Beo­vi­zi­ja 2020: Im Auge des Orkans

Sie kom­men wie ein Wir­bel­wind über Euro­pa, die drei ser­bi­schen Pop-Köni­gin­nen Iva­na Niko­lić, Kse­ni­ja Kneže­vić (die im Chor ihres Papas beim ESC 2015 in Wien mit auf der Büh­ne stand) und San­ja Vučić (‘Shel­ter’), wel­che gemein­sam die (übri­gens wirk­lich nach zwei tro­pi­schen Orka­nen benann­te) Girl­group Hur­ri­ca­ne bil­den. Als haus­ho­he Favo­ri­tin­nen gin­gen sie im Fina­le der Beo­vi­zi­ja 2020 am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ins Ren­nen, und haus­hoch räum­ten sie im Tele­vo­ting ab. Selbst die Jury, die sich ansons­ten bei so gut wie kei­nem der elf Kon­kur­renz­ti­tel mit dem Publi­kum auch nur im Ent­fern­tes­ten einig zeig­te, ergab sich kampf­los und schob den drei Glit­ze­rel­sen die Höchst­wer­tung rüber, wohl um einen Volks­auf­stand zu ver­hin­dern. Und das mit Recht: ‘Has­ta la Vis­ta’ (ser­bi­scher Text, spa­ni­sche Hook­li­ne) über­zeugt als erfri­schend bil­li­ger, extrem hart boun­cen­der, unwi­der­steh­li­cher Hands-in-the-Air-Euro­club­kra­cher, der ein­fach ohne Ende Spaß macht. Er lebt neben der elek­tro­brass­las­ti­gen Instru­men­tie­rung vor allem von der selbst­be­wuss­ten In-your-Face-Atti­tü­de der drei sen­sa­tio­nel­len Euro­vi­si­ons­di­ven, die in ihren fut­ti­gen Glit­ze­r­out­fits, nut­ti­gen High Heels und mit im Wind­ma­schi­nen­sturm wehen­den Haa­ren wun­der­bar tra­shig aus­sa­hen, dazu jedoch der­ma­ßen domi­nan­te Bli­cke in die Kame­ra schick­ten, dass sofort klar wur­de: die­se drei star­ken Frau­en sind ange­tre­ten, um in Rot­ter­dam zu regie­ren!

Ich dreh mich in der Müh­le / der stür­mi­schen Gefüh­le: so ein Hur­ri­ca­ne.

Wei­ter­le­senBeo­vi­zi­ja 2020: Im Auge des Orkans