Nul Points

ESC Hall of Shame, Raum 21: 2009

36. Nil­poin­ter: Tsche­chi­en (1) Gipsy.cz Aven Roma­le

Im offi­zi­el­len Video­clip, unter­legt von der Stu­dio­ver­si­on, prä­sen­tier­te sich ‘Aven Roma­le’ als ein tat­säch­lich ein ganz unter­halt­sa­mer, okay­er Song. Live geriet der Ver­such, sel­bi­gen krib­bel­b­un­ten Clip nach­zu­stel­len, zum Fias­ko. Die Roma-Super­hel­den-Kapel­le leg­te mit ihren null Punk­ten im Mos­kau­er Semi­fi­na­le bei einem 42 Län­der star­ken Teil­neh­mer­feld das offi­zi­ell schlech­tes­te Ergeb­nis aller Zei­ten hin und bescher­te ihrem Land den Sta­tus der bis dato erfolg­lo­ses­ten Euro­vi­si­ons­na­ti­on. Wes­we­gen Tsche­chi­en nach nur drei Teil­nah­men (mit zwei letz­ten und einem vor­letz­ten Platz im Semi) für die nächs­ten fünf Jah­re aussetzte.

Mit dem neu­en Jahr­zehnt kehr­te dann erst mal wie­der Ruhe an der Nuller­front ein. Bis zu jenem denk­wür­di­gen Wett­be­werb im schö­nen Wien, wo sich eine neue Form der deutsch-öster­rei­chi­schen Freund­schaft entwickelte…

→ Raum 01: 1962 → Raum 02: 1963 → Raum 03: 1964 → Raum 04: 1965
→ Raum 05: 1966 → Raum 06: 1967 → Raum 07: 1970 → Raum 08: 1978
→ Raum 09: 1981 → Raum 10: 1982 → Raum 11: 1983 → Raum 12: 1987
→ Raum 13: 1988 → Raum 14: 1989 → Raum 15: 1991 → Raum 16: 1994
→ Raum 17: 1997 → Raum 18: 1998 → Raum 19: 2003 → Raum 20: 2004
↑ Raum 21: 2009 → Raum 22: 2015 → Raum 23: 2021 → Aus­gang