Von Peli­ka­nen und Kame­len: das ESC-Fina­le 2018

Hat das Land so eine Art von Geheim­ver­trag mit dem Kar­ma? Oder wie schafft Isra­el es sonst, sei­ne Euro­vi­si­ons­sie­ge mit einer der­ar­ti­gen mathe­ma­ti­schen Prä­zi­si­on in Abstän­den von jeweils exakt 20 Jah­ren über die Grand-Prix-Geschich­te zu ver­tei­len? Und das auch noch mit einem jeweils ziem­lich ähn­li­chen Kon­zept: 1978 schaff­te es Izhar Cohen auf dem Höhe­punkt der Dis­co­wel­le mit einem tanz­ba­ren, von der uni­ver­sa­len Lie­be unter den Men­schen han­deln­den Kin­der­lied namens ‘A Ba Ni Bi’ und einer sen­sa­tio­nel­len Mar­ge-Simp­son-Fri­sur, die Jurys im Sturm zu erobern; 1998 gelang der kämp­fe­ri­schen Trans­se­xu­el­len Dana Inter­na­tio­nal mit dem Tanz­flä­chen­fül­ler ‘Diva’ der bis heu­te wich­tigs­te, weil ein unüber­seh­ba­res, die gesell­schaft­li­che Libe­ra­li­tät beflü­geln­des Zei­chen für Tole­ranz und Respekt gegen­über dem Anders­sein set­zen­de Sieg in der Euro­vi­si­ons­his­to­rie. Und nun, wei­te­re 20 Jah­re spä­ter, führt die fan­tas­ti­sche, vor selbst­be­wuss­tem Charme nur so sprü­hen­de Wucht­brum­me Net­ta Bar­zi­lai die­se pro­gres­si­ve Tra­di­ti­on fort und gewinnt mit der unglaub­lich spa­ßi­gen, eben­falls extrem tanz­ba­ren Eman­zi­pa­ti­ons­hym­ne ‘Toy’, einem so unver­krampf­ten wie kraft­vol­len Bei­trag zur aktu­el­len Femi­nis­mus­de­bat­te, die euro­päi­schen Lie­der­wett­spie­le. Wie wun­der­bar!

Sie sei eine “schö­ne Krea­tur”, behaup­tet die hier vor ihren gol­de­nen “Bären” (Peter Urban) zu sehen­de Net­ta in ihrem Song über sich selbst. Völ­lig zu Recht. Und ein Vor­bild dazu (IL).

wei­ter­le­senVon Peli­ka­nen und Kame­len: das ESC-Fina­­le 2018

Euro­vi­si­on Song Con­test 2018, 2. Semi

Wel­che Län­der im zwei­ten Semi um einen der zehn Final­plät­ze antre­ten, wur­de am 29. Janu­ar 2018 aus­ge­lost. Sicher ist, dass neben den an die­sem Semi teil­neh­men­den Län­dern auch das deut­sche TV-Publi­kum heu­te mit abstim­men darf – die­sen ARD-Son­der­wunsch erfüllt die EBU jedes Jahr. Wie immer wer­den am Abend nur die zehn Fina­lis­ten bekannt gege­ben, die detail­lier­ten Ergeb­nis­se gibt’s erst Sonn­tag­nacht. Die Show wird auf eurovision.de und eurovision.tv live gestreamt.

ESC 2018, 2. Semi

2. Semi­fi­na­le des Euro­vi­si­on Song Con­test 2018, Don­ners­tag, der 10. Mai 2018, 21 Uhr, aus dem Pavil­hão Atlân­ti­co in Lis­sa­bon, Por­tu­gal. Mode­ra­ti­on: Filo­me­na Caut­e­la, Síl­via Alber­to, Cata­ri­na Furta­do und Danie­la Ruah, 18 Teil­neh­mer.
#LandInterpret/inTitelPkt. TVPl. TVPkt. ges.Pl. ges.
01NOAlex­an­der RybakThat’s how you wri­te a Song1330326601
02ROThe HumansGood­bye0401310711
03RSSan­ja Ilić + Bal­ka­ni­kaNova Deca0720811709
04SMJes­si­ka Mus­cat + Jeni­fer Bre­ningWho we are0141602817
05DKRas­mus­senHig­her Ground1640120405
06RUJulia Samo­yl­o­vaI won’t break0511106515
07MDDoRe­DosMy lucky Day1530223503
08NLWay­lonOut­law in ‘em0471217407
09AUJes­si­ca Mau­boyWe got Love0820721204
10GEIraioShe­ni gulist­vis0131702418
11PLGro­mee + Lukas Mei­jerLight me up0601008114
12MTChrista­bel­le BorgTaboo0081810113
13HUAWSViszlát Nyár0880511110
14LVLau­ra Riz­zot­toFun­ny Girl0141510612
15SESebas­ti­an Ingros­soDance you off0830625402
16MEVan­ja Rado­va­no­vićInje0171404016
17SILea SirkHva­la, ne!0650913208
18UAMelo­vinUnder the Lad­der1140417906

Euro­vi­si­on Song Con­test 2018, 1. Semi

All abord!” lau­tet das Mot­to des ESC 2018, pas­send zum mari­ti­men Art­work der Show. Wel­che der ins­ge­samt 43 teil­neh­men­den Län­der im ers­ten Semi antre­ten, wurd am 29. Janu­ar 2018 aus­ge­lost. Abstim­mungs­be­rech­tigt im Semi sind die Jurys und Zuschauer/innen in den Teil­neh­mer­län­dern plus den zuge­los­ten Big-Five-Natio­nen. Wie immer wer­den am Abend nur die zehn Fina­lis­ten bekannt gege­ben, die detail­lier­ten Ergeb­nis­se gibt’s erst Sonn­tag­nacht. Die Sen­dung wird auf eurovision.de und eurovision.tv live gestreamt.

ESC 2018, 1. Semi

1. Semi­fi­na­le des Euro­vi­si­on Song Con­test 2018. Diens­tag, der 8. Mai 2018, 21 Uhr, aus dem Pavil­hão Atlân­ti­co in Lis­sa­bon, Por­tu­gal. 19 Teilnehmer/innen. Mode­ra­ti­on: Filo­me­na Caut­e­la, Síl­via Alber­to, Cata­ri­na Furta­do und Danie­la Ruah.
#LandInterpret/inTitelPkt. TVPl. TVPkt. ges.Pl. ges.
01AZAisel Mam­ma­do­vaX my Heart0471209411
02ISAri Ólafs­sonOur Choice0001901519
03ALEugent Bush­pe­paMall0481116208
04BESen­nekA Mat­ter of Time0201609112
05CZMiko­las JosefLie to me1340223203
06LTIeva Zasim­aus­kaitėWhen we’re old0620911909
07ILNet­ta Bar­zi­laiToy1160428301
08BYAlek­seevFore­ver0451306516
09EEEli­na Netša­je­vaLa For­za1200320105
10BGEquinoxBones0700817707
11MKEye CueLost and found0061802418
12HRFran­ka Bate­lićCra­zy0171706317
13ATCésar Sam­psonNobo­dy but you1160523104
14GRGian­na Ter­ziOnei­ro mou0531008114
15FISaa­ra Aal­toMons­ters0730710810
16AMSevak Kha­na­gyanQami0411407915
17CHZibbzStones0271508613
18IERyan O’ShaugnessyToge­ther1080617906
19CYEle­ni Fou­rei­raFue­go1730126202

Micha­el Schul­te auf LSD: der sechs­te Pro­ben­tag in Lis­sa­bon

Eine Wun­der­tü­te an Pro­ben brach­te der heu­ti­ge Tag in Lis­sa­bon, mit Star­tern aus allen drei Shows auf der Büh­ne der Alti­ce-Are­na. Über die­je­ni­gen des Vor­mit­tag kön­nen wir schnell hin­weg­sprin­gen, für die Qualifikationsrundenteilnehmer/innen von Arme­ni­en (sym­pa­thi­scher­wei­se unaus­ge­schla­fen, aber immer noch der schöns­te Bart 2018) bis Däne­mark war das schließ­lich bereits der zwei­te Durch­lauf, und all zu viel Nen­nens­wer­tes änder­te sich nicht. Die Ser­ben (zweit­schöns­ter Bart) haben ihre Lakritz­schnü­re wohl auf­ge­fut­tert, die bei­den für San Mari­no star­ten­den Ladys war­fen sich heu­te immer­hin in – dem Mode­the­ma des Jah­res fol­gend – teils extrem durch­sich­ti­ge Büh­nen­kla­mot­ten. Und bewie­sen Humor, in dem sie den eigent­li­chen Star ihres Auf­trit­tes, dem größ­ten der vier put­zi­gen Spiel­zeug­ro­bo­ter, dies­mal ein Schild mit der Auf­schrift “Jus­ti­ce for Valen­ti­na” hoch­hal­ten lie­ßen. Ich bin mal gespannt, was im TV-Semi auf der Demo­ta­fel steht! Doch was uns alle wirk­lich inter­es­siert, spiel­te sich heu­te Nach­mit­tag ab: da prob­te Micha­el Schul­te zum ers­ten mal in der Hal­le! Und zwar zu mei­ner Über­ra­schung mit einem im Ver­gleich zu Unser Lied für Lis­sa­bon visu­ell deut­lich auf­ge­frisch­ten Sta­ging. Das, soweit man in den Blogs nach­le­sen konn­te, einen span­nen­den Effekt auf Fans und Hater zei­tigt.

Man gewinnt nicht den Ein­druck, dass sich Jes­si­ka wirk­lich über die Unter­stüt­zung von Jeni­fer freut…

wei­ter­le­senMicha­el Schul­te auf LSD: der sechs­te Pro­ben­tag in Lis­sa­bon

Fal­tam 2 Meses para a Euro­visão

Anläss­lich des heu­ti­gen Tref­fens der Delegationsleiter/innen in Lis­sa­bon fährt das gast­ge­ben­de por­tu­gie­si­sche Fern­se­hen eine zwei­tei­li­ge, ins­ge­samt fünf­stün­di­ge (!) Son­der­sen­dung mit dem Titel “Noch zwei Mona­te bis zur Euro­vi­si­on” auf, in wel­cher der aktu­el­le Stand der Vor­be­rei­tun­gen beleuch­tet wer­den soll. News über die teil­neh­men­den Acts und ihre Songs, das Büh­nen­bild, das Rah­men­pro­gramm rund um den Song Con­test in Lis­sa­bon sind eben­so geplant wie ein Bericht vom Dele­ga­tio­nen­tref­fen. Zahl­rei­che Gast­auf­trit­te, unter ande­rem von der hei­mi­schen Ver­tre­te­rin Clau­dia Pas­co­al, run­den das Pro­gramm ab.

Live­stream RTP 1

Fal­tam 2 Meses para a Euro­visão

Anläss­lich des heu­ti­gen Tref­fens der Delegationsleiter/innen in Lis­sa­bon fährt das gast­ge­ben­de por­tu­gie­si­sche Fern­se­hen eine zwei­tei­li­ge, ins­ge­samt fünf­stün­di­ge (!) Son­der­sen­dung mit dem Titel “Noch zwei Mona­te bis zur Euro­vi­si­on” auf, in wel­cher der aktu­el­le Stand der Vor­be­rei­tun­gen beleuch­tet wer­den soll. News über die teil­neh­men­den Acts und ihre Songs, das Büh­nen­bild, das Rah­men­pro­gramm rund um den Song Con­test in Lis­sa­bon sind eben­so geplant wie ein Bericht vom Dele­ga­tio­nen­tref­fen. Zahl­rei­che Gast­auf­trit­te, unter ande­rem von der hei­mi­schen Ver­tre­te­rin Clau­dia Pas­co­al, run­den das Pro­gramm ab.

Live­stream RTP 1

 

PT 2018: Dans les Jard­ins du Lis­boa

Bevor heu­te Abend mit dem nor­we­gi­schen Melo­di Grand Prix und dem Fina­le des schwe­di­schen Melo­di­fes­ti­va­len zwei der drei letz­ten natio­na­len Vor­ent­schei­de der Euro­vi­si­ons­sai­son 2018 über die Büh­ne gehen, gilt es noch ein Ergeb­nis des zurück­lie­gen­den Wochen­en­des nach­zu­rei­chen, das mir bis­lang durch­ge­rutscht ist. Näm­lich das des Gast­ge­ber­lan­des Por­tu­gal. Dort setz­te sich ver­gan­ge­nen Sonn­tag im Fina­le des tra­di­ti­ons­rei­chen Fes­ti­val da Canção die 23jährige, bereits über man­nig­fa­che Cas­ting-Show-Erfah­rung ver­fü­gen­de Cláu­dia Pas­co­al durch. Und zwar mit dem Titel ‘O Jar­dim’ (‘Der Gar­ten’), einer fra­gi­len Trau­er­bal­la­de, von der pink­haa­ri­gen Inter­pre­tin mit pass­ge­nau­er, zurück­hal­ten­der Hin­ga­be und zum Schluss hin fast brü­chi­ger Stim­me gesun­gen. Dabei erfuhr die in einem schwar­zen Negli­gé auf­tre­ten­de Cláu­dia Unter­stüt­zung durch die Kom­po­nis­tin ihres Titels, die tom­boy­haf­te Isau­ra, die anfäng­lich mit dem Rücken zum Publi­kum auf einem Hocker saß und dabei aus­sah wie das Miche­lin-Männ­chen. Was der gesam­ten Dar­bie­tung einen sub­ti­len les­bi­schen Unter­ton ver­lieh.

Ich gie­ße Dei­nen Gar­ten”: singt Cláu­dia hier von der Grab­pfle­ge oder ist das ein les­bi­scher Code für bestimm­te Sti­mu­la­ti­ons­tech­ni­ken?

wei­ter­le­senPT 2018: Dans les Jard­ins du Lis­boa

Fes­ti­val da Canção 2018, Fina­le

Wer tritt in Sal­va­dor Sobrals Fuß­stap­fen? Die­ses Rät­sel löst sich heu­te Abend im Fina­le des por­tu­gie­si­schen Vor­ent­schei­dungs­ver­fah­rens Fes­ti­val da Canção. Nach dem frei­wil­li­gen Rück­zug des gro­ßen Favo­ri­ten Dio­go Piçar­ra, der ver­se­hent­lich ein bereits exis­ten­tes Lied kom­po­niert hat­te, sind die Kar­ten wie­der offen: der Jury­sup­port dürf­te ver­mut­lich dem von Sal­va­dor unter­stütz­ten Janei­ro zugu­te­kom­men, der für sei­nen ver­schro­be­nen Bei­trag noch nicht mal einen Titel hat. Den liebt aber das Publi­kum nicht so. Natür­lich wird es wie­der eine lan­ge Nacht: bis alle Gast­stars abge­fei­ert und alle 7.000 loka­len Jurys abge­ru­fen sind, graut stel­len­wei­se schon der Mor­gen. Neh­men Sie sich also bes­ser für Mon­tag frei.

→ Offi­zi­el­ler Live­stream RTP1

→ Offi­zi­el­ler Live­stream RTP Inter­na­cio­nal

→ Alter­na­ti­ver Live­stream

Vor­ent­scheid PT 2018 (Fina­le)

Fes­ti­val da Canção. Sonn­tag, 4. März 2018, aus dem Pavil­hão Mul­ti­u­sos in Gui­marães, Por­tu­gal. 14 Teilnehmer/innen. Mode­ra­ti­on: Sónia Araújo + Tânia Ribas de Oli­vei­ra.
#Inter­pretTitelTVJuryGesamtPlatz
01Rui DavidSem medo04040805
02Susan­na TravassosA men­sa­ge­i­ra00030312
03Peter Ser­ra­doSun­set03000310
04Joana Espad­in­haZero a zero00050509
05LiliO vôo das Cegon­has05010608
06Cata­ri­na Miran­daPara sorrir não pre­ci­so de nada10122202
07Joana Bar­ra VazAnda estra­gar-me os pla­nos00070707
08David Pes­soaAmor veloz00000014
09Min­ni & Rhay­raPata­ti Pata­ta02000213
10Janei­roSem Títu­lo06061204
11Maria Inês ParisBand­ei­ra azul01020311
12Ana­be­laPara te dar abri­go07000706
13Cláu­dia Pas­co­alO Jar­dim12102201
14Peu Madu­rei­raSó por ela08081603

Nach Pla­gi­ats­vor­wür­fen: Dio­go Piçar­ra schmeißt beim FdC hin

Ver­gan­ge­nen Sonn­tag gewann er mit dop­pel­ten Dou­ze Points aus dem Jury- und dem Publi­kums­vo­ting das zwei­te Semi­fi­na­le des por­tu­gie­si­schen Euro­vi­si­ons­vor­ent­scheids Fes­ti­val da Canção: der bereits als hei­ßer Favo­rit für den FdC-Gesamt­sieg gehan­del­te 27jährige Sin­ger-Song­wri­ter Dio­go Piçar­ra. Doch kur­ze Zeit spä­ter erschüt­ter­ten die bei Grand-Prix-Fans mit zu viel Frei­zeit so belieb­ten Pla­gi­ats­vor­wür­fe die Medi­en: sein selbst­kom­po­nier­ter Wett­be­werbs­bei­trag ‘Canção do Fim’ (‘Lied vom Ende’) klin­ge haar­ge­nau wie der Erwe­ckungs­song ‘Abre os meus Olhos’ (‘Öff­ne mei­ne Augen’) des Pre­di­gers und Sek­ten­grün­ders Wal­ter McCal­lis­ter aus dem Jah­re 1986. Heu­te ver­kün­de­te der lang­haa­ri­ge Künst­ler mit den auf­fäl­li­gen Augen­brau­en auf Face­book sei­nen Rück­zug vom Vor­ent­scheid, da er “die Wol­ke nicht mehr füt­tern” wol­le, die sich um ihn her­um zusam­men­ge­braut habe. Er tue dies ruhi­gen Gewis­sens und erho­be­nen Haup­tes. Bereits nach Bekannt­wer­den der Vor­wür­fe ges­tern hat­te Dio­go gesagt, er habe sein Lied in völ­li­ger Unkennt­nis des reli­giö­sen Vor­läu­fer­songs geschrie­ben.

Was haben Dio­go Piçarras Augen­brau­en und Con­chi­ta Wursts Bart gemein­sam? Rich­tig: die groß­zü­gi­ge Ver­wen­dung von Koh­le­stift! (PT)

wei­ter­le­senNach Pla­gi­ats­vor­wür­fen: Dio­go Piçar­ra schmeißt beim FdC hin

Fes­ti­val da Canção 2018, 2. Semi­fi­na­le

Im Gast­ge­ber­land des heu­ri­gen Euro­vi­si­on Song Con­tests, in Por­tu­gal, glaubt man noch an das Kon­zept des → Kom­po­nis­ten­wett­be­werbs. 22 Songschreiber/innen lud der Sen­der RTP ein, drei wei­te­re kamen über öffent­li­che Vor­auswah­len hin­zu und einen durf­te der Lie­der­ma­cher und regie­ren­de Grand-Prix-König Sal­va­dor Sobral aus­wäh­len. Die Komponist/innen haben bei Song, Spra­che und Interpret/in völ­lig freie Hand. Die ers­ten 13 Acts tra­ten letz­ten Sonn­tag im Semi an, heu­te kom­men ab 22 Uhr deut­scher Zeit die nächs­ten 13 dran, dar­un­ter der recht schnuck­lig anzu­schau­en­de, wenn auch etwas dür­re Sin­ger-Song­wri­ter und Pop-Idol-Gewin­ner Dio­go Piçar­ra. Die gefühlt 700 regio­na­len Jurys sowie die Zuschauer/innen ent­schei­den übers Wei­ter­kom­men ins Fina­le.

Schon sweet: der Dio­go (Reper­toire­bei­spiel).

→ Offi­zi­el­ler Live­stream RTP1

→ Offi­zi­el­ler Live­stream RTP Inter­na­cio­nal

→ Alter­na­ti­ver Live­stream

Vor­ent­scheid PT 2018 (2. Semi­fi­na­le)

Fes­ti­val da Canção. Sonn­tag, 25. Febru­ar 2018, aus dem RTP Sen­de­stu­dio in Lis­sa­bon, Por­tu­gal. 13 Teilnehmer/innen. Mode­ra­ti­on: Sónia Araújo + Tânia Ribas de Oli­vei­ra.
#Inter­pretTitelTVJuryGesamtPlatz
01Sus­a­na TravassosA Men­sa­ge­i­ra00080808
02LiliO voo das Cegon­has07031005
03SequinAll over again00000012
04TaminSob­re nós02060809
05Dio­go Piçar­raCanção do Fim12122401
06David Pes­soaAmor veloz04050906
07Cláu­dia Pas­co­alO Jar­dim10102002
08Rita Rui­voAnda daí01000111
09Dora Fidal­goArco-Íris03020510
10Min­ni & Rhay­raPata­ti Pata­ta06041004
11Maria Inês ParisBand­ei­ra azul05071203
12Danie­la OnisPara lá do Rio00000012
13Peter Ser­ra­doSun­set08010907