Galasy ZMesta

EBU-Dro­hung an Bela­rus: neu­er Song oder Disqualifikation

EBU-Dro­hung an Bela­rus: neu­er Song oder Disqualifikation

Am heutigen Nachmittag veröffentlichte die EBU eine Stellungnahme, nach welcher der ausgewählte belarussische Beitrag 'Ya Nauchu Tebya' ('Ich lehre dich') der Band Galasy ZMesta nicht zum Wettbewerb zugelassen werde. Nach gründlicher Überprüfung des Liedtextes, der vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Geschehnisse in der ehemaligen Sowjetrepublik nur als Verspottung der Oppositionsbewegung gegen den diktatorisch agierenden Machthaber Lukaschenko verstanden werden kann, sei man zu dem "Ergebnis gekommen, dass der Song die unpolitische Natur des Contests in Frage stellt". Zudem bürgen die aktuellen öffentlichen Reaktionen - es gibt bereits Kampagnen führender Fanseiten gegen den Beitrag - "das Risiko, den Ruf des ESC…
Weiterlesen
Bela­rus 2021: I’ll teach the World

Bela­rus 2021: I’ll teach the World

Wie die Titelmusik zur weißrussischen Version der Sendung mit Maus, so klingt der heute vorgestellte belarussische Eurovisionsbeitrag 2021. Das offizielle Video zeigt einen Haufen mittelalter weißer Männer und eine einsame jüngere Schellenkranz-Schüttlerin, die in einem nachgebauten Wohnzimmer auf dem Sofa sitzen und eine handgeklampfte, hauptsächlich aus dem Refrain bestehende Lagerfeuerhymne intonieren. In Landessprache, und eurovision.de zufolge übersetzt sich der Songtitel 'Ya nauchu tebya' mit 'Ich bringe dir bei', was zur Kinderliedhaftigkeit der Musik passt. Soweit auf den ersten Blick alles harmlos. Intern bestimmte der Staatssender BTRC die "aus Musikern und Komikern" bestehende Band Galasy ZMesta; die für ihre notorischen "Spasiba"-Auditionen…
Weiterlesen