Schlagwort: Sergey Lazarev

2019, Die Zwanzigzehner, Internationale Vorentscheidungen

Russ­land 2019: Dei­ne Gewalt ist nur ein stum­mer Schrei nach Lie­be

Es muss einer der frühesten Favoritenstürze in der Eurovisionsgeschichte sein. Als das russische Fernsehen Anfang Februar 2019 bestätigte, dass Sergey Lazarev erneut die Föderation in Tel Aviv vertreten werde, schoss das Land umgehend in den Wettquoten ganz nach oben. Nicht zuletzt, weil der knackige und zeigefreudige Superstar 2016 bereits den Eurovision Song Contest gewann, zumindest im Televoting, also in der maßgeblichen Abstimmung. Der aktuelle Erzfeind, die Ukraine, schoss sich aus lauter Angst vor einem neuerlichen Zweikampf und einem möglichen Gesichtsverlust durch einen Gesamtsieg Lazarevs im Rahmen ihres Vorentscheids sogleich selbst ins Knie und musste die Teilnahme in Israel stornieren. Vorsichtshalber gab man umgehend zu Protokoll, 2020 ebenfalls nicht mitmachen zu wollen, fal...
2019, Die Zwanzigzehner, Internationale Vorentscheidungen, Jurys sind Wichser

Kann Ser­gey Laza­rev einen Dima Bilan pul­len?

Es war eines der am schlechtesten gehüteten Eurovisionsgeheimnisse: gestern bestätigte das russische Fernsehen endlich, was die Spatzen bereits seit Wochen von den Dächern pfiffen: Sergey Lazarev, der von den russophoben Juroren aus politischen Gründen um den Gesamtsieg betrogene Televotinggewinner des Eurovision Song Contests von 2016, vertritt die Föderation 2019 in Tel Aviv. Die Nachricht sorgte für aufgeregtes Geschnatter in den Fan-Foren, zeigt der durchtrainierte 35jährige bei seinen Auftritten doch nur zu gerne nackte Haut und präsentiert sich im eng gesteckten Rahmen des für ihn als etablierten Star im streng homophoben Russland Machbaren als "gayfriendly", auch wenn er sein eigenes Privatleben aus der Öffentlichkeit heraushalten möchte. Die ebenfalls verkündete Botschaft, dass Seh...