Tsche­chi­en 2016: Last Woman stan­ding

Viel Zeit ließ sich das Fern­se­hen der tsche­chi­schen Repu­blik mit der Bekannt­ga­be sei­ner intern aus­ge­wähl­ten Euro­vi­si­ons­ver­tre­te­rin. Ursprüng­lich für Febru­ar 2016 ange­kün­digt, herrsch­te in Prag so lan­ge völ­li­ge Funk­stil­le, dass man sich schon Sor­gen machen muss­te, der Sen­der ČT habe den Song Con­test schlicht­weg ver­ges­sen. Ges­tern sicker­te es dann durch: die 22jährige Gabrie­la Gun­čí­ko­vá ver­tritt das Land mit der Bal­la­de ‘I stand’. Die in dem mäh­ri­schen Städt­chen Kroměříž (deutsch: Krem­sier, die tsche­chi­sche Schreib­wei­se mit dem Diakrit-Durch­fall gefällt mir aber viel bes­ser, wes­we­gen ich das über­haupt hier erwäh­ne) gebo­re­ne, optisch ein wenig an Came­ron Diaz erin­nern­de Gun­čí­ko­vá erlang­te 2011 mit ihrer Teil­nah­me an der Cas­ting­show Super­Star Bekannt­heit und ver­öf­fent­lich­te seit­dem zwei Alben. Ihre von einem schwe­di­schen Team geschrie­be­ne Bal­la­de ver­fügt über deut­lich mehr Dyna­mik und Dra­ma­tik als das prak­tisch zeit­gleich ver­öf­fent­li­che Ange­bot der aus­tra­li­schen Mit­be­wer­be­rin, lang­weilt also nur halb so sehr, wird aber ver­mut­lich den­noch (oder gera­de des­we­gen) deut­lich schlech­ter abschnei­den. So unge­recht ist die Welt.

Strahlt ein wenig zu sehr für die Düs­ter­keit ihrer Bal­la­de: Gabrie­la

Hat Tsche­chi­en mit Gabrie­la Gun­čí­ko­vá Chan­cen aufs Fina­le?

  • Klar. Das ist eine wun­der­schö­ne, gefühl­vol­le Bal­la­de, sie sieht toll aus und hat eine schö­ne Stim­me. Das kommt wei­ter. (53%, 62 Votes)
  • Nein. Das ist kom­pe­ten­tes Mit­tel­maß und lang­weilt ohne Ende. (31%, 36 Votes)
  • Ich mag das, aber Tsche­chi­en ist lei­der gene­rell chan­cen­los. (17%, 20 Votes)

Total Voters: 118

Loading ... Loa­ding …

3 Gedanken zu “Tsche­chi­en 2016: Last Woman stan­ding

  1. Ich habe das Video jetzt zwei­mal angespielt.Kann mich nach 30 Minu­ten an kei­ne Melo­die erin­nern, nichts was sich im Kopf der Hörer fest­setzt. Die Gute hat Stim­me, aber – mei­ne Güte – es ist ein­fach zu lahm und zu harm­los.

  2. Naja. Sie hat eine hüb­sche Stim­me, aber die Bal­la­de ist ziem­lich kühl. Und im ers­ten Halb­fi­na­le ist die Kon­kur­renz eh schon enorm. Das dürf­te lei­der wie­der schief­ge­hen.

Oder was denkst Du?