Oto Nemsadze

Ers­tes ESC-Semi 2019: Strah­lend weiß muss sie sein!

Ers­tes ESC-Semi 2019: Strah­lend weiß muss sie sein!

Gleich zweifach erfuhr die fabelhafte Dana International, die 1998 beim Eurovision Song Contest in Birmingham den mit weitem Abstand bedeutsamsten Sieg in der über sechzigjährigen Geschichte des Grand Prix errang, die ihr gebührende Ehrung im gestrigen ersten Semifinale 2019 zu Tel Aviv, wo sie als Interval Act auftrat. Der für seine 40 Lenze erstaunlich jung aussehende Assi Azar, einer der überflüssigerweise erneut vier (!) Gastgeber/innen des Abends, benannte die offensichtlich in den selben Jungbrunnen gefallene LGBTQI*-Ikone in seiner Anmoderation als sein persönliches Idol. War es doch ihr seinerzeitiger Sieg, der dem damals Zwanzigjährigen aus dem Versteck half und ihm die…
Weiterlesen
Rank and File 2019: Platz 7 – Sul tsin iare

Rank and File 2019: Platz 7 – Sul tsin iare

Mit dem georgischen Beitrag schaffte es ein Lied in meine Top Ten, das in den meisten Fan-Polls und in den Wettbüros ganz weit unten landete. Dabei gelang es der ehemaligen Sowjetrepublik, von der EBU-Zensur unbemerkt ein hochgradig politisches Werk in den Wettbewerb zu schmuggeln, was alleine mir schon Respekt abnötigt. Platz 7: Georgien - Oto Nemsadze: Sul tsin iare (Mach weiter) Denn das mit für westliche Ohren mit beinahe schon ans Komische grenzender Inbrunst gesungene "Vaarada varada!", das der bärige Hipster und sein Gefangenenchor im Refrain ein ums andere Mal in stetig steigender Dringlichkeit wiederholen, ist, wie Oto im Interview…
Weiterlesen
Sakart­ve­los Vars­kv­la­vi 2019: Fly­ing the Flag

Sakart­ve­los Vars­kv­la­vi 2019: Fly­ing the Flag

Ein "streng patriotisches" Lied über die "Stärke Georgiens" und dem Wunsch nach einem "Ende des Krieges und der Konflikte", so die Beschreibung des Kaukasus-Korrespondenten von Wiwibloggs, gewann gestern Abend im Finale von Sakartvelos varskvlavi (Georgien sucht den Superstar) das Ticket nach Tel Aviv. Die seit Monaten laufende Castingshow fand mit vier verbliebenen Kandidat:innen ihren Abschluss, welche sich lediglich drei Lieder teilen mussten: sowohl der ausgesprochen niedliche Giorgi Nakashidze als auch der in seinen zirka vier Nummern zu großen Klamotten und mit Manbun eher nach einem Obdachlosen als nach einem Hipster aussehende Jazzsänger Oto Nemsadze brachten die siegreiche, von einem massiven…
Weiterlesen