Sis­ters

Die Künst­le­rin­nen:

1979 kom­po­nier­te Ralph Sie­gel einen Dis­co­schla­ger namens ‘Dschinghis Khan’, den er zum deut­schen Vor­ent­scheid ein­reich­te und dafür eigens eine Retor­ten­com­bo aus sechs solo nicht (mehr) beson­ders erfolg­rei­chen Sänger/innen zusam­men­stell­te, die er eben­falls Dschinghis Khan tauf­te. War, so kann man wohl sagen, ganz erfolg­reich. Ob die­ses Husa­ren­stück dem Damen­duo Sis­ters eben­falls gelingt, bleibt abzu­war­ten. Obschon die Ent­ste­hungs­ge­schich­te Ähn­lich­kei­ten auf­weist: denn zuerst war der von einem vier­köp­fi­gen, inter­na­tio­na­len Song­schrei­ber­team fabri­zier­te und zu Unser Lied für Isra­el ein­ge­reich­te Titel namens ‘Sis­ter’, der dem NDR beson­ders am Her­zen liegt und den er unbe­dingt dabei haben woll­te. Die sechs ande­ren in dem hoch­kom­pli­zier­ten, künst­ler­kon­zen­trier­ten Ver­fah­ren aus­ge­wähl­ten Sänger/innen wol­len aber alle mit eige­nen Lie­dern antre­ten. Also such­te man beim NDR zwei gewill­te und geeig­ne­te jun­ge Frau­en und fand sie in der 19jährigen Car­lot­ta Tru­man und in der 26jährigen Lau­ra Käs­tel, die bei­de schon als Kin­der an TV-Wett­be­wer­ben wie The Voice Kids und dem ZDF-Kid­dy-Con­test teil­nah­men.

Erin­nert optisch und stimm­lich ein wenig an Chris­ti­na Agui­le­ra: Car­lot­ta Tru­man (Reper­toire­bei­spiel).

Bei­de kön­nen zudem eine Ver­bin­dung zur letz­ten deut­schen Grand-Prix-Sie­ge­rin Lena Mey­er-Land­rut vor­wei­sen: Lau­ra, die gele­gent­lich auch unter dem Pseud­onym Lau­ri­ta Spi­nel­li auf­tritt, singt aktu­ell im Begleit­chor der zur­zeit wie­der tou­ren­den Han­no­ve­ra­ne­rin, Car­lot­ta trat mit elf Jah­ren als Lena-Dou­ble in einer TV-Show auf. Auch optisch (lan­ge Haa­re, Mager­sucht) sind die Par­al­le­len mit der deut­schen Euro­vi­si­ons­kö­ni­gin bei bei­den Frau­en nicht zu über­se­hen. Stimm­lich ergän­zen sich die “Schwes­tern” gut: Car­lot­ta bedient eher die höhe­ren, pop­pi­ge­ren Regis­ter, Lau­ra die etwas tie­fer tim­brier­ten. Die Vor­aus­set­zun­gen für einen schö­nen Har­mo­nie­ge­sang sind also da, und wenn jetzt der Song noch was taugt, könn­te das eine gute Alter­na­ti­ve zu all den jam­mer­klamp­fi­gen Milch­büb­chen wer­den, die uns sonst erwar­ten.

Setz­te schon im zar­ten Alter von zehn Jah­ren die rich­ti­gen Prio­ri­tä­ten: Lau­ra Käs­tel will in die Dis­co gehen (Reper­toire­bei­spiel).

Car­lot­ta Tru­mans You­tube-Kanal

Car­lot­ta Tru­mans Web­site

< Make­da Mich­al­ke

Aly Ryan >