Saskia & Serge

ESC-Fina­le 1971: Ein Staub­korn nur in der Unendlichkeit

ESC-Fina­le 1971: Ein Staub­korn nur in der Unendlichkeit

Heftige Auseinandersetzungen tobten Anfang der Siebzigerjahre hinter den Kulissen des Song Contests, unter anderem um das schon mehrfach geänderte Wertungssystem und über die Besetzung der Jurys. Noch immer gärte der Eklat des Vierfachsieges von 1969 nach, der im Vorjahr für einen Teilboykott durch fünf Länder gesorgt hatte. Selbst Deutschland, seit jeher die unerschütterlichste Eurovisionsnation, drohte mit dem Ausstieg aus der Gemeinschaftsveranstaltung, sollte sie sich nicht endlich dem Zeitgeist annähern. Doch der Grand Prix ist bekanntlich unkaputtbar, und so einigte man sich, ganz europäisch, auf einen Kompromiss. Dessen augenfälligstes Ergebnis war, dass die Jurys jetzt vor der Kamera und damit für…
Weiterlesen
Natio­naal Song­fes­ti­val 1971: Die Zeit macht nur vor dem Teu­fel halt

Natio­naal Song­fes­ti­val 1971: Die Zeit macht nur vor dem Teu­fel halt

Die mehr als fischige Abstimmung beim niederländischen Vorentscheid von 1970, wo eine fünfköpfige nationale Jury eine zweite, internationale, überstimmte, in dem sie all ihre Voten auf einen einzigen Act vereinte, hatte beim heimischen Publikum verständlicherweise für große Empörung und für naheliegende Bestechungsvorwürfe gesorgt. Wohl, um solch einem erneuten Eklat zu entgehen, aber auch, weil sich das Format beispielsweise für die Briten als überaus erfolgreich erwies, stellte das niederländische Fernsehen das Nationaal Songfestival ab 1971 auf eine reine Songauswahl mit fix gesetzten Interpreten um. Und was läge näher, als das im Vorjahr düpierte Folkschlagerpärchen Saskia & Serge mit einer Direktnominierung für…
Weiterlesen
Natio­naal Song­fes­ti­val 1970: Er ist Was­ser­mann und ich bin Fisch

Natio­naal Song­fes­ti­val 1970: Er ist Was­ser­mann und ich bin Fisch

Manchmal fragt man sich ja schon, was sich die damaligen Eurovisionsverantwortlichen bei ihren Abstimmungsverfahren eigentlich so dachten. So zum Beispiel beim niederländischen Vorentscheid von 1970. Zwölf Sänger:innen sollten ursprünglich teilnehmen am Nationaal Songfestival, bevor zwei kurzfristige Rückzüge von Frits Lambrecht und der sich auf Tournee befindlichen Conny Vink das Starterfeld reduzierten. Elf internationale Juror:innen - eine:r aus jeder konkurrierenden Grand-Prix-Nation - sowie fünf heimische "Expert:innen" durften über die Lieder abstimmen. Und jede:r von ihnen hatte gerade mal einen einzigen Punkt zu vergeben! So kam es, wie es kommen musste: schändliche vier von zehn Teilnehmer:innen gingen komplett leer aus, darunter die…
Weiterlesen