Proben

Eigent­lich nur für die Bild- und Ton­re­gie gedacht, sau­gen Fans aus den Vor­ab­pro­ben Honig für die Vorhersagen.

They can’t stop the Spring­brun­nen: 1. Pro­be Irland

Und damit endlich zum letzten Act des - mittlerweile gestrigen - Probentages: den irischen AHDS-Zwillingen Jedward. Die exakt das Gleiche liefern wie schon im Vorjahr: infantiles Rumgehüpfe, auffällige Einhornfrisuren, gigantische Schulterpolster und schwache stimmliche Leistungen, die vom vierköpfigen Chor gekonnt aufgefangen werden. Der sich an einer Stelle gar rund um den in Bühnenmitte aufgestellten Altar hinkniet, um die Jedgötter anzubeten - steigt den blutjungen Teenieschwärmen der Ruhm mittlerweile doch etwas arg zu Kopf? Nämlicher Altar verwandelt sich später dann, passend zum Songtitel 'Waterline', in einen Zimmerspringbrunnen. Was ja vielleicht 1956 ein atemberaubender Showeffekt gewesen wäre, für heutige Verhältnisse aber ziemlich armselig…
Weiterlesen

How loo­ks the Trumpet: 1. Pro­be Moldawien

3 Minuten Spaß nonstop. So lässt sich die Show von Pasha Parfeny kurz zusammenfassen. Was er da mit seinen drei Tänzerinnen (unter gelegentlicher Hinzuziehung der zwei Chorsängerinnen) an campen Choreografien abzieht, von der Choo-Choo-Train-Reise nach Transsylvanien über Hoppe-Hoppe-Reiter - mal sehen, ob es hier nicht zum Aufschrei empörter Feministinnen kommt - bis hin zum schwulen Fäustchenkurbeln, ist ein echter Knaller. Und lenkt so erfolgreich vom allerdings deutlich verständlicher als noch in der Vorentscheidung artikulierten Pidgin-Englisch des wunderbar doppeldeutigen Textes ab, das man sich dem Balkandiscosound und der Lobpreisung seiner Trompete (auf der auch ich natürlich nur zu gerne bliese) wehrlos hingibt!…
Weiterlesen

Voll für’n Arsch: 1. Pro­be Österreich

Von Ungarn direkt zum Nachbarland Österreich, für welches bekanntlich die Bauerndiscoburschen Trackshittaz antreten - die übrigens in allen Interviews als rundweg sympathische, zur Eigenironie fähige und im Direktvergleich beispielsweise mit Geistesgranaten wie der belgischen Iris sogar richtig reflektiert wirkende Charmebolzen rüberkommen. Sie brachten natürlich ihre Stripclubtanzstangen mit, sowie die dazu gehörenden Stripclubschuppentänzerinnen. Die jedoch tauschten ihre leuchtfarbenbemalten Badeanzüge aus der Vorentscheidung gegen deutlicher auf Burlesque getrimmte Ensembles mit Rüschenverzierung aus, denn den Knalleffekt der Wiener Show (Licht aus, UV-Beleuchtung an: tanzende Körperbemalung) kann in Baku nicht reproduziert werden. Stattdessen arbeiten die Trackshittaz mit den schon von Alex Sparrow und Danny Saucedo bekannten,…
Weiterlesen

Die toten Augen von Buda­pest: 1. Pro­be Ungarn

Tja, dumm gelaufen für Compact Disco. Obwohl der Leadsänger der ungarischen Band, Csaba Walkó, bei der heutigen Probe - im Gegensatz zur seinerzeitigen Vorentscheidung - eine überzeugende stimmliche Leistung darbot, wird das den Magyaren nicht viel nützen. Dürften sich die meisten Zuschauer während ihrer drei Minuten doch noch über diese putzigen russischen Omis unterhalten, die direkt vor ihnen kommen... Da hilft es auch nicht, dass besagter Walkó, der namensaffin als erster Teilnehmer den Catwalk nutzte, mit neuem Haarschnitt direkt sexy aussieht (ein bisschen erinnert er an Bushido, der zwar eine hohle Nuß ist, aber auch leider geil) und die schnickschnackfreie Performance von…
Weiterlesen

Frau­en an den Herd: 1. Pro­be Russland

Es folgt der nächste heiße Anwärter auf die Eurovisionskrone 2012: die russischen Großmütterchen aka Buranovskiye Babushki. Nun lüftet sich auch endlich das Geheimnis, was es mit der komischen riesigen Holzkiste auf sich hat, die bei der Moskauer Vorentscheidung noch so sinnlos im Bühnenhintergrund stand. Es handelt sich nämlich um einen Holzofen, in welchem die sorgenden Ammen leckere Kekse für ihre Enkel, die sie zur 'Party for Everybody' erwarten, backen. Natürlich tragen die kreglen Seniorinnen wieder ihre udmurtischen Trachten. Und natürlich präsentiert die knuffigste und kleinste von ihnen, die auch in Baku fast Alle in ihr Herz geschlossen haben, wieder eine tapsige Extra-Tanzeinlage.…
Weiterlesen

Käpt’n Iglo sinkt: 1. Pro­be Dänemark

Die schlechte Nachricht vorneweg: auch in Baku trägt Soluna Samay die aus der dänischen Vorentscheidung bekannte, fremdschämpeinliche Kapitänsuniform mit Seemannsmütze und Epauletten in solch einer Überbreite, wie noch nicht mal Alexis Colby sie in den schlimmsten Achtzigern sich zu tragen getraut hätte. Sie singt, begleitet unter anderem von einer üppig bebusten Cellistin Kontrabassistin, mit der Klampfe in der Hand und mit etwa dem gleichen Stimmunfang gesegnet wie ihre schwedische Vorgängerin Anna Bergendahl, ihr superseichtes 'Should've known better', während auf dem Bühnenhintergrund ein Potpourri der Osloer Eurovisionsbälle und Moskauer Unterwasser-Sauerstoffblasen läuft. 'Beg, steal and borrow', Soluna? Nach wie vor hasse ich…
Weiterlesen

Don’t jug­dge a Book by it’s Cover: 1. Pro­be Zypern

Kommen wir zum heutigen Musterbeispiel einer positiven Erwartungs-Ergebnis-Schere. Sowohl in der zypriotischen Vorentscheidung wie auch bei den bisherigen zahlreichen Gastauftritten mimte Ivi Adamou zum Vollplaypack ihres fluffig leichten, aber heftig stimmsynthetisierten Sommerhits 'La la love'. Allgemein erwarteten die Fans live ein Desaster. Das trat aber heute nicht ein: im Gegensatz zur griechischen Kollegin Eleftheria, der Ivi nun brandgefährlich werden könnte, meisterte sie ihren Gesangspart heute recht ordentlich. Wozu - neben den Backings - wohl auch beitrug, dass sie sich des Tanzens weitestgehend enthielt, was ihre vier Begleiterinnen mit einer sehr geschickten Choreografie hervorragend auffingen. Verwunderlich einzigst, was der gigantische Büchertisch…
Weiterlesen

iTrash: 1. Pro­be San Marino

Und hier ist er nun, der Beitrag, auf den wir uns doch alle heimlich gefreut haben: Ralph Siegels camptastischer Facebook-Song! Oh, sorry, darf ja nicht mehr so heißen - Schleichwerbung, Sie verstehen. Bitte? Warum dann das Apfellogo auf Frau Monettas Notebook nicht abgeklebt ist, das als Pièce de résistance bühnenmittig auf einen Plexiglasständer drapiert auf seinen Einsatz wartet? Tja, fragen Sie das mal die EBU! Eine siegeltypisch bunt zusammengewürfelte Truppe von fünf Backings begleitet Valentina, die outfittechnisch mit ihrem klassischen Hetenpornopferdeschwanz, Jeans, einem Drei-Euro-T-Shirt und Birkenstocksandalen glänzt. Sie tanzt mit den Backings, darunter eine Cheerleaderin mit Puscheln und eine Gitarristin[ref]Bitte? Wo…
Weiterlesen

Wie schnell die Zeit ver­geht: 1. Pro­be Israel

Heute berufsbedingt leider mit deutlicher zeitlicher Verzögerung die Videos vom zweiten Probentag. Los ging's mit Izabo aus Israel, die für das indiepoppige 'Time' den perfekten Bühnenhintergrund präsentierten: eine Collage aus animierten Uhren jeder Art, vom riesigen Wecker bis zu lustig auf- und abspringenden Dalì-Taschenuhren. Dafür verzichtete man glücklicherweise auf die Zirkusleute aus dem Vorschauvideo: die vier Bandmitglieder spielten einfach ihre Instrumente und sangen, verstärkt durch einen männlichen und eine weibliche Backing, die mit hübschem Synchronarmschwingen und einem finalen Kuss für die nötigen Showeffekte sorgten. Das fließt alles wunderbar rund zusammen, wirkt weder kitschig noch langweilig und unterstützt den lässig swingenden…
Weiterlesen

Well, would you? 1. Pro­be Schweiz, Bel­gi­en, Finnland

Und zum Schluß des heutigen ersten Probentages noch das Ödnis-Trio im Dreierpack. Es beginnt mit den beiden Pseudorockbrüdern aus dem schweizerischen Tessin, SinPlus, die zwischenzeitlich erstaunlicherweise gelernt haben, nicht mehr "swiem agänst ze Strimm" zu singen. Sondern "swimm against de Strimm". Ist ja schon mal ein Fortschritt. Einer der Beiden trat bei der Probe in engen Lederjeans an - leider der Falsche, nämlich der Leadsänger. Der verfügt immer noch über so viel Charisma wie ein Aufbackbrötchen, und selbst wenn man hoch repetitiven Rockpop mag: hinter dem rumänischen Sommerhit ist diese dröge Nummer verloren. Zu Recht. httpv://youtu.be/1y04q-5Clfo Ein echter Rockschuppen-Auftritt. Wie…
Weiterlesen

So schmeckt der Som­mer: 1. Pro­be Rumänien

So, endlich liefert eurovision.tv wieder Probenvideonachschub (stand da jemand in Baku auf der Leitung?) und es kann weitergehen mit den ersten Eindrücken. 'Zaleilah' ist vom musikalischen Aufbau ohnehin der klassische Sommerhit, und die für Baku augenscheinlich bis zum Abwinken einstudierte, simple Sychrontanzchoreografie passt hierzu wie die Faust aufs Auge. Schau her, Griechenland, so funktioniert das! Erstaunlicherweise klingt die Nummer, obwohl hauptsächlich von einer einzigen Leadsängerin getragen, auch live stimmlich voll und rund. Da die Verantwortlichen im Sendezentrum meist Heteromänner sind, dürfte selbige Leadsängerin aller Voraussicht nach auch während der drei rumänischen Minuten zu wenigstens 80% im Bild sein, obwohl ich…
Weiterlesen

My Baby Baby, bal­la bal­la: 1. Pro­be Albanien

Rona! Oh mein Gott! Was hat diese Traube aus bunten Tischtennisbällen da auf Deinem Kopf verloren? Bitte mach das weg, sofort! Hörst Du, auf der Stelle! Ja, das mag ein wenig oberflächlich klingen, aber wenn Du möchtest, dass sich die Menschen auf die ergreifende Schönheit Deines bewegenden Klagegesangs einlassen, dann entferne bitte das optische Störfeuer, das von diesem albernen Kugellager ausgeht. Ich verlasse mich außerdem darauf, dass Du im Semi in etwas Festlicherem erscheinst als in dieser umgearbeiteten Abendmahltischdecke - und die Beratung eines Visagisten in Anspruch nimmst. Der Contest wird in HD übertragen, und wenn schon im Internet-Probenvideo die…
Weiterlesen

Despe­ra­te House­wi­ves: 1. Pro­be Lettland

Ein Händchen für Mode und lustige Bühnenkostüme bewies Anmary bereits bei der lettischen Vorentscheidung und beim Eurovisionskonzert in Amsterdam. Bei der heutigen Probe erschienen sie und ihre vier Backups dann zur Abwechslung mal casual - äußerst casual, wenn man mich fragt. So ein bisschen wie eine Horde Hausfrauen bei der gemeinschaftlichen Gartenarbeit. Dazu passte auch der Bühnenhintergrund: eine Sammlung der scheußlichsten Stoffmusterbögen, wie sie noch nicht einmal die Buranovskiye Babushki zum Nähen von Gardinen für die Gartenlaube verwenden würden. Anmary und ihr Chor liefen dazu beschwingt über die Bühne und grinsten vor sich hin: das wirkte alles ganz niedlich und…
Weiterlesen

Buy cheap Via­gra online: 1. Pro­be Griechenland

Gute Güte, Griechenland! Wir wissen ja alle, dass Euer Eurovisionsbudget begrenzt ist. Aber so lustlos und billig muss es doch trotzdem nicht sein! Beim Vorentscheid im Einkaufszentrum habt ihr doch noch eine überzeugende Show hinbekommen - was ist denn da in aller Welt nur passiert? Wo sind die vier Hunk-A-Daddy-Tänzer aus Athen hinverschwunden und wieso stehen da jetzt zwei mal Justin Bieber und zwei Fische (!) mit Eleftheria auf der Bühne und verstolpern eine halbherzige, uninspirierte Choreografie, die diesen Namen noch nicht mal verdient? Dass Frau Eleftheriou bei der ersten Probe Jeans anstelle des freizügigen Nuttenkleidchens mit freier Sicht auf die Unterwäsche…
Weiterlesen

Eis­berg vor­aus: 1. Pro­be Island

Wie umgeht man den klassischen Fluch des Startplatzes #2? Island macht es vor: mit einer noch klassischeren Eurovisionsperformance, die sämtliche Klischees bedient (Geige! Große Gefühle! Windmaschine! Wehende Schleppe! Dramatische Gesten!) und schlichtweg durch Qualität überzeugt. Die Performance ist exakt dieselbe wie schon bei der isländischen Vorentscheidung, und das ist auch gut so. Zwar wirkt die gute Greta mit ihren kunstblonden Haaren, beeindruckenden Bizepsen und sportlich-herbem Gesicht ein bisschen wie die Dragqueenversion von Malena Ernman (SE 2009), dafür schaut Jónsi in seiner extrem detailbetonenden, eng sitzenden Jeans um so mehr zum Anbeißen aus. Wie bei einer ersten Kameraprobe üblich, verausgabten sich Beide…
Weiterlesen

No ten­go Dine­ro: 1. Pro­be Montenegro

Hut ab vor dem Organisationstalent der Aseris! Heute vormittag um 11 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ) sollten eigentlich in der Crystal Hall zu Baku die ersten Proben losgehen. Sinnigerweise fand aber just zur gleichen Zeit ein Radrennen statt, für welches man die halbe Innenstadt absperrte - inklusive der einzigen Zufahrtsstraße zur Halle. So, dass nicht nur die Schwurnalisten im Stau stecken blieben, sondern auch die Delegationen und das Produktionsteam von Brainpool. Clever gemacht! Mit nur knapp zweistündiger Verspätung konnten die Spiele dann doch noch beginnen: und das ausgerechnet mit Montenegro. Das niedliche Eselchen, den eigentlichen Star aus Rambo Amadeus' Vorschauvideo, durften die Schwarzbergler…
Weiterlesen
Zwei­tes Semi 2009 – die Proben

Zwei­tes Semi 2009 – die Proben

Nur noch zwei Tage, bis es ernst wird in Moskau. Zwei Probendurchgänge sind bereits gelaufen, und auch wenn sich an der kometenhaften Führungsposition von Alexander Rybak nichts geändert hat, konnten doch noch einige Beiträge ihre Position verbessern - oder verschlechtern, je nach visueller und akustischer Umsetzung. Oder fehlender Chemie zwischen den Duettanten. Wie es schöne Tradition ist, werden die Bühnenaufbauten und Choreografien immer absurder: nachdem die Griechen die erste Abschussrampe installierten, kam am Sonntag sogar Vladimir Putin ins Olympiastadium, um nach dem Rechten zu sehen. Das zweite Finale ist in diesem Jahr ohne Frage das stärkere und interessantere, daher soll…
Weiterlesen
Deut­sche Pro­be in Mos­kau bes­ser als erwartet

Deut­sche Pro­be in Mos­kau bes­ser als erwartet

Heute nachmittag probten zum zweiten Mal die Big 5. Die als Retterin des deutschen Beitrags eingekaufte "Burlesque-Tänzerin" (=Stripperin) Dita van Teese konnte sich auch diesmal noch nicht dazu herablassen, bei der Probe zu erscheinen - es sei ihr wohl peinlich, mutmaßte das OnEurope-Team. Oscar performte deutlich lockerer als bei der Echo-Präsentation, heute erschien er auch etwas legerer gekleidet und schien sich wohler und sicherer zu fühlen. Er hat eine Stimmverstärkung in Form eines zweiten Sängers, der hinter Alex am Bühnenrand verschwindet. Ditas Stuntdouble, das erst 30 Sekunden vor dem Songende erscheint, schlug sich beim ersten Stripversuch schon mal die "verführerisch"…
Weiterlesen
Ers­tes Semi 2009 – die Proben

Ers­tes Semi 2009 – die Proben

Schockschwerenot, wie die Zeit dahinrast! Wie bereits jeder weiß, gibt nun Marilyn Mansons Exfreundin Dita van Teese auf der Eurovisionsbühne die deutsche Miss Fist Gang Bang (gute Sache), der hr3-Moderator Tim Frühling, ebenfalls Teil der Familie, ersetzt den erkrankten Peter Urban als deutschen Kommentator (gute Besserung!) und im Olympiastadium von Moskau laufen bereits seit Tagen die Proben. Und ich komme mal wieder mit dem Videoclips schauen und kommentieren nicht hinterher. Nun gut, versuchen wir es wenigstens: hier die Songs aus dem ersten Semifinale, wie sie sich nach den ersten Durchläufen präsentieren. (mehr …)
Weiterlesen

Pro­ben der Big Four für das Fina­le 2008

Neben dem zweiten Durchgang für einen Teil der Semifinalisten probten heute erstmals auch die direkt fürs Finale gesetzten Big Four, darunter natürlich auch die deutschen Vertreterinnen No Angels. Mh, sagen wir mal so: 1964 ließ sich Deutschland schon mal von einer gebürtigen Bulgarin vertreten. Das Ergebnis dürfte dieses Jahr dasselbe sein. ESCnation zitierte als Kommentar zu der in Belgrad gezeigten Probe lediglich eine Zeile aus dem Song: "And it won't get better - why don't you dissapear?". Gute Frage! Dafür steht zu befürchten, dass der spanische Elvisimitator gut abschneidet. Lucy in the Sky with Diamonds (mehr …)
Weiterlesen

Pro­ben zwei­tes Semi 2008

Die Tage Drei und Vier der Proben in Belgrad sind gelaufen, wohl die interessantesten von allen. Mit gleich drei sicheren Anwärtern auf das Finale, wenn nicht gar den Gesamtsieg - und einem möglichen Favoritensturz. Die neunzehn Semifinalisten vom kommenden Donnerstag gaben sich ein Stelldichein und ließen die Konkurrenz der ersten beiden Probentage alt aussehen. Es regierte konzentriertes High-Camp-High-NRG: und genau das ist es, was wir vom Contest wollen! (mehr …)
Weiterlesen

Pro­ben ers­tes Semi 2008

Unfassbar - es ist schon wieder soweit! Seit Sonntag laufen in Belgrad die ersten Kameraproben. Leider kann ich dieses Jahr nicht vor Ort sein. Dafür sind alle wichtigen Eurovisionsblogs bereits in Belgrad und berichten auf das Fleißigste. Dazu stellt eurovision.tv sogar Videoclips von den Proben auf youtube ein - so kann man sich ganz entspannt von zu Hause aus einen Überblick verschaffen. Mittlerweile haben alle Teilnehmer des ersten Semifinales schon mal geprobt - höchste Zeit also für eine erste Bewertung! (mehr …)
Weiterlesen