Gans oder gar nicht: mehr nackte Tatsachen aus Belarus

881de81f2cbe2c451ff00f150cb998a5 (1)Der geneigte Leser meines Blogs erinnert sich sicherlich noch mit Schaudern an die Androhung des diesjährigen weißrussischen Vertreters Ivan, in Stockholm nackt und in Begleitung zweier Wölfe auftreten zu wollen. Ein Ansinnen, das er trotz entsprechender Hinweise aus EBU-Kreisen auf das strikte Verbot von Tieren auf der Eurovisionbühne, seien es nun Wölfe oder Aale, angeblich weiterhin mit Vehemenz verfolgt. Und für das er nun Unterstützung von seinem Mitbewerber Vitaly Karpanov erhält. Der hatte es mit seiner Band Drozdy und einem Loblied auf die ‚Provinz‘ ebenfalls in der Vorrunde des diesjährigen weißrussischen Vorauswahlverfahrens versucht, es aber nicht bis ins Finale geschafft. Als Geste der Solidarität zog er sich für ein Fotoshooting nun ebenfalls aus und posierte mit Gänsen – eine der drei gefiederten Damen mit Namen Valera hatte er bei seinem (seinerzeit noch bekleideten) Vorentscheidungsauftritt bereits mit auf der Bühne. Mit der Aktion wolle Vitaly nach eigenen Worten neben dem Protest gegen die prüde EBU auch für die weißrussische Landwirtschaft werben, weswegen er nun noch Valeras Gänse-Kolleginnen Ilona und Snezhana hinzuholte, die allerdings auch nicht so glücklich dreinschauen. Welche Drogen nehmen die da nur in Belarus?

Stroke the Chicken: die Weißrussen haben’s gerne mit Tieren

Oder was denkst Du?