Conchita Wurst

Zwei­tes ESC-Semi 2014: Euro­pa liebt die Wurst!

Zwei­tes ESC-Semi 2014: Euro­pa liebt die Wurst!

Ganz ehrlich: euphorisierenderes Fernsehen als die gerade eben zu Ende gegangenen zwei Stunden Eurovision habe ich selten erlebt. Ich weiß gar nicht, wie ich meinen Dank an die Grand-Prix-Fans in den B&W-Hallerne in Kopenhagen in Worte fassen soll: so viel kollektive Liebe ist wohl noch nie über einer Grand-Prix-Teilnehmerin ausgeschüttet worden wie heute über Conchita Wurst. Dass der Saal der bärtigen Frau zujubeln würde, stand zu erwarten - dass die Stimmung dermaßen brodelte, dass man am TV-Schirm dachte, jeden Moment trägt es das Hallendach weg, machte mich sehr, sehr glücklich. Ebenso wie die Art und Weise, wie das dänische Fernsehen,…
Weiterlesen
Con­chi­ta Wurst hat einen neu­en Fan

Con­chi­ta Wurst hat einen neu­en Fan

Während die Medien noch immer die unsäglichen Äußerungen des armenischen Konkurrenten Aram MP3 breittreten, der Ende März einen armseligen homophoben Scherz darüber machte, dass er sich in Kopenhagen die Bühne mit einer bärtigen Frau teilen muss, ereilt die österreichische Vertreterin Conchita Wurst eine überraschende Hommage aus dem ebenfalls nicht gerade als Hort des gesellschaftlichen Fortschritts bekannten Nachbarland Aserbaidschan. Deren letztjährigem Repräsentanten und Zweitplatzierten Fərid Məmmədov ('Hold me') nämlich gefiel Conchitas Song 'Rise like a Phoenix' so gut, dass er die Nummer im heimischen Wohnzimmer phonetisch nachsang und Ausschnitte davon ins Netz stellte. Da sehe ich doch vor meinem geistigen Auge bereits einen Überraschungsauftritt…
Weiterlesen
Con­chi­ta Wurst: auch live ein Phönix

Con­chi­ta Wurst: auch live ein Phönix

Nicht, dass ich jemals daran gezweifelt hätte: bei ihrem ersten Liveauftritt mit dem österreichischen Eurovisionsbeitrag 'Rise like a Phoenix' im Rahmen der TV-Show Dancing Stars bewies die vom heimischen Sender ORF intern nominierte Conchita Wurst gestern Abend, dass sie den Bond-Song auch live stemmen kann. Und dass für diesen Titel eine gimmickfreie, zurückgenommene Präsentation, bei der die Sängerin alleine im Abendkleid auf der Bühne steht und lediglich durch Licht und Trockeneisnebel sparsame Effekte gesetzt werden, am besten geeignet ist. Verfügt die bärtige Dame doch über genügend Ausstrahlung, Persönlichkeit und Stimme, um alleine zu glänzen! Exzellent, liebe Conchita - und danke,…
Weiterlesen

ESC 2014: Deutsch­land ist das neue Schweden

In den zurückliegenden Jahren konnte sich beim Eurovision Song Contest Schweden als Pop-Export-Nation etablieren, deren Songschreiber zunehmend regelmäßig auch andere Länder mit ihren Kompositionen belieferten. Zwar ist dieser Trend ungebrochen - nicht zuletzt das weiterhin siegeshungrige Aserbaidschan verlässt sich erneut auf ein Lied aus bewährt skandinavischer Feder. Doch auch Deutschland ist in diesem Jahr, wenn man so will, mit mehr als nur dem Heimatbeitrag in Kopenhagen vertreten. Gleich sechs der 39 37 Einsendungen des diesjährigen Wettbewerbs verfügen in irgendeiner Form auch über germanische Wurzeln. Neben Elaiza und dem selbst geschriebenen 'Is it right?' gilt dies beispielsweise, wenn auch in der denkbar…
Weiterlesen
Gerührt, nicht geschüt­telt: Con­chi­ta Wurst gibt uns das Bond-Girl

Gerührt, nicht geschüt­telt: Con­chi­ta Wurst gibt uns das Bond-Girl

Als erste Teilnehmerin für den Eurovision Song Contest 2014 nominiert, spannte uns die österreichische Vertreterin Conchita Wurst hinsichtlich ihres Beitrags am längsten auf die Folter: heute früh erst, bereits nach dem offiziellen Abgabetermin, veröffentlichte der ORF ihren Song für Dänemark. Das Warten hat sich gelohnt: das unter anderem von dem Deutschen Ali Zuckowski komponierte 'Rise like a Phoenix' ist eine klassische James-Bond-Ballade von der ersten bis zur letzten Sekunde, verschwenderisch orchestriert und dramatisch aufgebaut, mit viel Raum für große, shirleyeske (Bassey, nicht Clamp) Noten, die Conchita ansprechend meistert. Selbstredend handelt der vom US-Amerikaner Charly Mason verfasste Text von Transformation und…
Weiterlesen
Anti-Wurst-Peti­ti­on nun auch in Russland

Anti-Wurst-Peti­ti­on nun auch in Russland

Konservative verhalten sich verlässlich wie Pawlowsche Hunde: hält man ihnen eine Wurst hin, beißen sie zu, ohne nachzudenken. Wie Wiwibloggs unter Bezugnahme auf die russische Newsseite Pravda berichtet, fordert eine russische Elterninitiative das staatliche Informationsministerium auf, die Ausstrahlung des Eurovision Song Contest 2014 zu unterbinden, da der Auftritt der österreichischen Dragqueen Conchita Wurst, vom ORF als Vertreterin des Landes nominiert, den Event zu einer "Brutstätte der Sodomie" mache. Was natürlich den Kindern nicht zugemutet werden könne. Da es anscheinend auch den sich sorgenden Eltern - 400 hätten die entsprechende Petition bislang mitgezeichnet - nicht zugemutet werden kann, ihre Augäpfel in…
Weiterlesen

Die Türk­vi­zyon: ein homo­frei­er Gegen-Grand-Prix?

Im Dezember diesen Jahres veranstaltet, wie bereits berichtet, das türkische Fernsehen TRT erstmalig die Türkvizyon, eine Art Gegen-Grand-Prix eurasischer Länder und Regionen mit starken Turkvolk-Anteilen. Zwanzig Kombattanten treten vom 19. bis 21. Dezember im anatolischen Eskişehir gegeneinander an. Auf der Liste der Teilnehmerländer findet sich zunächst das Erwartbare: neben der Türkei und dem Bruderstaat Aserbaidschan zählt dazu das türkisch besetzte Nordzypern sowie eine Reihe von osmanisch geprägten Kaukasusstaaten und autonomen ehemaligen Sowjetrepubliken. Auch die Teilnahme des mehrheitlich muslimisch orientierten Bosniens - wie viele der anderen Länder übrigens vertreten von einem Privatsender - überrascht nicht. Im Gegensatz zu Russland, der Ukraine,…
Weiterlesen
Öster­reich schickt Wie­ner Wurst zum Grand Prix

Öster­reich schickt Wie­ner Wurst zum Grand Prix

Conchita Wurst wird unser südliches Nachbarland beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen vertreten, wie der ORF heute bekannt gab. Die Wurst war bei uns erst vor kurzem in der mäßig erfolgreichen RTL-Trashdoku Wild Girls zu sehen. Unter seinem Geburtsnamen Tom Neuwirth belegte der heute 24jährige im Jahre 2006 den zweiten Platz in der österreichischen Castingshow Starmania (damalige Siegerin: Nadine Beiler). Nach einem kurzen, erfolglosen Ausflug ins Boybandgeschäft wechselte Neuwirth ins Travestiefach und ist seither als Frau mit Bart unter dem Namen Conchita Wurst unterwegs. Hier erlangte sie 2011 wiederum in einer ORF-Castingshow nationale Bekanntheit, nämlich "Die große Chance", wo…
Weiterlesen

Lena Mey­er-Land­rut macht sich nass

Trotz ihres kleinen Faux-Pas bei der Präsentation der deutschen Länderpunkte während des Finales des Eurovision Song Contest 2013 (Lena wollte unbedingt Punkte an Norwegen geben, die deutsche Top 3 bestand jedoch aus Island, Dänemark und Ungarn) läuft es derzeit ganz gut für die Gewinnerin von 2010: ihre aktuelle Single 'Mr. Arrow Key', die sie ihm Grand-Prix-Rahmenprogramm vorstellte, steigt diese Woche auf Platz 46 in den Top 100 Singlecharts ein, wie escfans.de berichtet. Und dann hat sie mal wieder ein Werbeengagement: für den Brausekopfhersteller Doosh stellt sie sich - natürlich (!) vollständig angezogen - unter die Dusche und singt mit leicht…
Weiterlesen

Fan­club­tref­fen: Wurst in Wien

Nur zwei Wochenenden vor der großen Fanconvention des Eurovision Club Germany in Köln (mit [kreisch!] Ott Lepland, Darja Švaiger, Fabrizio Faniello und ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber mit News zur deutschen Vorentscheidung) veranstaltet an diesem Samstag der OGAE Austria sein Fanclubtreffen im Wiener Gasthaus Zum Goldenen Ochsen. Hier hält man es eher mit lokaler Prominenz: neben den 1994er Vorentscheidungsteilnehmerinnen Three Girl Madhouse hat sich auch die frisch wiederverheiratete Conchita Wurst angesagt, die nach ihrem denkbar knappen zweiten Platz bei der österreichischen Vorentscheidung 2012 als heiße Kandidatin für einen erneuten Versuch gilt. Ich würde das jedenfalls aufs Äußerste begrüßen! Weiterer Stargast ist Sankil Jones,…
Weiterlesen
Öster­reich rockt den Song Con­test 2012: der geils­te Arsch der Welt

Öster­reich rockt den Song Con­test 2012: der geils­te Arsch der Welt

Letztes Jahr verloren sie mit dem prolltastischen 'Oida taunz!' tragischerweise noch gegen die Sirenenquetsche Nadine Beiler. Diesmal besannen sich die Österreicher:innen eines besseren: die lustigen Bauerndiscoburschen Trackshittaz fahren mit der Bollerhetenstripschuppennummer 'Woki mit Deim Popo' nach Baku. Da stimmte dann sogar das Motto des Vorentscheids Österreich rockt den Song Contest! Zu dem super eingängigen, im Mühltalviertel-Dialekt gerappten Partytrack tanzen - man möchte sagen: natürlich - ein paar mit Neoprenanzügen bekleidete Schicksen an Stangen. Und ebenso natürlich kommen die ihnen mit Neonfarbe aufgemalten Popos noch zum schwarzlichtunterstützten Einsatz. Grandiose Show, wobei mein Höhepunkt natürlich am Schluss kommt, wenn Leadrapper Lukas Plöchl…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Öster­reich ver­bockt den Song Contest

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Öster­reich ver­bockt den Song Contest

Diese Woche präsentierte der ORF neun von zehn Songs der am 24. Februar 2012 stattfindenden Vorentscheidung. Unter dem Motto "Der Ö3-Wecker rockt den Song Contest" wurde auch die von der Popwelle unter rund 120 Einsendungen vergebene Wildcard gelüftet: sie ging an die Mary Broadcast Band. Welch ein gigantischer Griff ins Klo! Das Team um den im Wildcardrennen unterlegenen Song 'Fire' von Sankil Jones sprach in einer Pressemeldung gar von "Schmauchelei". Denn die diesmal glückliche Langweilerkapelle um Maria Ausstrahlung sorgte bereits beim letztjährigen österreichischen Vorentscheid für einen Eklat, wenn auch unter umgekehrten Vorzeichen: damals lag die Band in der Vorauswahl im…
Weiterlesen
Sidos Wurst­shit­taz: Spek­ta­ku­lä­res in Österreich

Sidos Wurst­shit­taz: Spek­ta­ku­lä­res in Österreich

Heute früh gab der ORF neun der zehn Teilnehmer:innen an der österreichischen Vorentscheidung 2012 bekannt. Darunter die bärtige Dragqueen Conchita Wurst, die Bauerndiscoburschen Trackshittaz und Sidos Straßenkinder, Verzeihung, Blockstars. Drei spektakuläre, umstrittene und auf ihre Weise einzigartige Acts, die jeweils für eine herausragende Wahrnehmung beim Grand Prix sorgen würden. Was natürlich nur bedeuten kann, dass sich die piefigen Ösis vermutlich wieder für irgendwelchen Seichtmist einer der übrigen Langweilerkandidaten entscheiden werden, wie sie es ja letztes Jahr schon taten. Die Vorentscheidung findet am 24. Februar 2012 statt. Der zehnte Startplatz ist derzeit noch frei, Ö3 sammelt hierfür ab sofort Bewerbungen von…
Weiterlesen
Für Öster­reich geht’s um die Wurst

Für Öster­reich geht’s um die Wurst

Hält eine bärtige Transe in Baku die österreichische Flagge hoch? So könnte es jedenfalls kommen, wenn es nach dem ORF-Moderator Dominic Heinzl geht. Der will die schrille Dragqueen Conchita Wurst, die vergangenen Freitag das erste Halbfinale der Castingshow Die große Chance gewann, zum Grand-Prix-Vorentscheid schicken und mit ihr einen Song produzieren. Klasse Idee: die Kunstfigur mit dem genialen Namen überzeugt nicht nur durch Bühnenausstrahlung und Hinsehfaktor, sondern auch durch gesangliches Talent. Ein Hingucker ist Conchita, die nach eigener Vita als älteste von 15 Töchtern "einer berühmten Theaterschauspielerin und Zigarrendreherin im kolumbianischen Hochland geboren" sein will, auf jeden Fall. Fernseherfahrung bringt Frau Wurst…
Weiterlesen