2012

Diven-Dou­ble beim Melodifestivalen?

Wie die Schlagerboys heute unter Bezug auf das schwedische Aftonbladet berichten, könnte uns beim Melodifestivalen 2012 ein Divenduell der Spitzenklasse bevorstehen: Helena Paparizou gegen Charlotte Perrelli! Chuckys Braut arbeite angeblich wieder mit Frederik Kempe zusammen, von dem immerhin drei der letzten vier schwedischen Beiträgen stammen, darunter des Botoxmonsters letzter Versuch . httpv://www.youtube.com/watch?v=FoMjCubWM9k Mein Hero: Schlagerdiva Charlotte (mehr …)
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Schwei­zer Käse, Teil 1

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Schwei­zer Käse, Teil 1

Die Schweizer:innen sind schon verdammt coole Säue! Pünktlich mit der offiziellen Starterlaubnis der EBU zum 01.09.2011 eröffneten sie die Eurovisionssaison 2012. Und das mit Grandezza! Wie bereits im Vorjahr richtete das Schweizer Fernsehen eine eigene Internetplattform ein, auf der jede:r - aber auch wirklich jede:r! - eigene Songs und Videoclips hochladen und sich für das eidgenössische Ticket nach Baku bewerben darf. Selbstverständlich wird dieses Kreativventil bereits fleißig von viertel- bis semiprofessionellen Musikant:innen aus aller Welt genutzt, um ihre von den heimischen Plattenfirmen völlig zu Recht abgelehnten Songgurken doch noch unter die Öffentlichkeit zu bringen. Aber auch echte Amateur:innen blamieren sich…
Weiterlesen
Unser Star für Baku: Tho­mas D. wird Raab-Nachfolger

Unser Star für Baku: Tho­mas D. wird Raab-Nachfolger

Auch nach dem Eurovisions-Rücktritt von Stefan Raab geht es mit der Zusammenarbeit von ARD und ProSieben und mit der erfolgreichen Castingshow Unser Star für... als deutsches Vorentscheidungsformat weiter, wie der NDR heute Morgen vermeldete. Der deutsche Vorzeigerapper Thomas D. von den Fantastischen Vier übernimmt das Zepter als Jurypräsident und musikalischer Produzent des deutschen Beitrags für Baku. Thomas D: "Präsident wollte ich schon immer werden! Bei diesem musikalischen Groß-Projekt mit dabei zu sein ist eine fantastische Aufgabe, auf die ich mich sehr freue und die ich sehr ernst nehme. Außerdem sehe ich besser aus als Stefan Raab." Wahr gesprochen! So ganz ohne…
Weiterlesen

It’s a Fami­ly Affair: Ali­y­ev benennt Orga-Komi­tee für ESC 2012

Richtig ernst nimmt man den Eurovision Song Contest in Aserbaidschan, der freundlichen Diktatur am Kaspischen Meer, in der dank des Sieges von Ell & Nikki der Contest 2012 stattfinden wird. Der Staatspräsident persönlich bestimmte diese Woche das Organisationskomitee für den nächsten Wettbewerb. In der dreizehnköpfigen Arbeitsgruppe finden sich die wichtigsten Minister des Erdöllandes sowie die Chefs der staatlichen Fluglinie und der Energiekonzerne - unter dem Vorsitz von Aliyevs Ehefrau, Mehriban Aliyeva. Die dreifache Mutter und Großmutter habe nach den von Wikileaks veröffentlichten Berichten der US-Botschaften bereits so viel plastische Chirurgie über sich ergehen lassen, dass sie "nicht mehr über alle…
Weiterlesen

Ste­fan Raab: “Schluß­strich unter das Kapi­tel ESC

Er hat alles erreicht, was er beim Eurovision Song Contest erreichen konnte. Mit dem von ihm komponierten 'Guildo hat Euch lieb' holte Guildo Horn 1998 den Wettbewerb aus dem Tal der Finsternis und machte ihn wieder zu einem Event von breitem öffentlichen Interesse. Mit seiner eigenen Teilnahme im Jahre 2000 und dem für Max Mutzke, dem Sieger seiner von eben auf jetzt aus dem Boden gestampften Castingshow Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star, geschriebenen 'Can't wait until tonight' bescherte er dem wenig erfolgverwöhnten Deutschland vordere Plätze. Mit Lena Meyer-Landrut fand er im Vorjahr die zweite deutsche Eurovisionssiegerin. Mit der Moderation des diesjährigen…
Weiterlesen

Ab 2012: Ver­bot des inter­nen Vorentscheids?

Das Regelwerk der EBU ist bekanntlich umfangreich und kompliziert. Doch aus den nationalen Vorentscheidungen hielt sich der Senderverbund bislang heraus - aus gutem Grund. Damit soll nun Schluss sein: "es gibt einen Beschluss, dass im nächsten Jahr alle Teilnehmer durch das Publikum ausgewählt werden müssen", so der deutsche Unterhaltungschef Thomas Schreiber im FAZ-Interview mit Deutschlands A-Listen-Blogger Stefan Niggemeier (unbedingt lesen: das Duslog). Ausgerechnet am Beispiel der britischen Boyband Blue, meines Erachtens einer der stärksten Anwärter auf den Siegerthron 2011, kritisiert er, dass "ein einzelner BBC-Redakteur entscheidet, welche Band mit welchem Lied da antritt". Ziel der Neuregelung sei es, "aus der…
Weiterlesen