ESC 1973: Du sagst niemals nein

Logo des Eurovision Song Contest 1973
Das Jahr des Dobermanns

Die Lustlosigkeit der deutschen Vorentscheidung rächte sich für uns. Die Protagonistin ahnte es bereits im Vorfeld: „Bringst Du Tränen von gestern zurück?“, so eine der Fragen aus ihrer wunderbaren, im Vergleich mit den eher Aufbruchsstimmung verbreitenden Beiträgen der letzten Jahre jedoch etwas verzagt wirkenden Hymne ‚Junger Tag‘, welche die Juroren mit einem klaren und eindeutigen „Ja!“ beantworteten. Nach drei dritten Rängen in Folge konnte der nunmehrige (rechnerisch korrekte) neunte Platz nur als echte Enttäuschung gelten. Oder lag es an dem Spontanaugenkrebs verursachenden, grellgelben Folklorefummel, den die für Deutschland startende Dänin Gitte Hænning in Luxemburg trug?

weiterlesen

DE 1973: Was ist Dein Geschenk an mich?

Gitte, DE 1973
Die Fordernde

„Was ist schon ein Jahr?“, so lautet die originalgetreue Übersetzung eines späteren Siegertitels beim Grand Prix Eurovision. Nun: augenscheinlich jede Menge, wenn es zwischen zwei deutschen Vorentscheidungen liegt. Rein formal unterschied sich das diesjährige Finale aus Frankfurt kaum vom dem von 1972 aus Berlin: es gab wiederum zwölf Beiträge und zehn Juroren (davon fünf „musikinteressierte Laien“), die jeden Song mit einem bis fünf Punkten zu bewerten hatten. Selbst die beiden Schlagerpärchen Cindy & Bert (DE 1974, DVE 1978) sowie Inga & Wolf waren erneut dabei.

weiterlesen