Trackshittaz

Der <span class="caps">ORF</span> hat kein Bud­get für einen Vorentscheid

Der ORF hat kein Bud­get für einen Vorentscheid

In Österreich scheint offenbar die Armut ausgebrochen zu sein. Wie die Fernsehdirektorin des ORF, Kathrin Zechner, gestern sagte, wähle der Sender seinen Repräsentanten für den Eurovision Song Contest 2017 "aus budgetären Gründen" intern aus. Zuletzt tat der ORF dies 2014, da allerdings eher vor dem Hintergrund, dass man endlich die in zwei vorhergehenden Versuchen im öffentlichen Vorentscheid jeweils - teils extrem knapp - gescheiterte Conchita Wurst schicken wollte. Wie wir heute wissen, nicht die schlechteste Wahl. Prompt ließen auch die ersten Fan-Spekulationen nicht lange auf sich warten, man sei auf dem Küniglberg wohl noch immer verstimmt, weil sich beim letzten Mal…
Weiterlesen
Emme­lie de Forest can­celt Deutschlandtour

Emme­lie de Forest can­celt Deutschlandtour

Ob da bei irgendwelchen Fans 'Only Teardrops' fließen? Nach einer Meldung des Internetportals regioactive sagt die diesjährige Gewinnerin des Eurovision Song Contest, Emmelie de Forest, ihre Tourneetermine in Deutschland und Dänemark ab - angeblich aus terminlichen Gründen. "Der Kalender sei voll mit Songwriter-Sessions und Fernsehauftritten auf der ganzen Welt," zitiert regioactive aus einer Pressemeldung von Emmelies Team. „Ich hatte mich sehr auf die Tour gefreut, aber wir mussten eine Entscheidung fällen," so die Sängerin. Bereits gekaufte Karten (als ob!) werden zurückerstattet. Oh, und wo wir gerade bei Eurovisions-Hasbeens sind: nun wissen wir endlich, warum Amaury Vassili (FR 2011, erinnert sich noch…
Weiterlesen
Voll für’n Arsch: 1. Pro­be Österreich

Voll für’n Arsch: 1. Pro­be Österreich

Von Ungarn direkt zum Nachbarland Österreich, für welches bekanntlich die Bauerndiscoburschen Trackshittaz antreten - die übrigens in allen Interviews als rundweg sympathische, zur Eigenironie fähige und im Direktvergleich beispielsweise mit Geistesgranaten wie der belgischen Iris sogar richtig reflektiert wirkende Charmebolzen rüberkommen. Sie brachten natürlich ihre Stripclubtanzstangen mit, sowie die dazu gehörenden Stripclubschuppentänzerinnen. Die jedoch tauschten ihre leuchtfarbenbemalten Badeanzüge aus der Vorentscheidung gegen deutlicher auf Burlesque getrimmte Ensembles mit Rüschenverzierung aus, denn den Knalleffekt der Wiener Show (Licht aus, UV-Beleuchtung an: tanzende Körperbemalung) kann in Baku nicht reproduziert werden. Stattdessen arbeiten die Trackshittaz mit den schon von Alex Sparrow und Danny Saucedo bekannten,…
Weiterlesen
Öster­reich rockt den Song Con­test 2012: der geils­te Arsch der Welt

Öster­reich rockt den Song Con­test 2012: der geils­te Arsch der Welt

Letztes Jahr verloren sie mit dem prolltastischen 'Oida taunz!' tragischerweise noch gegen die Sirenenquetsche Nadine Beiler. Diesmal besannen sich die Österreicher:innen eines besseren: die lustigen Bauerndiscoburschen Trackshittaz fahren mit der Bollerhetenstripschuppennummer 'Woki mit Deim Popo' nach Baku. Da stimmte dann sogar das Motto des Vorentscheids Österreich rockt den Song Contest! Zu dem super eingängigen, im Mühltalviertel-Dialekt gerappten Partytrack tanzen - man möchte sagen: natürlich - ein paar mit Neoprenanzügen bekleidete Schicksen an Stangen. Und ebenso natürlich kommen die ihnen mit Neonfarbe aufgemalten Popos noch zum schwarzlichtunterstützten Einsatz. Grandiose Show, wobei mein Höhepunkt natürlich am Schluss kommt, wenn Leadrapper Lukas Plöchl…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Öster­reich ver­bockt den Song Contest

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Öster­reich ver­bockt den Song Contest

Diese Woche präsentierte der ORF neun von zehn Songs der am 24. Februar 2012 stattfindenden Vorentscheidung. Unter dem Motto "Der Ö3-Wecker rockt den Song Contest" wurde auch die von der Popwelle unter rund 120 Einsendungen vergebene Wildcard gelüftet: sie ging an die Mary Broadcast Band. Welch ein gigantischer Griff ins Klo! Das Team um den im Wildcardrennen unterlegenen Song 'Fire' von Sankil Jones sprach in einer Pressemeldung gar von "Schmauchelei". Denn die diesmal glückliche Langweilerkapelle um Maria Ausstrahlung sorgte bereits beim letztjährigen österreichischen Vorentscheid für einen Eklat, wenn auch unter umgekehrten Vorzeichen: damals lag die Band in der Vorauswahl im…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: von popo­wa­ckeln­den Polizisten

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: von popo­wa­ckeln­den Polizisten

Die Vorentscheidungssaison 2012 läuft auf vollen Touren: Zypern ist im Discoschlampenmodus, Dänemark wild zum Sieg entschlossen, Litauen setzt auf Masse und Irland findet keine Gegner:innen für Jedward. Aber das Wichtigste zuerst: Gerüchten zufolge heißt der Beitrag der bei der österreichischen Vorentscheidung erneut antretenden, grandiosen Bauerndiscoburschen Trackshittaz 'Woki mit deim Popo' ('Wackel mit deinem Popo'). Ich nehme meine zuletzt geäußerten Zweifel, ob Lukas Plöchl & Co. nochmals so ein Brett wie 'Oida taunz!' hinlegen könnten, hiermit offiziell zurück. Spitze, Jungs! Sie reihen sich damit ein in ein europaweites, beachtliches Angebot an Uptemposongs - sollte also Hoffnung bestehen, dass 2012 kein juryoptimiertes Schnarchfest wird?…
Weiterlesen
Sidos Wurst­shit­taz: Spek­ta­ku­lä­res in Österreich

Sidos Wurst­shit­taz: Spek­ta­ku­lä­res in Österreich

Heute früh gab der ORF neun der zehn Teilnehmer:innen an der österreichischen Vorentscheidung 2012 bekannt. Darunter die bärtige Dragqueen Conchita Wurst, die Bauerndiscoburschen Trackshittaz und Sidos Straßenkinder, Verzeihung, Blockstars. Drei spektakuläre, umstrittene und auf ihre Weise einzigartige Acts, die jeweils für eine herausragende Wahrnehmung beim Grand Prix sorgen würden. Was natürlich nur bedeuten kann, dass sich die piefigen Ösis vermutlich wieder für irgendwelchen Seichtmist einer der übrigen Langweilerkandidaten entscheiden werden, wie sie es ja letztes Jahr schon taten. Die Vorentscheidung findet am 24. Februar 2012 statt. Der zehnte Startplatz ist derzeit noch frei, Ö3 sammelt hierfür ab sofort Bewerbungen von…
Weiterlesen
Öster­rei­chi­scher Vor­ent­scheid 2011: Ich bin heut’ böse, ich hass die gan­ze Welt!

Öster­rei­chi­scher Vor­ent­scheid 2011: Ich bin heut’ böse, ich hass die gan­ze Welt!

Es ist zum Haareraufen: da raffte sich der ORF nach sage und schreibe fünf Jahren des kleinkindhaften Beleidigtseins, beflügelt durch den Überraschungserfolg des großen Nachbarn, doch wieder auf, mitzumachen beim europäischen Wettsingen und spendierte seinem Volk eine Eurovisionsvorentscheidung der Superlative mit einer Fülle teils etablierter, teils frischer Acts, darunter echte Perlen und ein veritabler Nummer-Eins-Hit. Und dann wählten die depperten Schluchtenkacker am Ende eine bräsige Mireille-Mathieu-Kopie mit einer schnarchigen Ballade von der Stange, wie wir sie beim Grand Prix schon eine Million Mal gehört haben. Manche Völker gehören einfach kollektiv entmündigt! Doch der Reihe nach: im August 2010 verlautbarte ORF-Unterhaltungschef…
Weiterlesen