ORF: kein Bud­get für einen Vor­ent­scheid

In Öster­reich scheint offen­bar die Armut aus­ge­bro­chen zu sein. Wie die Fern­seh­di­rek­to­rin des ORF, Kath­rin Zech­ner, ges­tern sag­te, wäh­le der Sen­der sei­nen Reprä­sen­tan­ten für den Euro­vi­si­on Song Con­test 2017 “aus bud­ge­tä­ren Grün­den” intern aus. Zuletzt tat der ORF dies 2014, aller­dings eher vor dem Hin­ter­grund, dass man end­lich die in zwei vor­her­ge­hen­den Ver­su­chen im öffent­li­chen Vor­ent­scheid jeweils – teils extrem knapp – geschei­ter­te Con­chi­ta Wurst schi­cken woll­te (wie wir heu­te wis­sen, nicht die schlech­tes­te Wahl). Prompt lie­ßen auch die ers­ten Fan-Spe­ku­la­tio­nen nicht lan­ge auf sich war­ten, man sei auf dem Künigl­berg wohl noch immer ver­stimmt, weil sich beim letz­ten Mal Publi­kums­lieb­ling Zoë gegen die kla­re Jury­fa­vo­ri­tin Elly V. durch­set­zen konn­te, und wol­le nun vor­sichts­hal­ber das Volk gänz­lich von der Ent­schei­dungs­fin­dung aus­schlie­ßen. Oder hat der Sen­der gar einen dicken Fisch an Land gezo­gen, der sich kei­nem Publi­kums­vo­ting stel­len mag? Wiwi­bloggs mut­maß­te heu­te, dass die Öster­rei­cher die in Wien behei­ma­te­te “Tur­bo Pol­ka Metal Band” (Eigen­be­schrei­bung) Russ­ka­ja nach Kiew schi­cken könn­ten, die sowohl schon mit Con­chi­ta als auch mit Zoë zusam­men­ar­bei­te­ten und des öfte­ren im ORF-Pro­gramm zu sehen sind. Das wäre natür­lich mal eine Ansa­ge!

Eine öster­rei­chi­sche Rus­sen­band mit einem in Mos­kau gebo­re­nen Geor­gi­er als Front­mann beim euro­päi­schen Wett­sin­gen in der Ukrai­ne: ja, hat was!

wei­ter­le­senORF: kein Bud­get für einen Vor­ent­scheid

Emme­lie de Forest can­celt Deutsch­land­tour

Ob da bei irgend­wel­chen Fans ‘Only Teard­rops’ flie­ßen? Nach einer Mel­dung des Inter­net­por­tals regioac­tive sagt die dies­jäh­ri­ge Gewin­ne­rin des Euro­vi­si­on Song Con­test, Emme­lie de Forest, ihre Tour­nee­ter­mi­ne in Deutsch­land und Däne­mark ab – angeb­lich aus ter­min­li­chen Grün­den. “Der Kalen­der sei voll mit Song­wri­ter-Ses­si­ons und Fern­seh­auf­trit­ten auf der gan­zen Welt,” zitiert regioac­tive aus einer Pres­se­mel­dung von Emme­lies Team. „Ich hat­te mich sehr auf die Tour gefreut, aber wir muss­ten eine Ent­schei­dung fäl­len,” so die Sän­ge­rin. Bereits gekauf­te Kar­ten (als ob!) wer­den zurück­er­stat­tet. Oh, und wo wir gera­de bei Euro­vi­si­ons-Has­beens sind: nun wis­sen wir end­lich, war­um Amau­ry Vas­si­li (FR 2011) bei sei­nem Auf­tritt in Düs­sel­dorf so ver­peilt wirk­te: ges­tern Abend erwisch­te ihn die Pari­ser Poli­zei mit 20 Gramm Haschisch, wie Wiwi­bloggs kol­por­tiert. Der kor­si­sche Tenor gab auf Twit­ter zu: “Es stimmt, dass ich eine ille­ga­le Ziga­ret­te geraucht habe.” Wol­len wir mal hof­fen, dass es für den Geor­ge Micha­el des Grand Prix nicht so endet wie für Tony Wegas (AT 1992, 1993), der einst ins Gefäng­nis muss­te, weil er einer Oma die Hand­ta­sche geraubt hat­te, um sei­ne Sucht zu finan­zie­ren. Womit wir in Öster­reich wären, wo Lukas Plöchl, der gut aus­se­hen­de Teil der Tracks­hit­taz (AT 2012) gera­de eine neue Solo-Sin­gle am Start hat. Und uns im Video zu ‘Am Meer’, einer eher düs­te­ren, klas­si­schen Rap­num­mer, mit sei­nem nack­ten Ober­kör­per erfreut. Lei­wand! Im Nach­bar­land Schweiz eröff­net nächs­ten Mon­tag wie­der die Euro­vi­si­ons­platt­form von SRF, auf der ein Jeder, der sich beru­fen fühlt, sei­nen Song hoch­la­den darf. Ein­sen­de­schluss ist der 28. Okto­ber, 8 Uhr, danach darf die Öffent­lich­keit abstim­men. Tra­di­tio­nell ist die­se Platt­form ein Eldo­ra­do für Fans des Tra­gi­schen, Tra­shi­gen und Absei­ti­gen: das bes­te Rezept gegen die anste­hen­de Win­ter­de­pres­si­on. Tau­send Dank, SRF!


Der Alpen­si­do: Lukas Plöchl

Öster­reich ver­bockt den Song Con­test

Die­se Woche prä­sen­tier­te der ORF neun von zehn Songs der am 24. Febru­ar statt­fin­den­den Vor­ent­schei­dung (hier anhör­bar). Unter dem Mot­to “Der Ö3-Wecker rockt den Song Con­test” wur­de auch die von der Pop­wel­le unter rund 120 Ein­sen­dun­gen ver­ge­be­ne Wild­card gelüf­tet: sie ging an die Mary Broad­cast Band. Welch ein gigan­ti­scher Griff ins Klo! Das Team um den im Wild­card­ren­nen unter­le­ge­nen Song ‘Fire’ von San­kil Jones sprach in einer Pres­se­mel­dung gar von “Schmau­che­lei”. Denn die dies­mal glück­li­che Lang­wei­ler­kap­pel­le um Maria Aus­strah­lung sorg­te bereits beim letzt­jäh­ri­gen öster­rei­chi­schen Vor­ent­scheid für einen Eklat, wenn auch unter umge­kehr­ten Vor­zei­chen: damals lag die Band in der Vor­auswahl im Inter­net­vo­ting unter den bes­ten Zehn, kam aber auf­grund schlech­ter Jury­be­ur­tei­lung nicht in die TV-Vor­ent­schei­dung, was zu einem Pro­test­sturm im Lan­de führ­te. Betreibt Ö3 hier also kos­mi­sche Wie­der­gut­ma­chung zulas­ten der Chan­cen des Lan­des in Baku? Denn die nun vor­ge­stell­ten Titel sind samt und son­ders von einer unfass­ba­ren Öde.

httpv://youtu.be/g96l8_yspG0
Klas­se Inter­pre­tin, scheiß Song: Con­chi­ta Wurst mit ‘I am That’s what I am’

wei­ter­le­senÖster­reich ver­bockt den Song Con­test

Per­len der Vor­ent­schei­dung: von popowa­ckeln­den Poli­zis­ten

Die Vor­ent­schei­dungs­sai­son 2012 läuft auf vol­len Tou­ren: Zypern ist im Dis­co­schlam­pen­mo­dus, Däne­mark wild zum Sieg ent­schlos­sen, Litau­en setzt auf Mas­se und Irland fin­det kei­ne Geg­ner für Jed­ward. Aber das Wich­tigs­te zuerst: Gerüch­ten zufol­ge heißt der Bei­trag der bei der öster­rei­chi­schen Vor­ent­schei­dung erneut antre­ten­den, gran­dio­sen Bau­ern­dis­co­bur­schen Tracks­hit­taz: ‘Woki mit Deim Popo’. Und klingt so (Ach­tung, mise­ra­ble Sound­qua­li­tät, aber die Trash-Per­le ent­schä­digt dafür):

httpv://youtu.be/mIDbTbA3-O4
Kann das mal bit­te jemand deutsch unter­ti­teln? Ich ver­steh nur Popo! (AT)

Ich neh­me mei­ne geäu­ßer­ten Zwei­fel, ob Lukas Plöchl & Co. noch­mals so ein Brett wie ‘Oida taunz!’ hin­le­gen könn­ten, offi­zi­ell zurück. Spit­ze, Jungs! Sie rei­hen sich damit ein in ein euro­pa­wei­tes, beacht­li­ches Ange­bot an Uptem­po­songs – soll­te also Hoff­nung bestehen, dass 2012 kein jury­op­ti­mier­tes Schnarch­fest wird?

wei­ter­le­senPer­len der Vor­ent­schei­dung: von popowa­ckeln­den Poli­zis­ten

Sidos Wurst­shit­taz: Spek­ta­ku­lä­res in Öster­reich

Heu­te früh gab der ORF neun der zehn Teil­neh­mer an der öster­rei­chi­schen Vor­ent­schei­dung bekannt. Dar­un­ter die bär­ti­ge Tran­se Con­chi­ta Wurst, die Bau­ern­dis­co­bur­schen Tracks­hit­taz und Sidos Stra­ßen­kin­der, Ver­zei­hung, “Block­stars”.  Drei spek­ta­ku­lä­re, umstrit­te­ne und auf ihre Wei­se ein­zig­ar­ti­ge Acts, die jeweils für eine her­aus­ra­gen­de Wahr­neh­mung beim Grand Prix sor­gen wür­den. Was natür­lich nur bedeu­ten kann, dass sich die pie­fi­gen Ösis ver­mut­lich wie­der für irgend­wel­chen Seicht­mist einer der übri­gen Lang­wei­ler­kan­di­da­ten ent­schei­den wer­den, wie sie es ja letz­tes Jahr schon taten…


Con­chi­ta Wurst: Unbrea­ka­ble (aktu­el­le Sin­gle)

wei­ter­le­senSidos Wurst­shit­taz: Spek­ta­ku­lä­res in Öster­reich