2022

In der nord­ita­lie­ni­schen Metro­po­le Tori­no (deutsch: Turin) fin­det der Euro­vi­si­on Song Con­test 2022 statt. Allora!

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Emo­ti­ons­lo­se Ejakulation

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Emo­ti­ons­lo­se Ejakulation

Eine heimatsprachliche Woche fand am vergangenen Samstag statt beim zweiten Viertelfinale der Eesti Laul 2022: alle zehn Beiträge wurden auf estnisch gesungen. Was Landessprachennostalgiker:innen wohlig aufseufzen ließ, sorgte beim Blogbetreiber für Enttäuschung: genährt von der unwahrscheinlichen Ballung des Heimatidioms und insbesondere der Teilnahme der absoluten Eesti-Laul-Legende Meisterjaan, der uns bereits die unsterblichen Meisterwerke 'Unemati' und 'Parmupillihullus' schenkte, hoffte ich auf eine Rückkehr des so schmerzlich vermissten "Estonian Cool", dieser einzigartigen, genialen Schrägheit, wie sie nur das kleine Land am baltischen Meerbusen liefern kann. Und Jaan Tätte Juunior, so der bürgerliche Name des versponnenen Jünglings, lieferte. Mit 'Vahel lihtsalt' ('Manchmal einfach')…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Por­no mit dem Klempner

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Por­no mit dem Klempner

So früh wie noch nie ging gestern Abend, fast pünktlich zur Halbzeit zwischen dem letzten Eurovision Song Contest in Rotterdam und dem kommenden in Turin, die aktuelle Vorentscheidungssaison los. Im ersten Viertelfinale der Eesti Laul 2022 traten die ersten zehn von insgesamt 40 (!) ausgewählten Songs gegeneinander an, von denen die Zuschauer:innen per Televoting drei ins allerdings erst Anfang Februar 2022 terminierte Halbfinale weiterwählten und eine achtköpfige Jury zwei weitere. Falls sich der estnische Sender von der Vervierfachung des Angebots eine breitere musikalische Palette versprach, so trat dies jedenfalls bei der Auftaktsendung nicht ein. Vielmehr manifestierte sich bei der gestrigen…
Weiterlesen
Die Rück­kehr des deut­schen Vor­ent­scheids: das ESC-Feu­er entfachen

Die Rück­kehr des deut­schen Vor­ent­scheids: das ESC-Feu­er entfachen

Nach zweimaliger interner Auswahl des deutschen Eurovisionsvertreters kehrt der NDR für 2022 wieder zu einem öffentlichen Vorentscheid mit Publikumsbeteiligung und mehreren Acts zur Auswahl zurück, wie er heute offiziell verkündete. Zu sehen sein wird dieser allerdings nicht wie bisher im Ersten, sondern in den dritten Programmen der ARD. Dies begründet Alexandra Wolfslast (Aufmacherfoto), alte und neue Delegationsleiterin beim Eurovision Song Contest, im Interview mit Thomas Mohr vom Podcast ESC-update mit der stärkeren Einbindung der neun Landesrundfunkanstalten. Auch den Popwellen der ARD-Radios kommt bei der Entscheidungsfindung eine essentielle Rolle zu, sollen diese doch zum einen mögliche Acts vorschlagen als auch Teil…
Weiterlesen
Esthe­tic, ecle­tic, dialec­tic: Mon­te­ne­gro kehrt zurück!

Esthe­tic, ecle­tic, dialec­tic: Mon­te­ne­gro kehrt zurück!

Politisch gab die einwohnerschwächste Nation Exjugoslawiens zuletzt durch religiös-nationalistisch befeuerte Tumulte im Zusammenhang mit der Amtseinführung des neuen Oberhauptes der Serbisch-orthodoxen Kirche Anlass zur Sorge, gerade auch im Hinblick auf eine zu befürchtenden Abwendung von Europa. Da kommt die heute verkündete Nachricht, dass die Schwarzgebirgler nach zwei Jahren Eurovisionspause 2022 wieder mitstreiten wollen beim europäischen Wettsingen, gerade Recht. Zumal uns das erst seit 2007 unabhängige Montenegro bei seinen bislang elf Eurovisionsteilnahmen sehr viel Schönes bescherte, seien es herrlich schmachtende, klassische Balkanballaden wie 'Moj Svijet' (2014), 'Adio' (2015) oder 'Inje' (2018), campen Disco-Trash wie 'Just get out of my Life' (2009)…
Weiterlesen
Auf einen Espres­so mit Gigi: der Song Con­test 2022 fin­det in Turin statt

Auf einen Espres­so mit Gigi: der Song Con­test 2022 fin­det in Turin statt

Der nächste Eurovision Song Contest wird am 10., 12. und 14. Mai 2022 im olympischen Eisstadion zu Turin stattfinden, wie die EBU heute offiziell verkündete. Damit setzte sich die norditalienische Metropole, Heimat des Autobauers Fiat, des Espresso-Herstellers Lavazzo und der Italo-Dance-Größe Gigi d'Agostino sowie lustigerweise Partnerstadt des letztjährigen Austragungsortes Rotterdam, erwartungsgemäß durch gegen ursprünglich 16 weitere Bewerbergemeinden, von denen am Ende fünf in die engere Wahl durch die Rai und die EBU kamen. Letztlich überzeugte die 800.000 Einwohner:innen beherbergende Großstadt mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung des Landes jedoch nicht nur aufgrund ihrer reichen kulturellen Historie als Geburtsstätte des italienischen Films und…
Weiterlesen