Edgars Kreilis

Super­no­va 2020: Mei­ne Schwes­ter, die Polyester

Super­no­va 2020: Mei­ne Schwes­ter, die Polyester

Zähigkeit zahlt sich aus. Seit 2012 versucht es die lettische Sängerin Samanta Poļakova, besser bekannt unter ihrem Künstlerinnennamen Samanta Tīna, praktisch durchgängig beim Vorentscheid in ihrer Heimat (und gelegentlich auch im Nachbarland Litauen). Nun hat sie es geschafft: die diesmal alleine abstimmungsberechtigten Zuschauer:innen der Supernova wählten sie gestern Abend zu ihrer Repräsentantin für Rotterdam. Vielleicht nahmen sie den subtilen Hinweis ihres Titels 'Still breathing' zum Anlass, der 30jährigen ihren Herzenswunsch endlich zu erfüllen. An ihrem selbstgeschriebenen und mit einem Text aus der Feder von Aminata Savadogo veredelten Song kann es kaum gelegen haben, denn der erwies sich vor allem als…
Weiterlesen
Super­no­va 2019: auf dem Karus­sell kot­zen alle gleich schnell

Super­no­va 2019: auf dem Karus­sell kot­zen alle gleich schnell

Ein weiteres nationales Vorentscheidungsfinale ging gestern Abend noch über die Bühne, das ich vor lauter Supersamstagsstress beinahe übersehen hätte. Die lettische Supernova macht das einem aber auch leicht: die mit sofortiger Seekrankheit induzierenden, stümperhaften Kameraschwenks gefilmten Shows (einschließlich der beiden vorgeschalteten Semis) laufen schließlich stets parallel zu anderen, wesentlich interessanteren Formaten. Einschließlich der beinahe unendlichen Eurovizijos im baltischen Nachbarland Litauen, das zwar stets zu ähnlich aussichtslosen Ergebnissen gelangt, auf dem langen Weg dorthin aber zumindest den deutlich gruseligeren musikalischen Irrsinn auftischt. Das lettische Fernsehen LTV scheint hingegen aus einem sehr begrenzten Pool von sehr mäßig begabten Talenten zu fischen, und so…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Euro­pa wird fallen

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Euro­pa wird fallen

Neben dem Finale der französischen Vorentscheidung Destination Eurovision wählten gestern Abend auch die Malteser/innen ihre Repräsentantin für Tel Aviv aus. Das notorisch grand-prix-begeisterte Eiland bediente sich in diesem Jahr erstmalig des britischen Castingshow-Formates X-Factor, das sich für den Sender TVM als Einschaltquotenerfolg herausstellte, aber auch für Kontroversen sorgte: vergangenen Oktober kritisierte die maltesische Gleichstellungsbeauftragte Helena Dalli die Show und den Sendert öffentlich, weil ein Vorrundenteilnehmer dort unwidersprochen Werbung für die ethisch verwerfliche, wissenschaftlich widerlegte und seit 2016 auf der Insel illegale Konversionstherapie machen durfte, die ihn von seiner "sündhaften" Homosexualität "geheilt" habe. "Junge Menschen, die schwul sind, brauchen weder Vergebung noch…
Weiterlesen