James Newman

ESC-Fina­le 2021: Fünf ist Trümpf

ESC-Fina­le 2021: Fünf ist Trümpf

Für alles trägt Natalia Gordienco die Verantwortung. 2006, als die moldawische Sängerin mit ukrainischen Wurzeln das erste Mal am Eurovision Song Contest teilnahm, damals gemeinsam mit dem Ex-O-Zone-Mitglied Arsenium, gewannen, die Älteren erinnern sich vielleicht noch, die gestern als Stargäste im Pausenprogramm performenden Monsterrocker Lordi den europäischen Wettbewerb und erschütterten damit die Grundfesten des ehemaligen Chansonfestivals. Inklusive der bis dahin als unabänderlich geltenden Gewissheiten, dass für Hardrock kein Platz sei beim jährlichen Schlagerwettstreit und dass die Finnen nie gewinnen. Dieses Jahr ging Frau Gordienko erneut an den Start (über die unrühmliche Rolle ihres künstlerischen Strippenziehers Phillip Kirkorov bei mutmaßlichen Ergebnismanipulationen…
Weiterlesen
Songs für Rot­ter­dam 2021: nach der Uptem­po-Ebbe folgt die Balladenflut

Songs für Rot­ter­dam 2021: nach der Uptem­po-Ebbe folgt die Balladenflut

Es ist wieder diese Zeit des Jahres: im halben Dutzend veröffentlichen die Länder mit bereits intern ausgewählten bzw. vom Vorjahr übrig gebliebenen Interpret:innen gerade ihre Lieder für Rotterdam. Blinzelt man nur ein einziges Mal, kommt man nicht mehr hinterher. Daher hier am Stück die in den letzten Tagen aufgelaufenen Songs. Der erste im Reigen soll der Nordmazedonier Vasil Garvanliev sein. Der bereits für 2020 gesetzte, in den USA aufgewachsene Künstler nahm die Inspiration für seinen selbstgeschriebenen aktuellen Beitrag 'Here I stand' direkt aus der Corona-Krise und der daraus erfolgten Absage des Song Contests im letzten Jahr, wie er uns selbst…
Weiterlesen
World’s Worst Wohn­zim­mer: das deut­sche ESC-Halb­fi­na­le 2020

World’s Worst Wohn­zim­mer: das deut­sche ESC-Halb­fi­na­le 2020

Ein tödlicher Verkehrsunfall mit zahllosen Beteiligten, dessen schaurig-morbider Faszination man sich über geschlagene vier Stunden nicht zu entziehen vermochte, so lässt sich das gestrige deutsche Eurovisions-Halbfinale 2020 beschreiben. Mit welchem die ARD versuchte, trotz der seuchenbedingten Absage des offiziellen europaweiten Wettbewerbs wenigstens auf nationaler Ebene ein adäquates Ersatz-Event auf die Beine zu stellen, wofür der Senderverbund gar nicht oft genug gelobt werden kann. Grundsätzlich nicht verkehrt auch die Idee zur Zusammenarbeit mit Funk, der hauseigenen Youtube-Spielwiese, mit welcher die Öffentlich-Rechtlichen darauf reagieren, dass Zuschauer:innen unter 30 mittlerweile durch klassisches lineares Fernsehen praktisch nicht mehr zu erreichen sind. Zu Funk gehören…
Weiterlesen
Groß­bri­tan­ni­en 2020: Try­ing to die

Groß­bri­tan­ni­en 2020: Try­ing to die

Das frisch von der Europäischen Union geschiedene Großbritannien entbietet dem Festland beim Eurovision Song Contest 2020 zum Abschied eine letzte, vergiftete Atemspende. Dem Beispiel der anderen Big-5-Nationen (bis auf Italien) folgend, hatte sich auch das Vereinigte Königreich dieses Jahr zu einer internen Nominierung von Künstler und Song entschieden. Und natürlich lief seither die Gerüchteküche heiß. Der weiße Soulsänger John Newman, der 2013 mit 'Love me again' auch in Deutschland einen Top-Ten-Hit landen konnte, war einer der mehrfach getippten Namen. Nun ist es stattdessen sein Bruder geworden. Der bislang eher als Songschreiber tätige James Newman, der unter anderem für den irischen…
Weiterlesen