Katri Helena Kalaoja

Eurovi­isukar­sin­ta 1969: Alles wie immer

Eurovi­isukar­sin­ta 1969: Alles wie immer

Ausschließlich etablierte Acts fuhr das finnische Fernsehen YLE auf für den heimischen Eurovisionsvorentscheid 1969. Drei der sechs Interpret:innen hatten die blauweiße Flagge bereits verteidigt, vier von sechs schon mal an einer Euroviisukarsinta teilgenommen. Vom eher ernsten Schmalzbarden Viktor Klimenko über die verträumte Laila Kinnunen (die aufgrund ihrer Alkoholabhängigkeit gerade ohne Plattenvertrag dastand und ihren 'Potkis' daher nicht selbst veröffentlichen konnte) bis hin zu den beiden Schlageretten Katri Helena und Marion Rung war für viele Geschmäcker und Altersklassen etwas dabei. Die das Feld der Verdienten Sänger:innen des Volkes ergänzenden zwei Euroviisukarsinta-Newcomer:innen konnten ebenfalls kommerzielle Erfolge vorweisen: der damals 19jährige Markku Aro…
Weiterlesen
Eurovi­isukar­sin­ta 1965: Gib mir ’nen Kerl

Eurovi­isukar­sin­ta 1965: Gib mir ’nen Kerl

111 Einsendungen hatte das finnische Fernsehen YLE im Jahre 1965 von heimischen Komponist:innen für die Suomen Euroviisukarsinta erhalten. Zehn Titel suchte YLE heraus, um sie in den Wochen vor dem Semifinale des Grand-Prix-Vorentscheids mehrfach im Radio zu spielen. Per Postkartenabstimmung durften die Zuhörer:innen hieraus ihre sechs Lieblingslieder für die Endrunde in Helsinki bestimmen. Auf der Strecke blieb unter anderem eine unfassbar langweilig dahinplätschernde Ballade namens 'Pavane itkevälle neidolle', was die unglaublich schweinische kalifornische Internet-Suchmaschine Google mit 'Piss auf eine kleine Mutter' übersetzt (wirklich, ich denk mir das nicht aus!), was aber tatsächlich wohl einen 'Tanz für ein weinendes Mädchen' meint.…
Weiterlesen