VoXXclub

Kontroverse, „kantige“ Acts wollte der NDR für den deutschen Vorentscheid 2018 finden, wie Thomas Schreiber auf der Roadshow verkündete. Bei VoXXclub ist ihm dies fraglos gelungen, dürfte es sich doch um den kontroversesten Act im diesjährigen Line-up handeln: eine seit 2012 bestehende, aus Muscialdarstellern und Schauspielern (darunter mit Christian Schild auch einem offenen Schwulen) zusammengesetzte Boyband, die durch selbst inszenierte Flashmobs Bekanntschaft erlangte und auf volkstümlichen Melodien basierende Aprés-Ski-Hits im Schlagerstampfsound performt. Also etwas, das bei vielen Menschen automatisch einen massiven ästhetischen Herpes auslöst. Die Tatsache aber, dass die seit Kurzem nur noch fünf ausgesprochen schmuck anzuschauenden Mannsbilder – der tuckigste von ihnen, Julian David, stieg im Sommer 2017 nach internen Zickereien aus – stets in kurzen Krachledernen wunderbar synchrone Boyband-Choreografien tanzen, erleichtert es ungemein, ihren bollerigen Testosteron-Pop mit dem nötigen Augenzwinkern zu genießen. Und empfiehlt die Neuen Volksmusikanten als besonders geeignete Vertreter auf internationaler Bühne: ihre Show bliebe mit großer Sicherheit in Erinnerung und nähme gleichzeitig alle teutonischen Klischees selbstironisch auf die Schippe. Perfekt! Wenn sie jetzt noch einen guten Song haben und live tatsächlich singen können: schickt sie!

Schmerzhaft mitanzuschauen: für eine Gaudi schrecken die Buben nicht einmal vor der Selbstverstümmelung zurück (Repertoirebeispiel).

< Ryk

> Xavier Darcy

Oder was denkst Du?