ESC 2014 Kopen­ha­gen

Nur 14 km von Malmö weg
Nur 14 km von Mal­mö weg

Nur 14 Kilo­me­ter und die Øre­sund-Brü­cke lie­gen zwi­schen dem Aus­tra­gungs­ort des vor­an­ge­gan­ge­nen Euro­vi­si­on Song Con­tests in Mal­mö (Schwe­den) und den ehe­ma­li­gen B&W-Werft-Hallen in der däni­schen Metro­po­le Kopen­ha­gen, wo der Grand Prix 2014 statt­fand; mit nur 37 Teil­neh­mer­län­dern der Con­test mit der gerings­ten Betei­li­gung seit Ein­füh­rung des zwei­ge­teil­ten Semis im Jah­re 2008. Bei der Mode­ra­ti­on kehr­te man über­flüs­si­ger­wei­se wie­der zum Drei­er­team zurück: Lise Røn­ne, Niko­laj Kop­pel und der schnu­cke­li­ge däni­sche Schau­spie­ler Pilou Asbæk (bekannt als intri­gan­ter Spin­doc­tor aus der gran­dio­sen TV-Serie Bor­gen) waren die Gast­ge­ber. Der aus­rich­ten­de Sen­der DR fuhr show­tech­nisch wie­der deut­lich üppi­ger auf als die Schwe­den, was – gemein­sam mit den immensen Umbau­kos­ten für die Hal­le – zu einer gigan­ti­schen Bud­get­über­schrei­tung und rol­len­den Köp­fen beim Frem­den­ver­kehrs­bü­ro Kopen­ha­gens führ­te, das die Ver­an­stal­tung maß­geb­lich spon­sor­te. In Erin­ne­rung bleibt aber vor allem die Köni­gin die­ses Jahr­gangs, das öster­rei­chi­sche Gen­der-Ben­der-Gesamt­kunst­werk Con­chi­ta Wurst: der ful­mi­nan­te Sieg der im Vor­feld vor allem im Osten, aber auch im Hei­mat­land hef­tig umstrit­te­nen und ange­fein­de­ten Künst­le­rin wur­de all­ge­mein als deut­li­ches State­ment für euro­päi­sche Wer­te wie Libe­ra­li­tät und als gesell­schaft­li­cher Fort­schritt ver­stan­den. In Bezug auf die Bedeu­tung für die quee­re Com­mu­ni­ty stand er in der Tra­di­ti­on und gleich­auf mit dem bis dato glück­lichs­ten Moment der Grand-Prix-Geschich­te, dem Sieg der israe­li­schen Trans­se­xu­el­len Dana Inter­na­tio­nal beim Euro­vi­si­on Song Con­test von 1998.

Dicke Mut­ter­söhn­chen, deut­sche Staub­mäu­se, kau­ka­si­sche Kif­fer, Punk-Päd­ago­gen, let­ti­sche Kuchen­bä­cker, pol­ni­sche But­ter­mädge und Con­chi­ta Wurst: ein Kes­sel Bun­tes beim ESC 2013!

LandInter­pretTitel
ALHer­cia­na Mamut­jaOne Night’s Anger
AMAram MP3Not alo­ne
ATCon­chi­ta WurstRise like a Phoe­nix
AZDilarə Kazi­mo­vaStart a Fire
BEAxel Hir­souxMother
BYTeoChees­e­ca­ke
CHSebal­terHun­ter of Stars
DEElai­zaIs it right?
DKBasimCli­ché Love Song
EETan­jaAma­zing
ESRuth Loren­zoDan­cing in the Rain
FISof­ten­gi­neSome­thing bet­ter
FRTwin TwinMousta­che
GEThe Shin + Mari­ko Ebra­zi­ha­deThree Minu­tes to Earth
GRFre­aky For­tu­ne + Ris­ky­KiddRise up
HUAndrás Kál­lay-Saun­dersRun­ning
IECan-linn + Casey SmithHeart­beat
ILMei Fein­goldSame Heart
ISPol­la­pönkNo Pre­ju­di­ce
ITEmma Mar­ro­neLa mia Cit­tà
LTVili­ja Matačiū­naitėAtten­ti­on
LVAar­zem­nie­kiCake to bake
MDChris­ti­na Scar­latWild Soul
MESer­gej Ćet­ko­vićMoj Svi­jet
MKTija­na Dapče­vićTo the Sky
MTFire­lightCom­ing home
NLThe Com­mon Lin­netsCalm after the Storm
NOCarl Espen Thorb­jørn­senSilent Storm
PLDona­tan & CleoMy Sło­wia­nie
PTSuzyQuero ser tua
ROPau­la Seling + Ovi­diu Cernăuţea­nuMira­cle
RUTomal­che­vy Sis­tersShi­ne
SESan­na Niel­senUndo
SITin­ka­ra KovačRound and round
SMValen­ti­na Monet­taMay­be
UAMaria Yarem­chukTick Tock
UKMol­ly Smit­ten-Dow­nesChild­ren of the Uni­ver­se

> Unser Song für Däne­mark

> Ers­tes Semi­fi­na­le 2014

> Zwei­tes Semi­fi­na­le 2014

> Fina­le 2014

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.