Luxuslärm: Solange Liebe in mir wohnt

Als „eine in die Jahre gekommene Schülerband“ bezeichneten die bösartigen Lästermäulchen vom Prinz-Blog (Chapeau!) die 2006 in Iserlohn gegründete und zwischenzeitlich mehrfach umbesetzte, ebenfalls stets unter meinem Wahrnehmungsradar fliegende Kapelle. Obschon sie zwischen 2008 und 2012 sogar ein paar Mal in den unteren Rängen der deutschen Singlecharts verweilte, zuletzt mit einem Song, mit dem sie den vierten Platz bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest belegte: ‚Liebt sie Dich wie ich?‘, einem so netten wie egalen Poprockliedchen mit immerhin sehr ordentlichem Gitarrengebratze. Sie mussten / sollten / durften (nicht Zutreffendes bitte streichen) nach längerer Flaute ein neues Album promoten und nutzten dafür gezwungermaßen / freiwillig / sehr gerne (dito) den Rahmen der deutschen Vorentscheidung. Strenggenommen wären Luxuslärm sogar ein Grund gewesen, sich die Show live in Köln anzuschauen statt zuhause am Bildschirm: es fanden sich nämlich ein paar ziemlich schnuckelige Jungs in der Band. Von denen wir, wie das immer so ist, natürlich kaum etwas sahen, da sich die überwiegend heterosexuellen Kameraleute und TV-Regisseure wie üblich nur auf die blonde Frontfrau Janine Meyer fokussierten.

Wenn man so schlimme Schlagersülze singt, ist ein Lyric-Video vielleicht nicht die beste Idee

Was sich, wie ich widerstrebend zugeben muss, insofern nicht als schlechte Entscheidung entpuppte, da diese ansteckend fröhlich und warmherzig grinste wie ein Honigkuchenpferd und ‚Solange Liebe in mir wohnt‘, eins der wenigen deutschsprachigen Angebote beim Vorentscheid, sehr überzeugend verkaufte. Das konnte aber nicht hundertprozentig darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei ihrem Lied für Stockholm um einen kristallklaren, unzweideutigen, von sämtlichen auch nur im Entferntesten progressiv klingenden könnenden Einsprengseln komplett befreiten deutschen Schlager mit generischem, süßlichem Säusel-Text über die allumfassende Macht der Liebe handelte. So einen, wie ihn die Hausfrau gerne beim Bügeln hört. So einen, wie er auch von der stimmlich eng mit Janine Meyer verwandten Michelle (DE 2001), Kristina Bach oder der Menschenfischerin gesungen werden könnte. So einer, der noch nicht mal auf ironische Weise cool sein wollte, sondern sich in seiner beliebigen Gefühlsduselei nur so suhlte. So einer, der letzten Endes im selben, allerdings sehr kleinen Punkteteich fischte wie die wesentlich glaubwürdigere Helene-Kopistin Ella Endlich. Und damit zu Hause bleiben musste. Auch besser so, denn auf internationaler Bühne wären wir mit diesem seichten Schlagerdross, wie er nur und ausschließlich in Deutschland ankommt, gesunken wie ein Stein.

Luxuslärm Solange Liebe in mir wohnt
In einem Satz: Dieser Traum darf niemals sterben.
aufrechtgehn.de-Wertung: 2/12 Punkten.
Prognose: Siegeschancen bei ULFS? 5%
Ergebnis bei ULFS 6. Platz mit 5,5%

Ist 'Solange Liebe in mir wohnt' die richtige Wahl für Deutschland?

  • Nein. Das ist ja noch nicht mal interessant, wenn man die Sprache versteht. Null-Punkte-Kandidat. (39%, 7 Votes)
  • Ach je, es ist ganz nett, aber es gibt Besseres im Vorentscheid. (33%, 6 Votes)
  • Ja. Ein gefühlvolles, wunderschönes, trotzdem modernes Lied. Besser geht es kaum. (28%, 5 Votes)

Total Voters: 18

Loading ... Loading ...

<– Jamie Lee Kriewitz

Laura Pinski –>

4 thoughts on “Luxuslärm: Solange Liebe in mir wohnt

  1. Die letzte beiden Alben von Luxuslärm waren auf Platz 4 bzw. 6 der deutschen Alben-Charts. Und der letzte Longplayer ist vor gerade mal zwei Jahren erschienen. Soviel zum Thema „knapp vierjährige Flaute“ und „untere Ränge der deutschen Verkaufscharts“. Da waren polemisch-abfällige Kommentare dir wohl wichtiger als ein kurzer Faktencheck bei Wikipedia?!

  2. Nee, ich hab schon die Fakten gecheckt, meine Interpretation ist nur anders. Ich bin Einzeltrack-Hörer, für mich sind immer nur die Single-Charts relevant, die Albencharts befinden sich völlig außerhalb meines Wahrnehmungsradius. Acts und Künstler/innen, die nur oder fast nur in den Album-Charts stattfinden, sind für mich praktisch nicht existent. Darauf bezogen sich meine Anmerkungen „untere Regionen“ (denn die Singles sind nie über Rang 40 hinausgekommen) und „knapp vierjährige Flaute“ (weil in den für mich relevanten Charts waren sie seit 2012 nicht mehr vertreten). Das ist, bezieht man die Album-Charts mit ein, natürlich unsauber, da hast Du insofern Recht. Danke für den Hinweis, ich hab’s im Text umformuliert.

  3. Wie muss man denn aussehen um zwischen den Zeilen über die Optik der drei „neuen“ Bandmitglieder negativ urteilen zu können??

  4. Ist nicht fürchterlich?
    Es wird grundsätzlich alles was in deutsch gesungen wird von irgendwelchen selbsternannten „Musikfachleuten“ mies gemacht!.
    Wenn ich diesen Lärm von sogenannten angesagten Bands höre wir mir übel. Die Hauptsache ist es doch, das in einer Fremdsprache gesungen wird („das ist tolle Unterhaltung“ Weil ich den ‚Text nicht verstehe?).

Oder was denkst Du?