Dorkas Kiefer

Deut­scher Vor­ent­scheid 1994: Um so län­ger, um so lieber

Deut­scher Vor­ent­scheid 1994: Um so län­ger, um so lieber

Die intern ausgewählte Münchener Freiheit, einer der kommerziell erfahrensten Eurovisionsvertreter der letzten zehn Jahre, hatte es beim letztjährigen Wettbewerb in Millstreet verrissen. Also kehrte man bei der ARD, der Experimente und ohnehin des ganzen kostspieligen Wettbewerbs überdrüssig, lieber zum Bewährten zurück. Wieder eine öffentliche Vorentscheidung zu organisieren, würde ohnehin nur Geld kosten, die Einschaltquoten nach unten und das Genörgel der Öffentlichkeit nach sich ziehen. Und Ralph Siegel würde ohnehin gewinnen, völlig unabhängig vom Abstimmungssystem, zumal der Grand Prix (nicht nur) in Deutschland aufgrund der dort gezeigten, völlig unzeitgemäßen Musik mittlerweile unter einem derart verstaubten Image litt, dass ohnehin nur noch…
Weiterlesen
Ein Lied für Lau­sanne 1989: Wir sind so hoch geflogen

Ein Lied für Lau­sanne 1989: Wir sind so hoch geflogen

Nach dem Vorjahresfiasko mit ranziger Siegel-Schlagerware ging der Bayerische Rundfunk im Jahre 1989 endlich einen mutigen Schritt zur Auffrischung der deutschen Eurovisionsvorentscheidung. Zum einen verpflichtete er Hape Kerkeling als Moderator, der im Verbund mit den mehr oder minder prominenten Pat:innen der (nur noch) zehn Beiträge einen flachen Kalauer nach dem anderen ablieferte, dies jedoch mit sehr viel jugendlichem Charme. Bloß die rassistischen Ausrutscher rund um Songpate Roberto Blanco hätte es nicht gebraucht. Zum anderen, viel wichtiger noch, nahm der BR Abstand vom offenen Einsendeverfahren und bat stattdessen die zehn kommerziell erfolgreichsten deutschen Musikschaffenden des Vorjahres, jeweils einen Song aus eigener…
Weiterlesen