Nie­der­lan­de 2015: Ei ei ei Ver­po­or­ten

Die Nie­der­lan­de blei­ben den gefie­der­ten Freun­den treu: von der fabel­haf­ten Joan Fran­ka (NL 2012) zunächst nur in Form des Feder­kopf­schmucks sub­til ein­ge­führt, von Anouk Teu­uwe (NL 2013) im Fol­ge­jahr in ihrer düs­te­ren Ode an die vom Him­mel fal­len­den ‘Birds’ besun­gen und von den Com­mon Lin­nets (NL 2014) gar im Grup­pen­na­men auf­ge­grif­fen, legt die aktu­el­le Ver­tre­te­rin des Lan­des, Tri­jnt­je Oos­ter­huis, nun im Refrain ihres in die­ser Woche ver­öf­fent­lich­ten Wett­be­werbs­bei­trags für Wien nach. Der heißt ‘Walk along’, tref­fen­der wäre aber die Bezeich­nung Lege­hen­nen-Lied, besteht sein Refrain doch fast aus­schließ­lich aus dem Wort “Why – ei – ei – ei – ei, ei – ei – ei – ei”. Dank ihres leich­ten Sil­ber­blicks – augen­schein­lich eine hol­län­di­sche Eigen­art, denn auch India­na Joan schiel­te ähn­lich pos­sier­lich in die Kame­ra – und ihrer vorn­über­ge­beug­ten Hal­tung wirkt Tri­jnt­je zudem, als woll­te sie jeden Augen­blick ein Ei legen. Doch stumpf ist bekannt­lich Trumpf: auch wenn sich die von Anouk mit­kom­po­nier­te, mid­tem­po­rä­re Num­mer etwas zieht und ger­ne eine Minu­te kür­zer aus­fal­len dürf­te, so singt man spä­tes­tens beim zwei­ten Refrain unwill­kür­lich mit. Die nach Wien anrei­sen­den Schwur­na­lis­ten, die auch die Pro­ben mit­ver­fol­gen, dür­fen sich jetzt bereits auf einen irrepa­ra­blen Ohr­wurm ein­stel­len. Mit der Büh­nen­prä­sen­ta­ti­on soll übri­gens der­sel­be Cho­reo­graf beauf­tragt wer­den, der auch schon aus dem ruhi­gen ‘Calm after the Storm’ eine in ihrer Inti­mi­tät visu­ell äußerst ein­präg­sa­me Dar­bie­tung mach­te. Und damit dürf­te höchs­tens noch der spon­ta­ne Aus­bruch der Vogel­grip­pe dem Final­ein­zug der Gefie­der­lan­de einen Strich durch die Rech­nung machen.


Nein, Ilse de Lan­ge singt nicht in Züg­leins Chor. Sie ist Juro­rin bei The Voice, wo Tri­jn­te den Prä­sen­ta­ti­ons­auf­tritt hat­te

Dei­ne Ein­schät­zung: kommt der Lege­hen­nen-Song ins Fina­le?

  • Ei sicher! (61%, 63 Votes)
  • Das ist mir eier­lei. (22%, 23 Votes)
  • Auf kei­nen Fall. (17%, 18 Votes)

Total Voters: 104

Loading ... Loa­ding …

Nie­der­lan­de 2015: Tri­jnt­je bestä­tigt Teil­nah­me

Am Sams­tag war es noch ein Gerücht, heu­te Mor­gen bestä­tig­te der Sen­der Avro­Tros ganz offi­zi­ell, dass Tri­jnt­je Oos­ter­huis die Nie­der­lan­de in Wien mit einem von Anouk (NL 2013) geschrie­be­nen Song ver­tre­ten wird. Damit setzt das Land sei­nen in den letz­ten Jah­ren erfolg­reich ein­ge­schla­ge­nen Weg fort, im Lan­de eta­blier­te Künstler/innen intern zu nomi­nie­ren. Tri­jnt­je (Traint­je aus­ge­spro­chen und von Grand-Prix-Fans dar­ob bereits lie­be­voll “klei­ner Zug” genannt) beschreibt den bereits aus­ge­wähl­ten, aber noch nicht vor­ge­stell­ten Wett­be­werbs­bei­trag als “unglaub­lich frisch” und als einen Song, den man “weder von Anouk noch von mir erwar­ten wür­de”. Klingt, als wol­le es die im Lau­fe ihrer bereits über zwan­zig­jäh­ri­gen Musik­kar­rie­re vor allem mit Soft-Jazz-Stan­dards und Bal­la­den bekannt gewor­de­ne Sän­ge­rin zur Abwechs­lung mal mit etwas Uptem­po­rä­rem ver­su­chen, was ich nur gut­hei­ßen kann.

Das hol­län­di­sche Züg­lein (Reper­toire­bei­spiel)

Tri­jnt­je Oos­ter­huis für die Nie­der­lan­de 2015?

Wie unter ande­rem escx­tra unter Bezug­nah­me auf die nie­der­län­di­sche Nach­rich­ten­agen­tur ANP berich­tet, soll die 41jährige Jazz- und Pop­sän­ge­rin Tri­jnt­je Oos­ter­huis (Aus­spra­che: Traint­je Oster­haus) das Tul­pen­land beim Euro­vi­si­on Song Con­test 2015 in Wien mit einem von Anouk (NL 2013) geschrie­be­nen Song ver­tre­ten. Oos­ter­huis, der­zeit gemein­sam mit Ilse de Lan­ge (NL 2014) als Coach bei The Voice of Hol­land aktiv, ist eine der erfolg­reichs­ten Sän­ge­rin­nen des Kif­fer­staa­tes und seit den Neun­zi­gern im Geschäft. Bekannt­heit erlang­te sie mit der Teil­nah­me an einem Nach­wuchs­wett­be­werb, gemein­sam mit ihrem Bru­der Tje­erd, dem heu­ti­gen Ehe­mann von Edsi­lia Rom­bley (NL 1998 und 2007), deren Wett­be­werbs­bei­trag ‘On Top of the World’ er schrieb. Seit 2001 arbei­tet Tri­jnt­je solo, mit dem Burt-Bacha­rach-Song­book’ erreich­te sie Pla­tin­sta­tus. Zuletzt ver­öf­fent­lich­te sie 2012 das von Anouk pro­du­zier­te und in wei­ten Tei­len kom­po­nier­te Num­mer-Eins-Album ‘Wrecks we ado­re’. Anouk ist auch die­je­ni­ge, die in einer TV-Sen­dung das – vom Sen­der Avro­Tros noch nicht bestä­tig­te – Gerücht streu­te, dass Oos­ter­huis, die in der Ver­gan­gen­heit alle dies­be­züg­li­chen Anfra­gen stets weit von sich wies, die intern gewähl­te Ver­tre­te­rin für Wien sei.

Tri­jnt­jes letz­te, von Anouk geschrie­be­ne Hit­sin­gle ‘Kno­cked out’ (2012)

Anouk: “ESC ist wie ein Urlaub”

Wäh­rend die deut­sche Ver­tre­te­rin Nata­lia Hor­ler von Cas­ca­da im DAS!-Inter­view letz­ten Diens­tag bekann­te, einen gewis­sen Erwar­tungs­druck zu emp­fin­den, weil sie “nicht ent­täu­schen” wol­le, geht die nie­der­län­di­sche Con­test­hoff­nung Anouk Teu­uwe die gan­ze Sache sehr ent­spannt an. Der Euro­vi­si­on Song Con­test sei für sie “eine Art zwei­wö­chi­ger Urlaub”, wie sie dem Nach­rich­ten­por­tal NU.nl sag­te: “ich genie­ße mei­ne Zeit hier, gehe aus, bow­le, schaue Fern­se­hen”. Din­ge, für wel­che die 38jährige Mut­ter zwei­er Kin­der zu Hau­se oder auf Tour sonst sel­ten Zeit fin­det. Wie sie in den Umfra­gen steht, sei ihr egal: “Ich ver­su­che, nicht drü­ber nach­zu­den­ken, das rui­niert nur alles. Dann setzt man sich unter Druck”. Sie habe auch schon einen geeig­ne­ten Weg gefun­den, sich abzu­len­ken: “Es gibt ein paar Hüb­sche unter den schwe­di­schen Ton­in­ge­nieu­ren, von denen ich die Tele­fon­num­mern krie­gen konn­te. Nichts Roman­ti­sches, aber span­nend”. Respekt, Anouk, und wei­ter­hin viel Spaß in Mal­mö!


Wirkt auch schon ganz ent­spannt: Anouk bei der gest­ri­gen Pro­be

Nata­lie oder Anouk: wes­sen Her­an­ge­hens­wei­se an den ESC ist die Rich­ti­ge?

  • Da gibt es kein rich­tig oder falsch. Jeder geht nun mal mit Druck anders um. (57%, 55 Votes)
  • Anouks. So viel Spaß haben wie mög­lich und immer schön locker blei­ben. (28%, 27 Votes)
  • Nata­lies. Man soll­te das schon ernst neh­men, es geht ja hier um was. (15%, 15 Votes)

Total Voters: 97

Loading ... Loa­ding …