Euro­vi­si­on 2017: Auf dem Wege nach Odes­sa

Noch immer ist sie im vol­len Gan­ge, die Schlacht um die Ehre der Gast­ge­ber­schaft für den 62. Euro­vi­si­on Song Con­test, der 2017 in der Ukrai­ne statt­fin­den wird. Sechs Städ­te bewar­ben sich ursprüng­lich um die Aus­tra­gung, drei befin­den sich – nach einer im natio­na­len ukrai­ni­schen Fern­se­hen über­tra­ge­nen Vor­se­lek­ti­on – aktu­ell noch im Ren­nen: die Haupt­stadt Kiew, wo der Wett­be­werb bereits 2005 über die Büh­ne ging; die Finanz­me­tro­po­le Dnipro­pe­tro­sk, die sich im Zuge der der­zei­ti­gen krie­ge­ri­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit Russ­land in Dnipro umbe­nen­nen muss­te; sowie die Hafen­stadt Odes­sa. Die leg­te nun im Bie­ter­wett­streit auf ori­gi­nel­le Wei­se nach, wie euro­voix berich­te­te: mit einer zur Melo­die von Queens unsterb­li­chem Klas­si­ker ‘Bohemi­an Rhap­so­dy’ von einer Viel­zahl ört­li­cher Künstler/innen ange­stimm­ten musi­ka­li­schen Bewer­bung, in wel­cher sich die Sänger/innen in Lan­des­spra­che zu ihrer Hei­mat­stadt beken­nen und die Vor­zü­ge der bereits der­einst von Alex­an­dra geprie­se­nen Schwarz­meer­per­le besin­gen. Ob es etwas nützt, bleibt frag­lich – Odes­sa schlägt als Loca­ti­on ein unbe­dach­tes Fuß­ball­sta­di­on vor. Die ursprüng­lich skiz­zier­te Lösung, im Inne­ren des Sta­di­ons ein gro­ßes Zelt auf­zu­bau­en, fand bei der EBU kei­ne Gegen­lie­be, so dass der­zeit ein Schwei­zer Bau­un­ter­neh­men mit der Prü­fung von sta­bi­le­ren Alter­na­ti­ven beauf­tragt ist. Wann die von vie­len Fans bereits mit schar­ren­den Hufen erwar­te­te Ent­schei­dung für eine der drei Städ­te end­gül­tig fällt, ist der­zeit offen.

Wo Musik ist, lass Dich nie­der… und wo der­art gött­li­che Songs geco­vert wer­den, da will ich sein. Auf nach Odes­sa!

Wo soll­te der ESC 2017 statt­fin­den?

  • Mir egal, ich fah­re da eh nicht hin. (37%, 58 Votes)
  • In der Stadt, die das bes­te Ange­bot vor­legt. (28%, 44 Votes)
  • Nach die­sem Buhl­ge­sang kann es nur Odes­sa sein. (24%, 38 Votes)
  • Stets in der Haupt­stadt natür­lich: wo sonst als in Kiew also? (8%, 13 Votes)
  • Mir egal wo, nur bit­te bald ent­schei­den. Ich will buchen! (3%, 4 Votes)

Total Voters: 157

Loading ... Loa­ding …

1 Gedanke zu “Euro­vi­si­on 2017: Auf dem Wege nach Odes­sa

Oder was denkst Du?