Bebi Dol

Beo­vi­zi­ja 2003: Die Nena bit­te extra

Beo­vi­zi­ja 2003: Die Nena bit­te extra

Holprig verlief das Ende der jugoslawischen Eurovisionsgeschichte, und holprig verlief auch der Wiedereinstieg Serbiens beim europäischen Wettsingen nach mehr als zehnjähriger Pause. Wobei diese schon etwas früher geendet hätte, wäre es nach dem Willen des Senders RTS gegangen. Doch der Reihe nach: zuletzt wehte 1992 beim Song Contest die jugoslawische Flagge. Dabei existierte zu diesem Zeitpunkt der bisherige sozialistische Staatenbund nach den Unabhängigkeitserklärungen sämtlicher ehemaliger Teilrepubliken (bis auf die letzten Getreuen in Podgorica) de facto schon gar nicht mehr, auch wenn man sich in Belgrad beharrlich weigerte, dies anzuerkennen. Die am 24. April 1992, also gerade mal gut zwei Wochen…
Weiterlesen
ESC-Fina­le 1991: Hier decke ich den Tisch

ESC-Fina­le 1991: Hier decke ich den Tisch

Mit einer Hymne auf das neu vereinte Europa ('Insieme: 1992') hatten die Italiener im Vorjahr dieses merkwürdige Wettsingen gewonnen, das bekanntlich auf dem Vorbild ihres heißgeliebten San-Remo-Festivals basiert. Da lag es auf der Hand, selbigem Vorbild zu huldigen und den Contest in nämlichem ligurischen Kurort auszutragen. Doch je näher das Ereignis heranrückte, desto stärker nagten die Zweifel: würde man mit diesem obskuren Eurotrashspektakel in der geheiligten Stätte des Ariston-Theaters zu San Remo nicht das Ansehen des im Lande wesentlich beliebteren Originals beschmutzen? Wollte man sich als selbst empfundener kultureller Nabel Europas wirklich diese Laus in den Pelz setzen? Also verlegte…
Weiterlesen