Jean Vallée

ESC-Fina­le 1970: Schmet­ter­lin­ge und Bienen

ESC-Fina­le 1970: Schmet­ter­lin­ge und Bienen

Ein neues Jahrzehnt, ein neuer Aufbruch. Das bekam das Publikum schon bei der deutschen Vorentscheidung zu spüren, die sowohl inhaltlich und optisch als auch musikalisch einer kleinen Revolution gleichkam. Revolutionär auch unsere Vertreterin in Amsterdam, Katja Ebstein. Aus der Liedermacherszene kommend und beseelt von sozialkritisch-aufklärerischer Attitüde, sang die spätere SPD-Wahlkämpferin und Heinrich-Heine-Rezitatorin einen von ihrem damaligen Ehemann Christian Bruhn geschriebenen Tröstungsschlager namens ‘Wunder gibt es immer wieder’. Ein unvergesslicher Evergreen, weil er sich musikalisch wie textlich sehr deutlich von der bisher üblichen, biederen Schlager-Standardware unterschied. Ein gewaltiges, spannungsgeladenes Intro mit einer Blue Note als Hinhörer; der gedehnte und damit dramatisch wirkende Gesang…
Weiterlesen
Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1970: Viel Jury = wenig Erfolg

Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1970: Viel Jury = wenig Erfolg

Wie nicht selten in der belgischen Eurovisionsgeschichte, kann auch der vom wallonischen Sender RTBF organisierte belgische Grand-Prix-Vorentscheid 1970 als trauriges Beispiel für das maximale Missverhältnis zwischen Aufwand und Ergebnis gelten. Neun über ein knappes Vierteljahr verteilte Sendungen, langwierige Postkartenabstimmungen und gleich vier verschiedene Jurys brauchte es, bis der ungeeignetste Titel für den internationalen Wettbewerb ausgewählt war. Bereit Mitte Oktober 1969 ging die erste von insgesamt sechs immer dienstags im Abstand von 14 Tagen terminierten Vorrunden mit jeweils sechs Beiträgen über die Bühne, von denen der Spitzenreiter einer während der Sendung live vorgenommenen Auszählung unter hundert von RTBF handverlesenen Zuschauer:innen in…
Weiterlesen