Sieneke

Sien­eke im Sili­con Valley

Schlagersängerin Sieneke, die 2010 mit dem von Vader Abraham verbrochenen Drehorgelschlager 'Ik ben verliefd' für die Niederlande im Semifinale ausschied, ließ sich von ihren Einnahmen aus der Single die Brüste vergrößern. Wie sie dieser Tage dem Magazin Privé verriet, habe sie sich mit ihrer naturgegebenen Bereifung "jahrelang elend" gefühlt. Aber mit ihren "nieuwe Borsten", wie es auf holländisch heißt, sei sie nun "superglücklich" und "mehr Frau" als jemals zuvor. Doch auch wenn eine Brustvergrößerung heutzutage "kein Tabu" mehr sei, wie sie im Interview behauptet: ob sie ihre beiden dank Grand-Prix-Teilnahme runderneuerten Schätzchen nun liebevoll "Shalalie" und "Shalala" nennt, verriet Sieneke nicht. httpv://www.youtube.com/watch?v=_aARooQAfy8 Hier…
Weiterlesen
Zwei­tes ESC-Semi 2010: Sca­red to lose my Fun

Zwei­tes ESC-Semi 2010: Sca­red to lose my Fun

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber: das habt Ihr nun davon, liebe Juryfreunde! Kaum knackte das diabolische Bevormundungsgremium auch die Qualifikationsrunden, waren wir wieder genau dort angekommen, von wo der Wettbewerb einst in eine knapp zehnjährige Hochphase zeitgenössischer Popmusik aufbrach: es ist wieder 1996! Und wir sind zurück beim Eurovision Schnarch Contest, wo es keine Rolle spielt, wie beschissen man singt und wie stark man die Töne versemmelt, Hauptsache man präsentiert eine lahme, tödlich einschläfernde Ballade! Doch nicht nur musikalisch wurden wir heuer Zeuge des Eurovision Horror Contest: nach dem fachgerechten Würgen zarter Frauenhälse im ersten Semi lautete das Leitthema dieser…
Weiterlesen