Stimme, teilt aber die Unart so viele ihrer Kolleginnen, das von ihr dargebotene Liedgut, insbesondere bei Coverversionen, nicht im Sinne seines emotionalen Inhalts zu interpretieren, sondern lediglich als Vorlage für möglichst beeindruckende Vokalakrobatik zu mißbrauchen. Wie man beispielsweise an der schrecklichen ‚Jolene‘-Akustik-Version hören kann, dem auch im Pausenprogramm von Unser Lied für Stockholm von den Common Linnets dargebotenen Dolly-Parton-Klassiker, bei dem ihr im Gegensatz zu Ilse DeLange jedes Gefühl für die Dramatik der Textzeilen abgeht. Aber lassen wir uns (im Zweifel positiv) überraschen: Frau Ims Eurovisionsbeitrag soll am 11. März 2016 veröffentlicht werden. So oder so: schön, dass das Land wieder dabei ist!

Die Informelle Mitarbeiterin Dami (AU, Repertoirebeispiel)

2 Gedanken zu “Australien 2016: I’m a Daim from Down Under

Oder was denkst Du?