Jaime Morey

Spa­ni­scher Vor­ent­scheid 1968: Das Dra-ma-ma um La-la-la

Spa­ni­scher Vor­ent­scheid 1968: Das Dra-ma-ma um La-la-la

"La, la, la": diese drei so leicht und lustvoll zu singenden, simplen Silben sind die Quintessenz der Lautmalerei sowie der Titel des spanischen Eurovisionsbeitrags und Grand-Prix-Siegersongs von 1968, um den sich dermaßen viele Kontroversen, Verstrickungen, Legenden und Beschuldigungen drehen, dass es einem schwindelig davon werden kann. Der kraftvolle Song entstammt der Feder von Manuel de la Calva und Ramón Arcusa, die sich Ende der Fünfziger bei der Arbeit in einer Flugmotorenfabrik kennen gelernt hatten und das gemeinsame Dúo Dinámico gründeten, mit dem sie die spanische Popszene der Sechziger aufmischten und bei sämtlichen Festivals abräumten. Das dynamische Duo hatte das Lied…
Weiterlesen
Spa­ni­scher Vor­ent­scheid 1965: Fess­le mich!

Spa­ni­scher Vor­ent­scheid 1965: Fess­le mich!

Mit einem nachgerade gigantischen Knock-out-Verfahren bestimmte der spanische Sender TVE im Jahre 1965 seinen Eurovisionsbeitrag. Beginnend im Oktober 1964, stellte man der Öffentlichkeit im Rahmen der wöchentlichen TV-Show Gran Parada insgesamt 54 (!) Lieder vor. Gegen Ende jedes Monats traten die zurückliegend präsentierten Titel in einem Semifinale gegeneinander an, die dort jeweils beiden Bestplatzierten erhielten das Ticket für das Anfang Februar 1965 angesetzte Finale des Eurofestival. Zu den so gefundenen acht Beiträgen (genauer gesagt: sieben, denn einen Titel musste der Sender disqualifizieren) addierte TVE nochmal sechs Direktstarter hinzu, die sich nicht dem Vorauswahlverfahren stellen mussten. Darunter der spätere Siegersong. https://youtu.be/m-2Ar1iHxcw…
Weiterlesen