ESC 2016: zweites Semi

esc2016logo3Mit dem unfreiwilligen Abgang des Rumänen Ovidiu Anton wurde vonseiten der EBU zumindest rechnerisch wieder Chancengleichheit hergestellt: in beiden 2016er Qualifikationsrunden fanden sich nun jeweils 18 Titel. Allerdings zeigte sich das zweite Semi, in dem nach der freiwilligen Selbstverstümmelung des albanischen und des israelischen Beitrags nur noch drei goutierbare Songs verblieben, musikalisch deutlich schwächer bestückt als das erste. Das gilt auch aus statistischer Sicht: unter den Teilnehmern befanden sich lediglich zwei Nationen mit einer bislang ungeschlagenen Bilanz, nämlich Rumänien und die Ukraine. Allerdings trat auch Neuzugang Australien in dieser Runde an: der 2015 im Wege einer „einmaligen“ Ausnahmegenehmigung debütierende Kontinent musste wollte als nunmehr regulärer Teilnehmer heuer ebenfalls durch die Qualifikation, durfte aber im Hinblick auf seinen Talentepool und die Begeisterung und Involviertheit der Insulaner praktisch als gesetzt gelten. Mazedonien spielte erneut seinen größten Trumpf aus, die fantastische Kaliopi (→ MK 2012). Hinzu kamen sechs weitere Nationen mit einer überdurchschnittlichen Qualifikationsrate: Dänemark, Norwegen, Georgien, Serbien, Albanien und Litauen. Bulgarien schickte mit Poli Genova (→ 2011) ebenfalls eine Rückkehrerin und ließ sich mit seinem Beitrag bis Toresschluss Zeit. Dem Balkanstaat gelang es, endlich die Schmach des seit 2008 durchgängigen Scheiterns abzuschütteln. Neben den 18 Semifinalisten stimmten am Donnerstag auch Deutschland, Großbritannien und Italien mit ab. Die musikalische Schwäche dieses Semis offenbarte sich insbesondere in der ersten Hälfte des Starterfelds, wo auf einen anfänglichen Knallersong fünf laue Nümmerchen am Stück kamen. Eine Vorlage, die der Ire Nicky Byrne, der den ersten zwar ebenfalls unterdurchschnittlichen, aber zumindest ordentlichen Popsong nach dieser langen Durststrecke präsentierte, dennoch nicht zu verwandeln vermochte: zu schauderhaft sang er. Anders als die Belgierin Laura Tesoro, deren fröhliches Funk-Disco-Liedchen nach dem dortigen Vorentscheid niemand so richtig auf der Rechnung hatte, die aber massiv von ihrer Startposition an letzter Stelle profitierte, direkt nach einem weiteren Viererblock von Depri-Balladen.

Die Playlist mit allen Beiträgen des 2. Semis beim ESC 2016

Im ersten Probendurchlauf zeigten sich dann ein paar Kleiderfehlgriffe, insbesondere der schweizerische Mülltütenrock und die bulgarische Verkehrszeichendekoration, sowie erneut ein massiver Einsatz der Tricktechnik zur Erzeugung virtueller Bühnengestalten.

Die Probenvideos des zweiten Semifinales 2016

Das zweite Semi endete mit deutlich weniger Überraschungen als noch das erste: lediglich für das Weiterkommen des polnischen Musical-Piraten will mir beim besten Willen keine Erklärung einfallen. Die georgischen Britrocker – ein Musikstil, den ich üblicherweise hasse – waren einfach dermaßen verdammt gut, dass sie ins Finale einziehen mussten. Umgekehrt konnte die göttliche Kaliopi aus Mazedonien über die Schwäche ihres Donut-Werbetitels doch nicht im ausreichenden Maß hinwegtäuschen. Skandale blieben diesmal aus, dafür brachte sich der Komoderator und Vorjahressieger Måns Zelmerlow durch Blankziehen in angenehme Erinnerung.

Die Livedarbietungen des zweiten Semifinales 2016

aufrechtgehn.de-Wertung und Vorhersage für das 2. Semifinale 2016

Eurovision Song Contest 2016 - Zweites Semifinale. Donnerstag, 12. Mai 2016, aus dem Globen in Stockholm, Schweden. 19 Teilnehmer, Moderation: Petra Mede + Måns Zelmerlöw. (Stand der Vorhersage: 06.05.2016)
#LandInterpretTitela: Platza: TippErgebnis
01LVJusts SirmaisHeartbeat040308
02PLMichał SzpakColor of your Love101206
03CHRykkaThe Last of our Kind181818
04ILHovi StarMade of Stars060907
05BYAlexander IvanovHelp you fly151712
06RSSanja VučićGoodbye (Shelter)111010
07IENicky ByrneSunlight091515
08MKKaliopi BukleDona030811
09LTDonny MontellI've been waiting for this Night080704
10AUDami ImSound of Silence130101
11SIManuElla BrečkoBlue and red161614
12BGPoli GenovaIf Love was a Crime020405
13DKLighthouse XSoldiers of Love171317
14UAJamala1944010202
15NOAgnete JohnsenIcebreaker140513
16GENika Kocharov + Young Georgian LolitazMidnight Gold071409
17ALEneda TarifaFairytale121116
18BELaura TesoroWhat's the Pressure050603

< Unser Lied für Stockholm

< Erstes Semifinale 2016

> Finale 2016