Isra­el 2016: die Ster­ne ste­hen gut

So viel Ster­ne leuch­te­ten sel­ten gleich­zei­tig auf an nur einem Abend: die als israe­li­sches Vor­ent­schei­dungs­for­mat ver­wen­de­te Cas­ting­show Rising Star brach­te soeben einen Sän­ger namens Hovi Star als Sie­ger (und Grand-Prix-Ver­tre­ter) her­vor. Mit dem Titel ‘Made of Stars’. Drei mal Star in einem Auf­wasch: mehr Stern geht nicht! Wobei: geht doch, denn gleich zwei der ins­ge­samt vier Rising-Star-Fina­lis­ten inter­pre­tier­ten heu­te Abend ‘Made of Stars’ und ver­dop­pel­ten so noch ein­mal die Anzahl der Him­mels­kör­per. Neben dem sieg­rei­chen Hovi, einem zur figür­li­chen Fül­le und zu einer leich­ten Effemi­niert­heit nei­gen­den jun­gen Mann mit einer eigen­wil­li­gen Emo-Fri­sur und gro­ßem Star­ap­peal, ver­such­te sich auch die ver­gleichs­wei­se schüch­ter­ne Nofar Sal­man an der Num­mer, die sie aber bei wei­tem nicht so über­zeu­gend dar­bot und bei der sie vor allem die Rückung (hur­ra!) ziem­lich ver­geig­te – eine Stel­le, an wel­cher der sehr offen­sicht­lich zur Fami­lie gehö­ren­de Hovi noch mal so rich­tig einen drauf setz­te. Den­noch schaff­te sie es im (rei­nen Zuschauer-)Voting-Duell bis auf 2 Pro­zent­punk­te an den von bösen Zun­gen bereits als Maria Serif­o­vics ver­schol­le­nen Cou­sin” beti­tel­ten Mit­be­wer­ber her­an, der schluss­end­lich mit 68 zu 66% (bit­te nicht nach der Sinn­haf­tig­keit der Abstim­mungs­ska­la fra­gen, es ist halt eine Cas­ting­show) denk­bar knapp gewann.

Tija­na Dapče­vić (MK 2014) hat ange­ru­fen und will ihre Fri­sur zurück: Hovi Star

Und zu Recht, schaff­te er es doch, mit sei­nen Star-Qua­li­tä­ten, sei­ner wun­der­voll krat­zi­gen Stim­me und sei­ner emo­tio­nal auf­ge­la­de­nen, kraft­vol­len Dar­bie­tung erfolg­reich von den Schwä­chen des Songs abzu­len­ken, der sogar recht viel­ver­spre­chend beginnt, im Refrain aber in eine schwa­che sie­ge­les­ke Kitsch­bal­la­de abkippt, dann im Mit­tel­teil plötz­lich die Beats aus­packt, schließ­lich in einem llyod­web­ber­haf­ten Cre­scen­do mün­det und alles in allem eher an einen fünf­plat­zier­ten Bei­trag aus einem mal­te­si­schen Fina­le der Nul­ler Jah­re erin­nert. Jeden­falls in Nofars Inter­pre­ta­ti­on. Hovis äuße­re Erschei­nung hin­ge­gen bie­tet Spalt­po­ten­zi­al, was ihn einer­seits Stim­men kos­ten könn­te, ihm ande­rer­seits zusätz­li­che Sym­pa­thi­en beschert und so einen Final­ein­zug Isra­els in Stock­holm gar nicht so unwahr­schein­lich macht. Ein biss­chen scha­de ist es um die Dritt­plat­zier­te von Rising Star, Ella Dani­el, die mit ‘Some­bo­dy Out The­re’ über das deut­lich bes­se­re Lied ver­füg­te und mit einem eben­falls bemer­kens­wer­ten Dutt und einer hin­rei­ßend wine­houses­ken Stim­me einen tol­len Auf­tritt hin­leg­te, aus mir uner­find­li­chen Grün­den aber ledig­lich 58% erreich­te. Die vier­te Mit­be­wer­be­rin, Gil Hadash, schied bereits in der ers­ten, aus zwei Duel­len bestehen­den Run­de aus, in der die Vier jeweils mit Cover­ver­sio­nen gegen­ein­an­der antre­ten muss­ten, und konn­te so noch nicht mal ihren Wett­be­werbs­ti­tel ‘Fol­low The Sun’ vor­stel­len. Im Gegen­satz zu Ella, die ihr Duell eben­falls ver­lor, aber von der vier­köp­fi­gen Jury (u.a. Harel Skaat, IL 2010) ins Super­fi­na­le “geret­tet” wur­de. Wie­der­um: bit­te nicht nach der Sinn­haf­tig­keit des Ver­fah­rens fra­gen, es ist halt eine Cas­ting­show!

Schafft Isra­el mit Hovi Star den Final­ein­zug?

  • Never. Furcht­bar alt­ba­cke­nes Lied und der Typ sieht schlimm aus. (46%, 29 Votes)
  • Klar. Packen­des Lied, tol­le Stim­me, fan­tas­ti­sche Aus­strah­lung. Wie soll das nicht wei­ter­kom­men? (32%, 20 Votes)
  • Ich mag ihn, aber der Song ist ein­fach nicht stark genug und die Kon­kur­renz zu groß. (22%, 14 Votes)

Total Voters: 63

Loading ... Loa­ding …

2 Gedanken zu “Isra­el 2016: die Ster­ne ste­hen gut”

  1. Mann, war das eine grot­ti­ge Ver­an­stal­tung. Und dann hat auch noch die­ser echt wider­li­che Typ gewon­nen, mit einem wirk­lich belang­lo­sen Lied.
    Am liebs­ten wäre mir eigent­lich die bereits anfangs aus­ge­schie­de­ne Gil gewe­sen. Dum­mer­wei­se zu Recht aus­ge­schie­den, denn das von ihr in die­ser Run­de vor­ge­tra­ge­ne Stück hat es wirk­lich nicht gebracht. So kam sie lei­der gar nicht dazu, ihren eigent­lich für die Euro­vi­si­on gedach­ten Bei­trag zu prä­sen­tie­ren, den ich ein­deu­tig für den bes­ten der 3 Titel hal­te.
    Als dann auch noch die Dame mit der echt guten Stim­me aus­ge­schie­den war, habe ich das Inter­es­se ver­lo­ren.

Oder was denkst Du?