Ich dach­te immer, Du seist bil­lig: fünf­ter Pro­ben­tag in Lis­sa­bon

Am heu­ti­gen Don­ners­tag dreh­te sich alles um Unfäl­le in der zwei­ten Pro­ben­run­de der ers­ten Semi­fi­na­lis­ten zum Euro­vi­si­on Song Con­test 2018 in Por­tu­gal. Auf­grund eines Ver­kehrs­un­fal­les, der einen Stau in der Lis­sa­bon­ner Innen­stadt ver­ur­sach­te, kam die dort fest­ste­cken­de islän­di­sche Dele­ga­ti­on heu­te Mor­gen zu spät, so dass Ari Olafs­sons Pro­be ver­scho­ben wer­den muss­te. Die grö­ße­re Rol­le spiel­ten jedoch die Rücken­ver­let­zun­gen, die sich der tsche­chi­sche Teil­neh­mer (und Sie­geraspi­rant) Miko­las Josef ver­gan­ge­nen Sonn­tag bei einem Sal­to zuge­zo­gen hat­te und die einen Kran­ken­haus­auf­ent­halt not­wen­dig mach­ten. Josef erschien, wie bereits ange­kün­digt, den­noch heu­te zum zwei­ten Durch­lauf und absol­vier­te – mit zusam­men­ge­bis­se­nen Zäh­nen, wie die Blog­ger vor Ort beob­ach­te­ten – bra­vou­rös auch etli­che klei­ne­re Tanz­be­we­gun­gen und die artis­tisch-alber­nen Spie­le­rei­en mit sei­nem Ruck­sack, dem ihm sei­ne Begleittänzer/innen zuerst von der Schul­ter lupf­ten, ein­mal durch die Luft wir­bel­ten und dann wie­der drauf­pack­ten. Er ach­te­te jedoch akri­bisch dar­auf, sich nicht über­zu­stra­pa­zie­ren und brach die Durch­läu­fe mehr­fach wegen irgend­wel­cher Klei­nig­kei­ten ab: da scheint noch ein gehö­ri­ges Trau­ma in ihm zu ste­cken.

Heu­te nur im Schon­gang: mit sicher­heits­hal­ber noch ange­zo­ge­ner Hand­brem­se ver­liert Miko­las’ Per­for­mance lei­der viel von ihrem Spaß-Fak­tor.

Bleibt zu hof­fen, dass er die­ses bis zum kom­men­den Diens­tag über­win­det, denn – so unge­recht das erschei­nen mag – sei­ne Num­mer lebt von ihrer Leich­tig­keit, und auch, wenn sie natür­lich kei­nen Sal­to erfor­dert: ohne einen las­ziv-locker in den Hüf­ten schwin­gen­den Lead­sän­ger kann man sich in Prag sämt­li­che Hoff­nun­gen abschmin­ken. Gele­gent­lich kam schon die The­se auf, dass die tsche­chi­sche Dele­ga­ti­on die EBU bit­ten könn­te, Miko­las’ Auf­tritt ins zwei­te Semi am Don­ners­tag zu ver­le­gen, um ihm mehr Zeit für die Hei­lung zu geben. Das scheint sich auf­grund der heu­ti­gen Pro­be zwar zunächst erle­digt zu haben, ganz aus­schlie­ßen möch­te ich die­se Opti­on aber nicht. Jeden­falls bleibt, ihm eine mög­lichst zügi­ge und voll­stän­di­ge Gene­sung zu wün­schen! Ansons­ten erga­ben sich gegen­über den ers­ten Durch­gän­gen kei­ne all zu gro­ßen Ver­än­de­run­gen mehr: Aisel aus Aser­bai­dschan bekam noch ein paar Gra­fik-Ster­ne geschenkt, der schö­ne Herr Busch­pfef­fer aus Alba­ni­en steht wäh­rend der ers­ten Stro­phe lei­der kom­plett im Dun­keln, singt sich aber die See­le aus dem Leib (hof­fent­lich ver­aus­gabt er sich nicht zu früh). Island hin­ge­gen bleibt wei­ter­hin genau­so hoff­nungs­los wie Bel­gi­en und der weiß­rus­si­sche Wund­brand.

Rosen sind rot, Veil­chen sind blau, was Ale­xey singt, weiß kei­ner genau.

Die fabel­haf­te Net­ta konn­te – nach einer etwas farb­lo­sen ers­ten Pro­be am Sonn­tag – heu­te ihren Sta­tus als ver­dien­te Wett­quo­ten­kö­ni­gin wie­der fes­ti­gen. Zwar darf sie, wie sie in der Pres­se­kon­fe­renz erzähl­te, ent­ge­gen aller bis­he­ri­ger Mut­ma­ßun­gen ihr klei­nes Zau­ber­käst­chen, den Looper, nun doch nicht im Real­ein­satz ver­wen­den, weil die EBU ihn als Live-Instru­ment betrach­tet, des­sen Ein­stöp­seln den Betrieb zu sehr auf­hält. Da das Gerät aber schon fest in die Büh­nen­show mit ein­ge­baut ist und man dies nun nicht mehr ändern kann bzw. will, über­neh­men ihre Backing-Sän­ge­rin­nen den Vokal-Part, wäh­rend Net­ta am Gerät mimt. Das Ent­schei­den­de aber: die israe­li­sche Wucht­brum­me schal­te­te heu­te ihren Charme ein – und schon quietscht die Num­mer vor Spaß und Ver­gnü­gen. Est­land und Bul­ga­ri­en hin­ge­gen, die ja auch auf dem einen oder ande­ren Tipp­zet­tel ste­hen, wir­ken nach über­wie­gen­dem Kon­sens ste­ril und kalt und könn­ten die Rück­fahr­kar­te erhal­ten.

Ber­ta, das ver­rück­te Huhn ist wie­der da!

Der Öster­rei­cher Cesár schien heu­te von tech­ni­schen Pro­ble­men gebeu­telt und schaff­te es wohl mehr­fach nicht, einen Siche­rungs­strick, der ihn vor dem Absturz vor sei­ner hydrau­li­schen Büh­ne bewah­ren soll­te, recht­zei­tig los­zu­bin­den, was die Anzahl sei­ner Durch­läu­fe erheb­lich erhöh­te und sei­ne Lau­ne erheb­lich senk­te. Aber dafür sind die Pro­ben ja da. Bei Kroa­ti­en, Finn­land und Grie­chen­land scheint alles beim Alten, und das ist nicht unbe­dingt eine gute Nach­richt. Die Maze­do­ni­er arbei­ten unter­des­sen mit Bedacht dar­auf hin, am Mitt­woch wie­der abrei­sen zu dür­fen. Sie füg­ten dem oben erwähn­ten Auto- und Tur­nun­fall noch einen Kla­mot­ten-Car-Crash hin­zu. Die von meh­re­ren Blog­gern geüb­te Kri­tik an dem aus­ge­spro­chen knap­pen pin­ken Dress der Eye-Cue-Lead­sän­ge­rin Mari­ja Iva­novs­ka (die heu­te unter­ir­disch schlecht sang) beflü­gel­te sie dazu, sel­bi­gen dies­mal nach einer guten Minu­te aus­zu­zie­hen – nur, um einen noch geschmack­lo­se­ren Fet­zen (sowie die im Prinz-Blog so titu­lier­ten “Glo­cken von Lis­sa­bon”) frei­zu­le­gen. Was sich eigent­lich nur mit einem mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­zi­ta­te aus einem mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­fil­me, ‘Der Tod steht ihr gut’ mit Meryl Streep und Gol­die Hawn, kom­men­tie­ren lässt. Näm­lich dem hier:

Damit genug für heu­te. Mor­gen nach­mit­tag sind erst­mals die Fina­lis­ten an der Rei­he. Micha­el Schul­te probt ab 17:50 Uhr deut­scher Zeit. Falls es nicht zu wei­te­ren Unfäl­len kommt. Stay tun­ed!

7 Gedanken zu “Ich dach­te immer, Du seist bil­lig: fünf­ter Pro­ben­tag in Lis­sa­bon

  1. Fas­zi­nie­rend wie Weiß­russ­land mit allen Mit­teln ver­sucht sich nicht zu qua­li­fi­zie­ren, erst mit immer grau­en­vol­le­ren Revamps und jetzt mit dem wohl geschmack­lo­ses­ten Büh­nen­out­fit ÄÄÄ­VEERRRR!!!
    Ich glau­be nach Ansicht der Pro­be­schnip­sel dass es die 3 non-Qua­li­fier CH/AZ/FI (laut den Wett­bü­ros) ins Fina­le schaf­fen und dafür GR/AR/LI hän­gen blei­ben …
    Bel­gi­en wird dies­mal die Jury ret­ten und nicht wie bei Blan­che der Tel­e­vo­te…
    Wird Zeit dass Frank­reich auf­tritt um zu sehen ob Net­ta noch ernst­haf­te Kon­kur­renz um den Sieg bekommt…
    wobei Zypern Ihren Song schon bock­stark auf die Büh­ne bringen…mal sehen wie das wirkt wenn man den gan­zen Song sieht…

  2. Ich tip­pe auf fol­gen­den Aus­gang

    Ins Fina­le zie­hen ein

    - Arme­ni­en
    – Bel­gi­en
    – Bul­ga­ri­en
    – Est­land
    – Grie­chen­land (der bes­te Bei­trag seit lan­gem bleibt nicht hän­gen !)
    – Isra­el
    – Litau­en
    – Öster­reich
    – Tsche­chi­en
    – Zypern

    Ganz knapp aber für Sen­nek, es könn­te auch für Aser­bai­dschan rei­chen. Spä­tes­tens dann ist aber Finn­land tot, denn drei­mal das glei­che Gen­re schafft es defi­ni­tiv nicht und Frau Fou­rei­ra dürf­te mitt­ler­wei­le recht sicher sein.
    Die Schweiz ist lei­der, lei­der im fal­schen Semi.
    Irland wür­de ich nicht ganz abschrei­ben, aber die Chan­cen sind eher gering.
    Ganz klar drau­ßen: Weiß­ruß­land, Maze­do­ni­en und Island (Ari tut mir fast schon leid)

  3. Finn­land schafft es, Sar­aa kann per­for­men und das ist jetzt gut und mit power auf die Büh­ne gebracht.

    Und Grie­chen­land ist lei­der das Gegen­teil, ich mag zwar wenn sie singt aber bei dem gedrum­me dazwi­schen schla­fen doch alle Zuse­her ein weil wohl nix auf der Büh­ne passiert.…schade aber ich seh schwarz für sie.

    Für die Schweiz wirds wohl doch schwer aber eher weil Fran­ka noch ins Fina­le rutscht, bei den 30 Sekun­den Schnip­sel muss ich schon den Hut zie­hen was sie da aus dem mit­tel­präch­ti­gen Song raus­holt.

    Tip­pe daher mal:
    IL-AT-CZ-EE-FI-HR-CY-BG-BE-AZ

    Ist mir fast pein­lich dass alle 3 Songs in Lan­des­spra­che hier bei mir rausfliegen…stehe dafür voll hin­ter FR-PO-HU-IT !!!!

  4. @ Tho­mas

    Nur lei­der neh­men sich AZ, FI und CY gegen­sei­tig Stim­men weg, weil sie die glei­che Ziel­grup­pe anspre­chen und “Fue­go” gilt mitt­ler­wei­le als gesetzt. Zudem hal­te ich es für aus­ge­schlos­sen, daß sämt­li­che lan­des­sprach­li­chen Songs raus­flie­gen (mitt­ler­wei­le ist das eher ein Vor­teil). GR hat immer noch einen Vor­teil der Dia­spo­ra, mit die­sem Song erst recht. Aus­ge­rech­net Kroa­ti­en könn­te es tat­säch­lich schaf­fen, obwohl es mein Haß­lied ist (noch schlim­mer als Island). Aber ich blei­be bei mei­nem Tipp, wir wer­den sehen.….

  5. In vie­ler­lei Ansich­ten stim­me ich nicht mit denen in die­sen Bei­trä­gen geäu­ßer­ten über­ein. Das macht jedoch über­haupt nichts, da ich wahr­schein­lich Bauch­mus­kel­ka­ter vom durch das Lesen die­ser Arti­kel ver­ur­sach­ten Dau­er­la­chen zurück­be­hal­ten wer­de. Dan­ke, ganz toll… Ich weiß nicht, wer die­se Arti­kel geschrie­ben hat­te, aber ich möch­te am Liebs­ten gemein­sam den ESC mit dir schau­en. Ich lie­be dei­ne For­mu­lie­rungs­kunst!!! (Beson­ders bezüg­lich Ungarns Bei­trag bin ich ganz dei­ner Mei­nung. Im Semi 2 mein Favo­rit. Ich wer­de anru­fen.)

  6. Wenn es nach mir gin­ge, wür­den sich qua­li­fi­zie­ren:

    1. Halb­fi­na­le:
    Alba­ni­en (7., ein­gän­gi­ger Rock­wal­zer)
    Bel­gi­en (6., bleibt hän­gen)
    Bul­ga­ri­en (15., geeig­net zum Chil­len)
    Grie­chen­land (18., passt zu einem Epos-Film)
    Irland (22., geig­net als Film­song)
    Isra­el (4., ori­gi­nell, Par­ty)
    Litau­en (5., hat sich in mein Herz geschli­chen)
    Maze­do­ni­en (8., mag die rhyth­mi­schen Wech­sel)
    Schweiz (10., kraft­voll)
    Tsche­chi­en (3., moti­viert mich zum Tan­zen, cool)

    2. Halb­fi­na­le:
    Aus­tra­li­en (16., seicht, aber ein­gän­gig, hör­bar)
    Lett­land (20., Mit­tel­maß, aber gut gesun­gen)
    Mol­da­wi­en (12., “Guil­ty plea­su­re”, ich mags)
    Nie­der­lan­de (11., auf mich wirkts authen­tisch)
    Nor­we­gen (19., sym­pa­thisch, aber nur Mit­tel­maß)
    Polen (23., Par­ty­mo­men­te mit Schwä­chen)
    Rumä­ni­en (25., Rock, manch­mal lang­wei­lig)
    Schwe­den (21.,zeitgemäßer Ohr­wurm, belie­big)
    Ser­bi­en (24., abwechs­lungs­reich)
    Ungarn (2., ich liiiiie­ebe Rock/Metal)

    Fina­le:
    Deutsch­land (13., der Text berührt mich)
    Frank­reich (9., beein­dru­cken­des The­ma, gut)
    Ita­li­en (1., jedes Mal Trä­nen)
    Por­tu­gal (17., authen­tisch, künst­le­risch wert­voll)
    Spa­ni­en (26., Schnul­zen­kö­ni­ge)
    Ver­ei­nig­tes König­reich (14., mag die Stro­phen)

    Dis­qua­li­fi­ziert:
    Arme­ni­en (27., tol­ler Sän­ger, lang­wei­li­ger Song)
    Aser­bai­dschan (34., tol­le Sän­ge­rin, Gähn-Song)
    Est­land (30., Vor­sicht, Erpel­pel­le u. Ohren­blu­ten!)
    Finn­land (43., Gedu­del, nervt)
    Island (38., tol­le Stim­me, Song nicht so)
    Kroa­ti­en (37., Qua­li­tät okay, mag den Song nicht)
    Öster­reich (29., super Sän­ger, öder Song)
    Weiß­russ­land (41., immer­hin Melo­die erkenn­bar)
    Zypern (39., Gedu­del mit Rest-Pep, nervt)

    Däne­mark (36., stimm­lich nicht ok., optisch ja)
    Geor­gi­en (31., beru­higt mich sehr, zu sehr!)
    Mal­ta (42., Gedu­del, nervt)
    Mon­te­ne­gro (35., mag Mär­chen, die Musik passt)
    Russ­land (28., Ohr­wurm, jedoch schwach)
    San Mari­no (40., immer­hin 2 Gen­res u. Robo­ter)
    Slo­we­ni­en (32., tw. Club-taug­lich, aber: Nö!)
    Ukrai­ne (33., ambi­tio­niert, mit Män­geln)

  7. …Und Zypern muss es beim Jury-Semi wohl bock­stark auf die Büh­ne gebracht haben, der neue Wett-Favo­rit auf den Gesamt­sieg!!!

Oder was denkst Du?