Natio­naal Song­fes­ti­val 1970: Er ist Was­ser­mann und ich bin Fisch

Manch­mal fragt man sich ja schon, was sich die dama­li­gen Euro­vi­si­ons­ver­ant­wort­li­chen bei ihren Abstim­mungs­ver­fah­ren eigent­lich so dach­ten. So zum Bei­spiel beim nie­der­län­di­schen Vor­ent­scheid von 1970. Zwölf Sänger:innen soll­ten ursprüng­lich teil­neh­men am Natio­naal Song­fes­ti­val, bevor zwei kurz­fris­ti­ge Rück­zü­ge von Frits Lam­brecht und der sich auf Tour­nee befind­li­chen Con­ny Vink das Star­ter­feld redu­zier­ten. Elf inter­na­tio­na­le Juror:innen – eine:r aus jeder kon­kur­rie­ren­den Grand-Prix-Nati­on – sowie fünf hei­mi­sche “Expert:innen” durf­ten über die Lie­der abstim­men. Und jede:r von ihnen hat­te gera­de mal einen ein­zi­gen Punkt zu ver­ge­ben! So kam es, wie es kom­men muss­te: schänd­li­che vier von zehn Teilnehmer:innen gin­gen kom­plett leer aus, dar­un­ter die spä­te­re mehr­fa­che Euro­vi­si­ons­re­prä­sen­tan­tin San­dra Ree­mer. Immer­hin noch einen Zäh­ler konn­te der Schla­ger­sän­ger Ber­nar­dus Kra­mer ali­as Ben Cra­mer, der das Land 1973 ver­tre­ten soll­te, für sei­ne ‘Julia’ ergat­tern. Auf das sel­be Ergeb­nis kam die Komi­ke­rin und Seri­en­schau­spie­le­rin Joke Bru­ijs (Gute Zei­ten, schlech­te Zei­ten) mit ihrem kar­ne­val­es­ken Schun­kel­schla­ger ‘Oki do’. Der als Ruud Eggen­hui­zen gebo­re­ne DC Lewis konn­te gar beein­dru­cken­de zwei Punk­te auf sich vereinen.

Die Play­list mit allen zehn Vor­ent­schei­dungs­ti­teln (nur Audio).

Gleich fünf der elf inter­na­tio­na­len Juror:innen stimm­ten für das amt­lich ver­mähl­te Schla­ger­pär­chen Saskia & Ser­ge (bür­ger­lich: Tru­dy van den Berg und Ruud Schaap) und ihr folk­lo­ris­ti­sches ‘Het Spin­ne­wiel’, das musi­ka­lisch ein wenig an die medi­ä­va­le Tra­di­ti­on des Vor­jah­res­sie­ger­ti­tels ‘De Trou­ba­dour’ anknüpf­te. Wenn­gleich mit deut­lich weni­ger “Lay lay lay“s. Die hol­län­di­sche Jury woll­te wohl etwas Jetzt­zei­ti­ge­res und stimm­te dar­auf­hin geschlos­sen (!) für das aus den Schwes­tern Stel­la, Patri­cia und Bian­ca Maes­sen bestehen­de Trio Hearts of Soul und ihre extrem schaum­ge­brems­te Stern­zei­chen­lob­prei­sung über den ‘Water­man’, die sich per­fekt als Tele­fon­war­te­schlei­fen­mu­sik oder zur Beschal­lung von Rast­stät­ten­klos eig­ne­te und mit wel­cher die Drei ihren ein­zi­gen Hit auf dem hei­mi­schen Pop­markt erzie­len konn­ten – als B‑Seite der Sin­gle ‘Fat Jack’ (# 18 in den NL-Charts). 1975 grün­de­ten sie gemein­sam mit dem Pro­du­zen­ten Luc Smets die For­ma­ti­on Dream Express und sie­del­ten in des­sen flä­mi­sche Hei­mat über, wo sie 1977 mit dem Dis­co­schla­ger ‘A Mil­li­on in 1, 2 , 3’ den bel­gi­schen Vor­ent­scheid gewan­nen. Stel­la ver­trat 1982 solo die Wal­lo­nie mit ‘Si tu aimes ma Musi­que’, ihre Schwes­ter Patri­cia fun­gier­te beim ESC 1986 als Chor­sän­ge­rin von San­dra Kim und 1987 von Plastic Bert­rand. Sie starb 1996 im Alter von nur 44 Jah­ren an einem Aneurysma.

Die Supre­mes auf Vali­um gilt hier nicht nur musi­ka­lisch: bei ihrem Voll­play­back-Auf­tritt im deut­schen Fern­se­hen schau­en die drei Schwes­tern voll­kom­men sediert aus der Wäsche.

Vor­ent­scheid NL 1970

Natio­naal Song­fes­ti­val. Mitt­woch, 11. Febru­ar 1970 aus dem Con­gres­ge­bouw in La Hague. Zehn Teilnehmer:innen. Mode­ra­ti­on: Pim Jacobs.
#Inter­pre­tenSong­ti­telJuryPlatz
01Ben Cra­merJulia104
02Ine van den BergIk lach om je Liefde007
03Rosi­ta BloomIllu­sie104
04Tony Ander­sonSpan­je007
05San­dra ReemerVoor­bij is de Winter007
06D.C. LewisLin­da203
07Joke Bru­ijsOki­do104
08Saskia & SergeHet Spin­ne­wiel502
09Hearts of SoulWater­man601
10Bon­nie St. ClaireMan­na007

Letz­te Aktua­li­sie­rung: 10.07.2021

< Natio­naal Song­fes­ti­val 1969

Natio­naal Song­fes­ti­val 1971 >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.