ESC 2014: Fina­le

2014sublogo2Wie immer tra­fen auch 2014 im sams­täg­li­chen Fina­le die jeweils zehn best­plat­zier­ten Titel aus den bei­den Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den auf sechs Fix­star­ter, die aus dem Gast­ge­ber­land Däne­mark und den aus peku­niä­ren Grün­den beson­ders pri­vi­le­gier­ten → Big Five (DE, ES, FR, IT, UK) bestan­den. Wie schon im Vor­jahr ent­schie­den die Pro­du­zen­ten der Sen­dung über die Start­rei­hen­fol­ge, um einen bes­se­ren Fluss hin­zu­be­kom­men und zufäl­li­ge Bal­lun­gen von Bal­la­den oder Uptem­po­songs zu ver­mei­den. Was tat­säch­lich in gro­ßen Tei­len gelang und dafür sorg­te, dass die 2013 noch mas­siv geäu­ßer­te Kri­tik der Fans an die­ser Neue­rung wei­test­ge­hend ver­stumm­te. Um mög­li­chen Vor­wür­fen der eige­nen Bevor­tei­lung aus dem Wege zu gehen, wur­de allei­ne der Start­platz für Däne­mark aus­ge­lost, das es mit #23 jedoch nicht all zu schlecht traf.

Für Sprin­ger: alle Live-Auf­trit­te des Fina­les 2014 in der Start­rei­hen­fol­ge

> Pro­ben­be­richt fixe Fina­lis­ten

Den nach­hal­tigs­ten kom­mer­zi­el­len Erfolg erziel­te im Übri­gen nicht die strah­len­de und berech­tig­te Köni­gin die­ses Jahr­gangs, Con­chi­ta Wurst, deren Sieg in ers­ter Linie gesell­schaft­li­che und poli­ti­sche Zei­chen setz­te, aber auch zur Selbst­be­stä­ti­gung der Mehr­heits­ge­sell­schaft über ihre ach so aus­ge­präg­te Tole­ranz gegen­über Min­der­hei­ten her­hal­ten muss­te – wo es der sen­sa­tio­nel­len Drag-Queen doch um so viel mehr als pure Tole­ranz ging, um Akzep­tanz näm­lich. Ihre auch text­lich mit Bedeu­tung auf­ge­la­de­ne James-Bond-Bal­la­de ‘Rise like a Phoe­nix’ schaff­te zwar den kurz­zei­ti­gen Ein­zug in die unte­ren Chart­re­gio­nen, fand aber im Anschluss in Funk und Fern­se­hen so gut wie nicht mehr statt, so als habe sie mit die­sem Abend ihren Zweck erfüllt. Ganz anders die wun­der­bar ent­spann­te und ent­span­nen­de, beim Wett­be­werb zweit­plat­zier­te Coun­try­num­mer ‘Calm after the Storm’ des nie­der­län­di­schen Duos Com­mon Lin­nets, die uns das deut­sche For­ma­t­ra­dio in den Wochen nach dem Song Con­test bei­na­he stünd­lich um die Ohren schlug und auch heu­te, Jah­re spä­ter, ger­ne immer mal wie­der auf­legt. Nicht zu Unrecht natür­lich: es han­delt sich ja wirk­lich um ein schö­nes Lied! Dass aber ‘Rise like a Phoe­nix’, das kom­po­si­to­risch und in Sachen Pro­duk­ti­ons­stan­dard mit ande­ren, oft gespiel­ten Bond-Bal­la­den wie bei­spiels­wei­se Ade­les ‘Sky­fall’ durch­aus mit­hal­ten kann, einem fak­ti­schen Medi­en­boy­kott unter­liegt, zeigt, dass es bis zur tat­säch­li­chen Akzep­tanz immer noch ein wei­ter Weg ist. Lei­der.

Die Bei­trä­ge der fixen Fina­lis­ten in der Vor­schau

23. Däne­mark | Basim | Cli­ché Love Song

Ein spre­chen­der Titel!

Deutsch­land | Elai­za | Is it right?

Akkor­de-, Akkor­de-, Akkor­de­on, glaub’ an das Glück, denn sonst flieht es davon!

Frank­reich | Twin Twin | Mousta­che

Lasst Män­ner mit Bär­ten um mich sein!

Groß­bri­tan­ni­en | Mol­ly Smit­ten-Dow­nes | Child­ren of the Uni­ver­se

Hand in Hand, Heart to Heart, Cheese on Cheese

Ita­li­en | Emma Mar­ro­ne | La mia Cit­tà

Das Gesicht der Hun­zi­ger, die Stim­me von Gian­na Nan­ni­ni. Bes­ser als anders­rum!” (B. Schö­ne­ber­ger)

Spa­ni­en | Ruth Loren­zo | Dan­cing in the Rain

Am Tag als der Regen kam… DER REGEN! DER REGEN! DER REGEN!

> So war das Fina­le 2014

ESC Fina­le 2014

Euro­vi­si­on Song Con­test 2014 – Fina­le. Sams­tag, 10. Mai 2014, aus den B&W-Hallerne in Kopen­ha­gen, Däne­markt. 26 Teil­neh­mer, Mode­ra­ti­on: Lise Røn­ne, Niko­laj Kop­pel und Pilou Asbæk.
#LKInter­pretTitelPkt
gs
Pl
gs
Pkt
TV
Pl
TV
01UAMaria Yarem­chukTick Tock1130611208
02BYTeoChees­e­ca­ke0431605611
03AZDilarə Kazi­mo­vaStart a Fire0332202622
04ISPol­la­pönkNo Pre­ju­di­ce0581504612
05NOCarl Espen Thorb­jørn­senSilent Storm0880803916
06ROPau­la Seling + Ovi­diu Cernăuţea­nuMira­cle0721210309
07AMAram MP3Not alo­ne1740419303
08MESer­gej Ćet­ko­vićMoj Svi­jet0371903318
09PLDona­tan & CleoMy Sło­wia­nie0621416205
10GRFre­aky For­tu­ne + Ris­ky KiddRise up0352004314
11ATCon­chi­ta WurstRise like a Phoe­nix2900131101
12DEElai­zaIs it right?0391803120
13SESan­na Niel­senUndo2180319004
14FRTwin TwinMousta­che0022600126
15RUTol­ma­che­vy Sis­tersShi­ne0890713206
16ITEmma Mar­ro­neLa mia Cit­tà0332103219
17SITin­ka­ra KovačRound and round0092501525
18FISof­ten­gi­neSome­thing bet­ter0721103917
19ESRuth Loren­zoDan­cing in the Rain0741004115
20CHSebal­terHun­ter of Stars0641311407
21HUAndrás Kál­lay-Saun­dersRun­ning1430509810
22MTFire­lightCom­ing Home0322301724
23DKBasimCli­ché Love Song0740904313
24NLCom­mon Lin­netsCalm after the Storm2380222202
25SMValen­ti­na Monet­taMay­be0142401823
26UKMol­ly Smit­ten-Dow­nesChild­ren of the Uni­ver­se0401702921

< Unser Song für Däne­mark

< Ers­tes Semi­fi­na­le 2014

< Zwei­tes Semi­fi­na­le 2014

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.