Tot­ge­sag­te leben län­ger: kehrt die Türk­vi­zyon zurück?

Auf­grund eines bizar­ren Namens­rechts­streits liegt der 2013 von der Tür­kei als eine Art osma­ni­scher Gegen­ent­wurf zum ver­derbt-homo­phi­len Euro­vi­si­on Song Con­test aus der Tau­fe geho­be­ne Wett­be­werb Türk­vi­zyon, an dem Türk­völ­ker in ganz Eura­si­en teil­neh­men durf­ten und der es bis­lang auf ledig­lich drei Aus­ga­ben brach­te, nun schon seit gut drei Jah­ren auf Eis. Doch jetzt kommt wie­der Bewe­gung in die fest­ge­fah­re­ne Situa­ti­on: wie Euro­voix World berich­tet, hat es den Anschein, dass die Show 2018 erst­mals wie­der statt­fin­den soll. Zumin­dest wur­de das Logo auf der offi­zi­el­len Web­prä­senz upge­da­tet, und eini­ge der Künstler/innen, die bereits für den vier­ten, immer wie­der ver­scho­be­nen und bis dato nicht aus­ge­tra­ge­nen Con­test zuge­sagt hat­ten, sol­len bereits ihre Bereit­schaft signa­li­siert haben, bei der Wie­der­auf­er­ste­hung dabei zu sein. Dar­un­ter die pol­nisch-weiß­rus­si­sche Sän­ge­rin Olga Schi­m­ans­ka­ja, die auch schon an den Euro­vi­si­ons­vor­ent­schei­den bei­der Län­der teil­nahm, zuletzt die­ses Jahr. Ein genau­es Datum und den Aus­tra­gungs­ort für die Türk­vi­zyon 2018 ken­nen wir aller­dings noch nicht, und so glau­be ich es ehr­lich gesagt erst, wenn ich es sehe. Schön wäre es aber schon: die Show eröff­ne­te Ein­bli­cke in mir bis­lang unbe­kann­te Kul­tur­tech­ni­ken wie den tuwa­ri­schen Keh­len­ge­sang und brach­te herr­lich pit­to­res­ke Auf­trit­te mit sich, neben all dem unglaub­li­chen orga­ni­sa­to­ri­schen Cha­os.

Einer der unver­gess­lichs­ten Türk­vi­zyons-Momen­te: der Auf­tritt von Çıl­dız Tanna­keşe­va (Keme­ro­wo).

1 Gedanke zu “Tot­ge­sag­te leben län­ger: kehrt die Türk­vi­zyon zurück?”

  1. Ort und Datum sol­len nächs­ten Mona­ten bekannt gege­ben wer­den, eine vor­läu­fi­ge(!) Lis­te der Teil­neh­mer ist dabei sicher im Bereich des Mög­li­chen.

    Tadschi­ki­stan wird laut offi­zi­el­ler Web­sei­te debü­tie­ren, ver­tre­ten durch die Sie­ge­rin des Inter­vi­si­on Song Con­tests 2008 – Tahmi­na Niya­zo­va.

Oder was denkst Du?