Illo Schieder

Die Fabri­kan­ten­toch­ter Ilse-Lot­te Schie­der (1922–2004) muss­te ihr Opern­stu­di­um wegen des zwei­ten Welt­kriegs abbre­chen. Hat­te in den Fünf­zi­gern Erfol­ge als Schla­ger­sän­ge­rin (‘Rund und gesund’) und Schau­spie­le­rin. Spä­ter betrieb sie ein Café.

Deut­scher Vor­ent­scheid 1957: Wenn Dein Ruf erklingt

Deut­scher Vor­ent­scheid 1957: Wenn Dein Ruf erklingt

Völlig gleichgültig, wo der Eurovision Song Contest jeweils stattfindet: stets geht das Sendesignal zuerst in meine heißgeliebte Heimatstadt Frankfurt am Main, von wo aus es der hier residierende Hessische Rundfunk, Hüter des ARD-Sternpunktes, per Satellit an alle angeschlossenen Fernsehstationen verteilt. Doch auch der Grand Prix selbst gastierte hier bereits: 1957 nämlich, im zweiten Jahr seines Bestehens und ein ganzes Dezennium vor meiner Geburt in nämlicher Bankenmetropole. Im prachtvollen, damals noch goldverbrämten großen Sendesaal des Funkhauses am Dornbusch, nach Kriegsende ursprünglich mal als Domizil für den Deutschen Bundestag errichtet, bevor auf heimtückisches Hintertreiben des seinerzeitigen Kanzlers Konrad Adenauer (CDU) ein rheinländisches…
Weiterlesen