Nina Kraljić

Dora 2021: Vor­wärts, vor­wärts, und nie zurück

Dora 2021: Vor­wärts, vor­wärts, und nie zurück

'Tick-Tock' heißt er also, der kroatische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2021. Und er klingt genau so, wie man sich das vom Titel her vorstellt: ein druckvoller Uptemposong mit beinahe schon aggressiv bollerndem Beat, elektronischen Spielereien, einem eingängigen, wenn auch leichtflüchtigen Refrain und ohne all zu viel textlichen Tiefgang. Die mit einem ziemlichen Resting Bitch Face geschlagene Sängerin Albina Grčić, die Bekanntschaft erlangte durch ihre Teilnahme an den Castingshows X Factor Adria (2019) und The Voice Hrvatska (2020), überzeugte damit bei der diesjährigen Dora sowohl die regionalen Jurys als auch die gleichberechtigt abstimmenden Zuschauer:innen. Zu Hilfe kamen ihr dabei vier…
Weiterlesen
Kroa­ti­en 2016: Ninas Leucht­turm steht in Wien

Kroa­ti­en 2016: Ninas Leucht­turm steht in Wien

Heute Mittag stellte der kroatische Sender HRT den Beitrag des Landes zum Eurovision Song Contest 2016. Nina Kraljić, die bereits vor einiger Zeit intern ausgewählte Vertreterin und aktuelle The-Voice-Gewinnerin, singt eine klassische Balkanballade, die bereits mit den ersten, flehenden Flötentönen zum Songauftakt ihre musikalische Heimat offenlegt und mit einer sich zusehends dramatisch steigernden Instrumentierung und einer vorschriftsmäßigen Rückung (schön, dass dieses Grand-Prix-Kernelement 2016 seine Rückkehr feiert) sowie einem bittersüß-melancholischen Outro liefert, was der Liedeinstieg verspricht. Im scharfen Kontrast zum wunderbaren Ethno-Flair der Ballade singt Nina allerdings, wie bereits angekündigt, auf Englisch: 'Lighthouse' nennt sich der Titel denn auch, und leider offenbart die…
Weiterlesen