Rina Pia

Vor­ent­scheid BE 1963
Die als Nini Watri­pont gebo­re­ne Schla­ger­sän­ge­rin Rina Pina trat beim bel­gi­schen Vor­ent­scheid von 1957 im Pau­sen­pro­gramm mit einem Song über eine “Jodeln­de Kuh” auf. 1963 bewarb sie sich selbst um das ESC-Ticket, vergebens. 

Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1963: Stell Dir vor, Sizi­li­en 1936…

Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1963: Stell Dir vor, Sizi­li­en 1936…

Was ist das nur mit den Belgier:innen und ihren italiophilen Connections? Das Gastarbeiterkind Rocco Granata schaffte seinen europaweiten Durchbruch mit dem selbst geschriebenen Millionenseller 'Marina' von seiner damaligen Heimat Belgien aus; die bis zum heutigen Tage einzige Grand-Prix-Siegerin des Pommes-Frites-Staates, Sandra Kim, verfügt ebenfalls über Vorfahren aus dem Pizza-und-Pasta-Land; und der letztplatzierte Titel der belgischen Eurovisionsvorentscheidung von 1963, bizarrerweise veranstaltet unter dem Titel Canzonissima (den eigentlich die Rai für eine in ihrem Programm jahrzehntelang laufende, sehr beliebte Revueshow verwendete), hieß 'Con Amore', gesungen von einer Dame mit dem Namen einer ukrainischen Puffmutter und einer nachgerade sensationellen Marge-Simpson-Frisur. Der Lieve Olga wurde…
Weiterlesen