ESC Hall of Shame, Raum 6: 1967

19. Nil­poin­ter: Schweiz (2) Géral­di­ne Gau­lier Quel Cœur vas-tu briser?

Et voi­là: die ers­te Nul­poin­te­rin, die sich ihr Ergeb­nis allei­ne durch stimm­li­che Leis­tung ver­dien­te. Da wer­den Sie mir sicher zustim­men, sobald Sie die Blu­tung in ihren Ohren wie­der stop­pen konn­ten. Beson­ders mar­kerschüt­ternd: der unver­mit­tel­te, jau­lend lau­te Schrei drei Sekun­den vor Schluss. Respekt aber für die uner­schüt­ter­li­che Selbst­si­cher­heit, mit der die Schwei­ze­rin in der Wie­ner Hof­burg im “rosa Gewand” kon­se­quent schief sang. Fun Fact: 1975 trat beim Con­test eine iri­sche Sän­ge­rin (für Luxem­burg) an, die sich eben­falls nur Geral­di­ne nann­te – und die genau so selbst­si­cher und schief per­form­te. Die erhielt aber 84 Punk­te. Ver­rück­te Welt.

Und Ach­tung: ab jetzt wird’s bunt, denn wir machen einen klei­nen Zeit­sprung und betre­ten die Sieb­zi­ger!

→ Raum 01: 1962 → Raum 02: 1963 → Raum 03: 1964 → Raum 04: 1965
→ Raum 05: 1966 ↑ Raum 06: 1967 → Raum 07: 1970 → Raum 08: 1978
→ Raum 09: 1981 → Raum 10: 1982 → Raum 11: 1983 → Raum 12: 1987
→ Raum 13: 1988 → Raum 14: 1989 → Raum 15: 1991 → Raum 16: 1994
→ Raum 17: 1997 → Raum 18: 1998 → Raum 19: 2003 → Raum 20: 2004
→ Raum 21: 2009 → Raum 22: 2015 → Raum 23: 2021 → Aus­gang