Rank & File 2019: Platz 17 – She got me

Das am schlech­tes­ten gehü­te­te Geheim­nis der dies­jäh­ri­gen Vor­ent­schei­dungs­sai­son war wohl die Direkt­no­mi­nie­rung des ehe­ma­li­gen DSDS-Sie­gers Luca Hän­ni für die Eid­ge­nos­sen­schaft. Im Land des Käse­fon­du­es konn­ten die Fans kaum an sich hal­ten vor Ver­zü­ckung, und das ist ja auch ver­ständ­lich.

Platz 17: Schweiz – Luca Hän­ni – She got me (Sie bringt mich dazu)

Der Ber­ner Twink sieht näm­lich ganz nied­lich aus, kann zuge­ge­be­ner­ma­ßen ganz gut sin­gen und her­vor­ra­gend tan­zen. Und er neigt zum frei­en Ober­kör­per, um den Rest der Welt am Ergeb­nis sei­nes regel­mä­ßi­gen Work­outs teil­ha­ben zu las­sen. Sein Song ist für Schwei­zer Ver­hält­nis­se über­ra­schend uptem­po­rär und mil­de mit­rei­ßend. Wie sein offen­sicht­li­ches Vor­bild ‘Fue­go’ bie­tet auch Lucas Lied Raum für eine spek­ta­ku­lä­re Hoch­leis­tungs­cho­reo­gra­phie (hur­ra!), wenn­gleich man­gels Mas­se mit deut­lich weni­ger wehen­dem Haupt­haar. Hän­ni scheint Pro­fi genug, um den Spa­gat zwi­schen anstren­gen­dem Tan­zen und schwer­at­mungs­frei­em Gesang hin­zu­be­kom­men. So weit, so gut. Den­noch bleibt für das behaup­te­te “Dir­ty Dan­cing” ein leich­tes Glaub­wür­dig­keits­pro­blem, denn im bes­ten Sin­ne schmut­zig wirkt das alles nicht. Es fällt schwer, sich den Prot­ago­nis­ten bei einer schweiß­trei­ben­de­ren Akti­on als dem Ober­kör­per­trai­ning vor­zu­stel­len oder bei einer anrü­chi­ge­ren Tätig­keit als dem Geld­zäh­len. Als Latin Lover befin­det er sich in etwa auf dem glei­chen Kre­di­bi­li­täts­le­vel wie DJ Bobo als Hip-Hop­per. Des­sen­un­ge­ach­tet zählt ‘She got me’ zu den unter­halt­sa­me­ren Bei­trä­gen die­ses Jahr­gangs und zu den bes­se­ren Ver­su­chen der Eid­ge­nos­sen.

Zu viel Tex­til: die Büh­nen­show wird hof­fent­lich etwas frei­zü­gi­ger als der offi­zi­el­le Video­clip.

Semi: 2. Final­chan­cen: es wird lei­der sehr schwer für das Schwei­zer Büb­chen, denn er hat in die­sem Semi alle männ­li­chen Platz­hir­sche gegen sich. Ich fürch­te, nein.

Bes­te Text­zei­le (des gesam­ten Jahr­gangs): “Get­tin’ row­dy row­dy”. Ich hof­fe, das gibt’s schon als T-Shirt!

In wel­che Kate­go­rie fällt ‘She got me’ für dich?

  • Abso­lut geil. (51%, 66 Votes)
  • Ganz nett. (28%, 37 Votes)
  • Ver­zicht­bar. (12%, 16 Votes)
  • Uner­träg­lich. (8%, 11 Votes)

Total Voters: 130

Loading ... Loa­ding …

13 Gedanken zu “Rank <span class="amp">&</span> File 2019: Platz 17 – She got me”

  1. Also wenn die Schweiz selbst DAMIT nicht ins Fina­le kom­men soll­te, wäre es viel­leicht bes­ser wenn sie dar­auf ver­zich­ten wür­den, jemals wie­der teil­zu­neh­men.

  2. Ich kann den Hype um die­sen Song/Sänger nicht ver­ste­hen. Muss ich auch nicht., Mich nimmt es nicht so doll mit. Aber ich wip­pe mit den Füßen und wackel mit dem Hin­tern wenn ich es höre. Und angu­cken kann man das auch. Ansons­ten schlie­ße ich mich dem Autor an – mit einer Aus­nah­me: das kommt sicher ins Fina­le und da gehört es auch hin. Schnarch- und Schnulz­num­mern haben wir mal wie­der über­reich­lich. Da scha­det die­se Unter­hal­tung ganz sicher nicht. Trotz­dem emp­fin­de ich HIER (und auch bei mir) Platz 17 als gerecht­fer­tigt. Im Fina­le ist das Kerl­chen ganz sicher Top 10 – mit viel Luft nach oben.

  3. Na also Schweiz, es geht doch!! Nach all die­sen tran­tü­ti­gen Bei­trä­gen in den letz­ten Jah­ren kommt dies­mal end­lich was fri­sches von den Eid­ge­nos­sen!! Ich muss zuge­ben dass ich damals 2012 kein gro­ßer Fan von Luca bei DSDS war, aber der Song sorgt bei mir ein­fach sofort für gute Lau­ne und Som­mer­fee­ling, sowas braucht der ESC ein­fach viel mehr und nicht wei­te­re gefühlt 1000 Bal­la­den.

    Kommt den­ke ich ziem­lich sicher ins Fina­le, dort gute Chan­cen auf die TOP 10. Wür­de es unse­ren süd­li­chen Nach­barn wirk­lich gön­nen!!

  4. Es geht ja immer noch das gerücht, das “she got me” die schwei­zer abschieds­vor­stel­lung am esc ist . Ich hof­fe zwar nicht, aber die momen­ta­nen spar­mass­nah­men bei srf deu­ten doch eher dar­auf hin. Von daher hof­fe ich natür­lich auf einen abgang in den top10, und ich glau­be, reto peritz auch.

  5. Natür­lich kommt unser süßer, leicht über­dreh­ter Grüe­zi-Twin­kie ins Fina­le! Wir sind hier doch nicht in Vero­na…

  6. Der Song ist nicht schlecht, und die Schweiz wird damit sicher­lich ins Fina­le kom­men. Aber so rich­tig begeis­tern will mich der Titel auch nicht, wobei ich noch nicht mal wirk­lich sagen kann, was fehlt. Viel­leicht noch eine Spur zu seicht. Kei­ne Ahnung.
    Aber auf jeden Fall ist es der bes­te schwei­zer Bei­trag seit Sebal­ter 2014. Viel Glück!!!

  7. War­um hat er nur zusam­men mit Hele­ne Fischer gesun­gen und getanzt? Irgend­wie taucht bei die­sem Song für mich immer die Stim­me von Len­chen aus dem Hin­ter­grund auf. Das Gan­ze wie üblich anti­sep­tisch und krampf­haft, für den deut­schen Markt sicher sexy genug. Mir lie­gen die­se Pseu­do- Lati­no­lie­der gene­rell nicht, vor allem, weil ihr musi­ka­li­scher Auf­bau immer der Glei­che ist. Das hier wird sicher­lich ins Fina­le und wahr­schein­lich auch unter die ers­ten 10, wenn nicht sogar noch wei­ter kom­men. Das übli­che Bekann­te eben, wird immer wie­der gern genom­men. Ich brau­che das nicht.5

  8. Wür­de ich mir außer­halb des ESC nicht anhö­ren, ist mir deut­lich zu banal. Aber für die Schwei­zer dürf­te es sich als Glücks­griff her­aus­stel­len. Abstri­che aber ganz klar bei der Liveper­for­mance – das war bis­lang nicht so toll. Abzü­ge auch für den “Spa­nisch­ver­such”. Per­don, den Laut “sch” gibt es im kas­ti­li­schen Idi­om nicht (außer in und um Bue­nos Aires und Mon­te­vi­deo, dort aber deut­lich stimm­haf­ter als beim Ber­ner Lati­no)

  9. @Mariposa:
    Ich bin ver­wirrt: Spa­nisch­ver­such? Der Text geht doch: “when she go low, she go so low”. Und sie geht so tief, dass sie ihn zum schmut­zi­gen Tan­zen bringt – also ist er auch gar nicht der Latin Lover, son­dern gerät nur in Schwin­gung durch eine feu­ri­ge Lati­na (oder auch Nicht-Lati­na, wer weiß das schon).

  10. Dan­ke @Mareike; end­lich mal jemand, der das ver­steht – ich muss zuge­ben, ich raff­te auch erst nach Text­su­che, dass der Jun­ge nicht “chi­co solo” singt.

  11. @ Marei­ke Kaa

    Man könn­te auch glatt “Chi­co solo” ver­ste­hen – “schi­ko” aus­ge­spro­chen.…. Ging nicht nur mir so.

  12. Die Geschmä­cker sind bekannt­lich ver­schie­den, wes­halb es abso­lut in Ord­nung ist, wenn jemand die­sen Bei­trag auf sei­nem per­sön­li­chen Platz 17 hat. Oder 24. Oder 31.
    Mit dem Wett­be­werb wird dies aber mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahr­schein­lich­keit nichts zu tun haben. Wenn Luca Hän­ni es halb­wegs gut rüber­bringt, wird’s Top 10, bei rich­tig guter Umset­zung Top 5. Nur auf die Show ESC bezo­gen wäre das auch abso­lut gerecht­fer­tigt im Ver­gleich zum rest­li­chen Teil­neh­mer­feld.

  13. Wenn die Schweiz tat­säch­lich zurück­zie­hen will, dann hof­fe ich, dass sie hier­mit gewinnt und sich dann nicht zurück­zie­hen kann.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.