Lett­land 2015: Taken by a Bea­ver

Was ist denn da nur auf ein­mal mit dem Bal­ti­kum pas­siert? Leg­ten ges­tern Abend bereits Est­land und Litau­en mit zwei Sie­geskan­di­da­ten für Wien vor, so kom­plet­tier­te Lett­land vor weni­gen Minu­ten das Trio der Fabel­haf­tig­keit mit einem rund­weg fan­tas­ti­schen Bei­trag, bestehend aus vier Tei­len Rihan­na, zwei Tei­len Björk und einem Teil ‘Taken by a Stran­ger’ (Lena Mey­er-Land­rut, DE 2011): dun­kel, dräu­end, kraft­voll und trei­bend – pas­send zum Song­text über die Lie­be, der mit unkit­schi­gen Wor­ten wie “Ver­lan­gen” und “nackt” spielt und doch vor allem die ent­fes­seln­de Kraft der Him­mels­macht besingt. Und das gan­ze von der sen­sa­tio­nell per­for­men­den und hin­rei­ßend anzu­schau­en­den Ami­na­ta Sava­do­go und ihren Backings so per­fekt dar­ge­bo­ten, dass selbst ihre haar­scharf zwi­schen anstren­gend und groß­ar­tig chan­gie­ren­de, hohe Stim­me in letz­te­re Kate­go­rie fiel. Damit ist der drit­te Knal­ler die­ses Jahr­gangs gefun­den – und das alles an einem Wochen­en­de! End­lich kön­nen wir uns auf Wien freu­en!

Eine Erschei­nung: Elek­tro-RnB-Fee Ami­na­ta (LV)

wei­ter­le­senLett­land 2015: Taken by a Bea­ver