Renato Micallef

Mal­ta Song Fes­ti­val 1973: Is the­re no Stan­dard anymore?

Mal­ta Song Fes­ti­val 1973: Is the­re no Stan­dard anymore?

Gerade mal zwei Grand-Prix-Teilnahmen hatte Malta bis dato hinter sich gebracht. Und dabei zwei Rote Laternen kassiert. Ein beschämendes und entmutigendes Ergebnis. Und es sollte nicht besser werden: zwar hatte im Herbst 1972 erneut das traditionelle Malta Song Festival stattgefunden, einem Zeitungsbericht zufolge am 23. September im Corinthia Palace Hotel. Dort siegte, mit lediglich zwei Punkten Vorsprung, die Sängerin Maryrose Mallia, die bereits im Vorjahr als ursprüngliche Duettpartnerin von Joseph Cutajar die Konkurrenz für sich entscheiden konnte. Und dann nicht fahren durfte, weil sie zu jung war. Auch diesmal sollte der Vorrundensieg nichts bedeuten: wie üblich, sollten die besten sechs…
Weiterlesen
Mal­ta Song Fes­ti­val 1972: Ich such­te die Freaks, Hells Angels

Mal­ta Song Fes­ti­val 1972: Ich such­te die Freaks, Hells Angels

Wie bereits bei seiner Eurovisionspremiere im Vorjahr nutzte das maltesische Fernsehen auch für seinen zweiten Grand-Prix-Versuch im Jahre 1972 das bereits seit den Sechzigern bestehende, vom christlichen Verein junger Männer veranstaltete Malta Song Festival als Vorentscheidungsformat. Dort hatten sich bereits im Herbst 1971 sechs aus zwölf Kandidat:innen für das TV-Finale qualifiziert, von dem allerdings dank schlampiger Archivarbeit des heimischen Fernsehens heute noch nicht einmal mehr das Sendedatum bekannt ist. Auch die teilnehmenden Beiträge verloren sich in den Nebeln von Norwegen, bis auf den Siegertitel 'L-imħabba' ('Die Liebe'). Dessen Geheimnis versuchte der seinerzeit 31jährige Sänger Joseph "Joe" Cutajar in seinem possierlichen…
Weiterlesen