Louis Neefs

ESC-Fina­le 1967: Sicher vor der sen­gen­den Sonne

ESC-Fina­le 1967: Sicher vor der sen­gen­den Sonne

Wahrlich keinen würdigeren Gastgeber hätte es für diesen den Übergang zwischen Tradition und Moderne markierenden Eurovisionsjahrgang geben können als den ORF. Mit der Wahl des Festsaals der kaiserlichen Wiener Hofburg als Veranstaltungsort steuerten die Österreicher die uneinholbar nobelste Location, in welcher der Grand Prix jemals gastierte, zum Geschehen bei. Üppige Blumenarrangements auf der Bühne, gerne ins Bild gerückte gigantische Kronleuchter an den hohen Stuckdecken, die festliche Abendgarderobe des handverlesenen Saalpublikums, ein exzellentes Orchester und die traditionsreichen Wiener Hofknaben als Pausenprogramm sorgten im letzten Jahr des Schwarzweißfernsehens für einen geradezu barocken Glanz beim europäischen Chansonwettbewerb. Gleichzeitig bemühte man sich mit riesigen…
Weiterlesen
Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1967: Wer Sor­gen hat, hat auch Likör

Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1967: Wer Sor­gen hat, hat auch Likör

Es wurde mit harten Bandagen gefochten beim belgischen Eurovisionsvorentscheid von 1967, der nach 1963 das zweite Mal unter dem (von einer Sendereihe der italienischen Rai geklauten) Rubrum Canzonissima stattfand und sich über sagenhafte zehn Runden hinzog. Zehn Teilnehmer:innen gingen ins Rennen, die jede Woche neue Songs erhielten. Zusätzlich kam die per Jury ermittelte Top 3 jedes Semis jeweils eine Runde weiter und musste sich dort erneut der Konkurrenz stellen - nur, wer es drei Mal hintereinander aufs Siegertreppchen schaffte, durfte ins Finale einziehen. Ein brutales Rennen, und so nimmt es nicht Wunder, dass sich die Kombattant:innen gegenseitig ein Bein stellten,…
Weiterlesen