Odd Børre Sørensen

Melo­di Grand Prix 1971: Gebt den Kin­dern das Kommando

Melo­di Grand Prix 1971: Gebt den Kin­dern das Kommando

"Dann fangen wir an mit der am meisten geschmähten Fernsehsendung des Jahres:" mit diesen Worten begrüßte der Moderator des norwegischen Vorentscheids 1971, Jan Voigt, die heimischen TV-Zuschauer:innen. Er nahm damit Bezug auf die Debatte um den Siegertitel des Melodi Grand Prix (MGP) 1969 und das absurde Ergebnis beim Eurovision Song Contest in Madrid, das zu einem Boykott des Wettbewerbs durch die skandinavischen Länder im Jahre 1970 geführt hatte. Das Nachbeben spürte man bis in diese Sendung: gleich zu Beginn stellte Voigt die im Studio anwesenden und offen abstimmenden 14 norwegischen Juror:innen, davon ein Drittel weiblichen Geschlechts, namentlich vor. Für die…
Weiterlesen
Melo­di Grand Prix 1969: Kenn­wort Vorurteilsfrei

Melo­di Grand Prix 1969: Kenn­wort Vorurteilsfrei

Die zehnte Ausgabe des norwegischen Eurovisionsvorentscheids sorgte für eine wochenlange, erregt geführte öffentliche Debatte hart an der Grenze zu einem Krieg der Kulturen. Sowie gar zu einer zeitweiligen Verschlechterung des norwegisch-dänischen Verhältnisses. Dabei gestaltete sich die etwas über einstündige Sendung für sich genommen gar nicht so spektakulär, auch wenn der verantwortliche Sender NRK eine grundlegende Regeländerung vorgenommen hatte: anstatt des bislang praktizierten Verfahrens, jeden Beitrag in zwei unterschiedlich instrumentierten Fassungen mit verschiedenen Interpret:innen darzubieten, stellte man diesmal jedes Lied nur einmal vor. Dafür verdoppelte man das Feld: zusätzlich zu den fünf von einer Jury aus den 418 Einsendungen eines offenen…
Weiterlesen
ESC-Fina­le 1968: Hap­pi­ness had­n’t been invented

ESC-Fina­le 1968: Hap­pi­ness had­n’t been invented

Jurys sind Wichser™! Den im Vergleich zu den Nul-Point-Ergebnissen der Vorjahre zwar deutlich besseren, im Lichte der Konkurrenz dennoch etwas enttäuschenden (und ungerechten!) sechsten Platz im ersten Jahr der eurovisionären Farbausstrahlung verdankt der fabelhafte deutsche Beitrag von 1968 unter anderem den norwegischen Wertungsrichtern: die reagierten pikiert, weil die in Oslo gebürtige, in Deutschland jedoch keinen unerheblichen Anteil ihres Einkommens als Schlagersängerin generierende Wencke Myhre nicht fürs Heimatland sang, und straften sie fürs Fremdgehen mit null Punkten ab. Doch auch Deutschland sorgte beim Contest in London nicht nur mit dem progressiven 'Ein Hoch der Liebe' für Furore, sondern eben auch mit den angeblich von…
Weiterlesen
Melo­di Grand Prix 1968: The Ven­ga­bus is coming

Melo­di Grand Prix 1968: The Ven­ga­bus is coming

Die norwegische Melodi Grand Prix lief 1968 exakt so ab wie auch die heimischen Vorentscheidungen in den Jahren zuvor: es gab fünf Songs und fünf Interpret:innen, die man alle bereits von vorausgegangenen Veranstaltungen kannte, inklusive des in Deutschland geborenen und nach dem zweiten Weltkrieg nach Oslo ausgewanderten Per Müller. Jeder der Beiträge kam zweifach zur Aufführung, einmal begleitet von einer kleinen Band und einmal von einem großen Orchester. Zehn regionale Jurys stimmten ab und am Ende gewann der sowohl von der MGP-Dauerteilnehmerin Kirsti Sparboe als auch von Odd Børre Sørensen interpretierte, jazzige Liebesschlager 'Jag har aldri vært så glad i…
Weiterlesen
Melo­di Grand Prix 1964: Für immer jung

Melo­di Grand Prix 1964: Für immer jung

Man könnte es als eine Art von Lehrstunde zum Thema Generationenkonflikt bezeichnen, was sich beim norwegischen Eurovisionsvorentscheid von 1964 abspielte. Und was auf seine eher spielerische Weise das reflektierte, was in der echten Popwelt draußen seit kurzer Zeit in Form des massiven Durchmarsches von Bands wie den Beatles passierte, begleitet von hysterischem Verhalten der jugendlichen Fans, die in ihrem Übermut ganze Konzertsäle zerlegten, sowie vom völligen Unverständnis und der schroffen Ablehnung der "langhaarigen Gammler" durch die Erwachsenengeneration, die in ihnen eine Bedrohung für die bestehende gesellschaftliche Ruhe und Ordnung sah. Lustigerweise repräsentierte beim Melodi Grand Prix (MGP) ein Mann gleich…
Weiterlesen