Guy Bonnet

ESC-Fina­le 1970: Schmet­ter­lin­ge und Bienen

ESC-Fina­le 1970: Schmet­ter­lin­ge und Bienen

Ein neues Jahrzehnt, ein neuer Aufbruch. Das bekam das Publikum schon bei der deutschen Vorentscheidung zu spüren, die sowohl inhaltlich und optisch als auch musikalisch einer kleinen Revolution gleichkam. Revolutionär auch unsere Vertreterin in Amsterdam, Katja Ebstein. Aus der Liedermacherszene kommend und beseelt von sozialkritisch-aufklärerischer Attitüde, sang die spätere SPD-Wahlkämpferin und Heinrich-Heine-Rezitatorin einen von ihrem damaligen Ehemann Christian Bruhn geschriebenen Tröstungsschlager namens ‘Wunder gibt es immer wieder’. Ein unvergesslicher Evergreen, weil er sich musikalisch wie textlich sehr deutlich von der bisher üblichen, biederen Schlager-Standardware unterschied. Ein gewaltiges, spannungsgeladenes Intro mit einer Blue Note als Hinhörer; der gedehnte und damit dramatisch wirkende Gesang…
Weiterlesen
Fran­zö­si­scher Vor­ent­scheid 1970: Sie schläft bei mir ein

Fran­zö­si­scher Vor­ent­scheid 1970: Sie schläft bei mir ein

Nach einem knappen Jahrzehnt hausinterner Auswahlen entschied sich das französische Fernsehen zu Beginn der neuen Dekade wieder zu einem öffentlichen Vorentscheid. Ob man es beim ORTF schlichtweg leid war, sich durch eine dreistellige Zahl von Vorschlägen zu quälen, muss dahingestellt bleiben. Die lediglich 16 Lieder jedenfalls, die sich in dem Musicolors getauften Auswahlverfahren 1970 zusammenfanden, mussten vier Viertelfinale und zwei Semis durchlaufen, in denen regionale Jurys jeweils drei beziehungsweise einen Beitrag eliminierten. Über die Teilnehmer:innen der Vorrunden gibt es abweichende Angaben: so sollen der französischen Wikipedia zufolge der ehemalige gallische Grand-Prix-Repräsentant Alain Barrière und die Jazzinterpretin Christine Legrand jeweils einen…
Weiterlesen
Fran­zö­si­scher Vor­ent­scheid 1967: The who­le World’s Pain

Fran­zö­si­scher Vor­ent­scheid 1967: The who­le World’s Pain

Sechs Jahre war es nun her, dass das französische Fernsehen zuletzt eine öffentliche Vorentscheidung für den Grand Prix Eurovision durchgeführt hatte. Und weitere drei Jahre sollte es dauern, bis es das erneut tat. 1967 hingegen zog man sich in Paris, wie die meiste Zeit, auf eine hausinterne Auswahl zurück. Bemerkenswert an diesem Jahrgang erscheint jedoch der Umfang der Vorschlagsliste: sammelten sich sonst üblicherweise so um die 50 eingereichte oder vom Sender gewünschte Titel in der Auswahl, so schwoll diese heuer auf das Doppelte an. Und es fand sich auch der eine oder andere international bekannte Name darunter, wie beispielsweise der…
Weiterlesen