Keine Überraschung: Holland schickt die Powerpuff Girls

Eurovisionsgerüchte stimmen immer: wie bereits seit dem Sommer gemutmaßt, entschied sich der niederländische Sender Avrotros im internen Auswahlverfahren für den Eurovision Song Contest 2017 für die Girlgroup O’gene (oder, wie sich das Familientrio selbst schreibt, 0’G3NE). Der Bandname bezieht sich direkt auf ihre Verwandtschaft: das „O“ steht für Null, die Blutgruppe ihrer Mutter, das „gene“ für die gemeinsamen DNA und die Drei natürlich für die Anzahl der Schwestern Lisa (22), Amy und Shelly (21), letzteres ein Zwillingspärchen. Die drei Grazien verfügen über reichliche Wettbewerbserfahrung, vertraten sie doch vor zehn Jahren bereits ihr Land beim Junior-ESC, wo sie – noch unter ihrem Mädchennamen – mit ihrer possierlichen Popnummer mit dem lebensrettenden Hinweis ‚Adem in, adem uit‘ und einer quirligen Bühnenshow den elften Rang belegten. 2014 siegten sie bei der Castingshow The Voice und konnten im Anschluss mit der Single ‚Magic‘ einen Top-Ten-Hit landen. 2016 wechselten sie die Plattenfirma und veröffentlichten vor einem Monat das Nummer-Eins-Album ‚We got this‘. Von diesem wird ihr Eurovisionsbeitrag jedoch nicht stammen: zwar stellen die Val-Schwestern insbesondere bei Coverversionen immer wieder ihr Talent für wirklich wunderschönen Harmoniegesang unter Beweis, andererseits neigen sie, wie es für ihr Land leider typisch ist, bei der Liedauswahl doch sehr dem Seichten zu. Nun soll, wie die Prinzen zu berichten wissen, ein neuer Song für sie geschrieben werden, der „eine Geschichte beinhaltet“. Hoffentlich eine spannende!

Noch eines ihrer flotteren Angebote: die aktuelle Hitsingle ‚Take the Money and run‘ (Repertoirebeispiel)

Oder was denkst Du?