Dad­dy Cool: Daði Freyr und Gagna­ma­gnið tre­ten 2021 für Island an!

Es ist die Nach­richt, auf die wir alle gewar­tet haben und die einen gol­de­nen Licht­strahl der Hoff­nung und Freu­de in die­se all zu düs­te­re Zeit schickt: wie der durch die seu­chen­be­ding­te Absa­ge des Euro­vi­si­on Song Con­test 2020 ver­hin­der­te höchst­wahr­schein­li­che Grand-Prix-Sie­ger von 2020, Daði Freyr, heu­te in einem Tweet mit­teil­te, wird er Island kom­men­des Jahr in Rot­ter­dam ver­tre­ten, erneut in Beglei­tung sei­ner Pos­se, der Band Gagna­ma­gnið. Damit steht auch fest, dass es kei­nen öffent­li­chen Vor­ent­scheid gibt: Freyr, der mit dem sen­sa­tio­nel­len ‘Think about Thinks’ neben der litaui­schen Band The Roop als hei­ßes­ter Anwär­ter auf die dies­jäh­ri­ge Kro­ne galt, hat­te eine Direkt­no­mi­nie­rung durch den islän­di­schen Sen­der RÚV zur Bedin­gung für sei­ne erneu­te Teil­nah­me gemacht. Einem neu­er­li­chen Söng­va­kepp­nin woll­te der in Ber­lin leben­de Künst­ler sich nicht stel­len, da der damit ver­bun­de­ne logis­ti­sche Auf­wand für ihn nicht noch ein­mal zu stem­men sei. “Ich den­ke, dann schrei­be ich mal einen neu­en Euro­vi­si­ons­song,” schloss der Elek­tro­pop­per in gewohnt lako­nisch-coo­ler Wei­se sei­nen Tweet. Gutes Gelingen!

Gegen­über eurovision.tv ergänz­te Daði hin­sicht­lich sei­nes mög­li­chen Lieds für 2021: “Ich habe schon ein paar Ele­men­te, aber ent­schie­den ist noch nichts. Ich weiß, wie das Musik­vi­deo aus­se­hen wird und habe ein paar Kern­ele­men­te für das Sta­ging, also wird der Song um die­se her­um kom­po­niert”. Ein inter­es­san­tes Kon­zept, einen Euro­vi­si­ons­bei­trag von der Optik her auf­zu­bau­en, aber ein erfolg­ver­spre­chen­des, wie mir schei­nen will. Denn auch wenn ‘Think about Things’ bereits für sich genom­men als star­ker Song über­zeug­te, so wäre der Hype, den der islän­di­sche Bei­trag von 2020 euro­pa­weit erzeug­te, sicher nicht ohne das zwerch­fell­er­schüt­ternd lus­ti­ge Video und die her­vor­ra­gen­de Büh­nen­show zustan­de gekom­men. Den visu­el­len Part daher nicht bloß als im Nach­gang zusam­men­ge­den­gel­te Drein­ga­be zum fer­ti­gen Lied zu begrei­fen, son­dern von vor­ne­her­ein als inte­gra­len Bestand­teil mit­zu­den­ken, macht gera­de bei einem TV-Wett­be­werb völ­li­gen Sinn und soll­te viel­leicht auch für die Ermitt­lung des deut­schen Bei­trags als Vor­bild dienen.

Ob Dad­dy den noch mal über­tref­fen kann? ‘Think about Things’, sein desi­gnier­ter Bei­trag für 2020. Von dem gibt es übri­gens noch ein paar neue Remi­xe.

Dad­dy Fire tritt auch 2021 für Island an. Wie fin­den wir das?

View Results

Loading ... Loading …

6 Comments

  • ESClucas98 -

    Und schon wie­der hal­ten Sie sich nicht an Ihren Neu­jahrs­vor­satz, nicht mehr bei rei­nen Kan­di­da­ten­no­mi­nie­run­gen einen Blog­ein­trag zu schreiben 😉
    Spaß bei Sei­te. Auch ich habe auf die­se sehr erfreu­li­che Nach­richt gewar­tet und bin nun unend­lich froh, dass RÚV die­se Ent­schei­dung für 2021 getrof­fen hat. Ich per­sön­lich kann für ein Jahr ganz gut auf eine Söng­va­kepp­nin ver­zich­ten, wenn wir dafür Daði Freyr auf der Euro­vi­si­ons­büh­ne sehen dürfen.
    Aber das Lied kann das Gesamt­bild dann doch noch trü­ben. “Think About Things” zu top­pen ist nun die Königs­dis­zi­plin. Aber wer weiß. Der Typ ist so geni­al, dem traue ich alles zu!
    Für mich die bes­te Nach­richt seit der Absa­ge des ESC 2020 im März!

  • 4porcelli -

    Also als Dad­dy Cool ist er wohl zu jung – das sind eher Du und ich. Oder @usain als Grand­dad­dy Cool.

  • Da ich “Is This Love?” als Song sogar noch lie­ber moch­te als “Think About Things”, bin ich guter Din­ge, dass sein Bei­trag für 2021 auch stark sein wird. Musi­ka­lisch hat er ein kon­sis­tent gutes Händ­chen, visu­ell sowieso.

    Übri­gens hat­te der islän­di­sche Dele­ga­ti­ons­lei­ter die­se Ent­schei­dung in einem Inter­view kürz­lich ange­deu­tet, mit Jan Bors, dem tsche­chi­schen Ex-Delegationsleiter:
    https://youtu.be/t0NFQpDLFKQ

    Der Sen­der RÚV ist wegen Coro­na finan­zi­ell stark gebeu­telt. Somit war Dad­dy Fires immense Popu­la­ri­tät über die Fan­bub­ble hin­aus wohl nicht der ein­zi­ge Grund für das Aus­set­zen des Vorentscheids.

  • Auch ein YAY! von mir zu die­ser Nachricht!
    Nach Ben­ny Cris­to und Go‑A ist das die drit­te Direkt­no­mi­nie­rung, die mich rich­tig freut.
    Jetzt müs­sen nur noch Litau­en und Russ­land nach­zie­hen, dann wären mei­ne wich­tigs­ten Wunsch-Rück­keh­rer komplett.

  • ESClucas98 -

    @Thomas
    Ne direk­te Nomi­nie­rung gibt es in Litau­en schon mal nicht. LRT hat für 2021 aber eine neue Aus­ga­be von “Paban­dom iš nau­jo!” ange­kün­digt. Aber The Roop bekom­men einen Start­platz im Vor­ent­scheid, wenn sie denn ein Lied einreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.