Schlagwort: Piero Esteriore

Der eine ESC-Song, den nie­mand mag
Diese Welt, Unsere Lieblinge

Der eine ESC-Song, den nie­mand mag

Bei Diskussionen mit anderen Grand-Prix-Fans oder dem Lesen von Kommentaren stellt man immer wieder erstaunt fest: selbst die scheußlichsten Eurovisionsbeiträge haben ihre Anhänger*innen. Aber es muss doch in der langen ESC-Geschichte mit ihren vielen musikalischen Missgriffen wenigstens einen einzigen Song geben, bei dem sich im Hinblick auf seine fehlende Attraktivität mal ausnahmslos alle einig sind? Dies herauszufinden, machte sich der selbst für einige Rohrkrepierer wie zum Beispiel 'Et cetera' von Sinéad Mulvey verantwortliche schwedische Komponist Jonas Gladnikoff mithilfe des internationalen Fan-Bords auf ESC Nation zur Aufgabe und veranstaltete dort ein Voting mit rund 70 Teilnehmer/innen über den am wenigsten gemochten Eurovisionstitel von 1956 bis heute. Und siehe da: es gibt ta...
Unsere Lieblinge

Pie­ro Este­rio­re bei Big Bro­ther

Ob sich diese Strategie als klug erweist? Nach dem das einstige Erfolgsformat Big Brother dem Trashsender RTL II in der aktuellen neunten Staffel seit Ausstrahlungsbeginn nur noch unterirdische Quoten beschert, greift man dort in wilder Verzweiflung nach jedem Strohhalm. So soll ab Mitte März ein gewisser Piero Esteriore für neues Zuschauerinteresse sorgen. Den kennt man noch als Letztplatzierten der Qualifikationsrunde des Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul, wo er mit 'Celebrate' sensationelle null Punkte holte. Wenn sich das mal bei der Quotenbeschaffung für RTL II nicht wiederholt! Assiger als dieser Auftritt kann's ja nicht werden (mehr …)
Unsere Lieblinge

Pie­ro Este­rio­re ras­tet aus

Beleidige niemals die Familie eines Italieners! Piero Esteriore, der schweizerische Nulpointer aus 2004 ('Celebrate') mit italienischen Wurzeln, nahm einen hämischen Artikel des Boulevardblatts Blick heute zum Anlaß, dem Verlagshaus Ringier einen Besuch abzustatten - mit dem Auto, durch die geschlossene Glastür! Esteriore wurde von der Polizei festgenommen. Spekulationen, es handele sich um einen Promo-Gag für sein neues Album, wies seine Plattenfirma zurück. Schmeisst seine CDs weg: Piero Esteriore (CH 2004, 0 Punkte) (mehr …)
2004, Das Millenium, ESC Semifinale, Schwules, Unsere Lieblinge

ESC Semi 2004: Take my Shoes and go strai­ght

Wer nicht zu den allereingefleischtesten Eurovisionsfans gehört, für den könnte der Begriff "Semi" bis heute Neuland sein. Kein Wunder: die deutschen Medien - inklusive der ARD - schweigen diese Neuerung beharrlich tot. Seit dem massenhaften Zustrom osteuropäischer Länder mussten bislang jedes Jahr etliche Antrittswillige aussetzen, was in den regelmäßig betroffenen Ländern zu einem starken Rückgang des öffentlichen Interesses führte. Als Abhilfe schuf die EBU 2004 ein brandneues Vorsortierfahren: die Qualifikationsrunde a.k.a. Semi, durch das alle durchmussten, die 2003 schlechter als Platz 10 abgeschnitten hatten. Mit Ausnahme der Big Four: Frankreich, Großbritannien, Spanien und Deutschland, die aufgrund ihrer Finanzkraft und Zuschauermassen stets direkt fürs Finale gesetzt sind. Wege...