Ryk

Unser Lied für Lis­sa­bon 2018: Oh mein Papa

Unser Lied für Lis­sa­bon 2018: Oh mein Papa

Es war auf seine Art ein Kulturkampf, der sich beim deutschen Eurovisionsvorentscheid 2018 vor den Augen der Nation entfaltete: während die heimischen Discounter Aldi Nord und Aldi Süd seinerzeit eine künftig stärkere Zusammenarbeit ankündigten und damit die langlebigste innerdeutsche Grenze in Frage stellten, den Aldi-Äquator nämlich, lebte dieser bei der Sendung Unser Lied für Lissabon gewissermaßen fort. Norddeutsches Understatement gegen hemmungslose alpine Skihütten-Party lautete hier der Zweikampf. Und obschon der bollerige bayerische Schuhplattl-Spaß der volkstümelnden Schlagerboyband voXXclub nach meiner damaligen Einschätzung in Sachen Auffälligkeit und Unverwechselbarkeit die risikoreichere und damit auf internationaler Ebene womöglich die bessere Wahl gewesen wäre, entschied…
Weiterlesen
Unser Lied für Lis­sa­bon: das sind die deut­schen Super Sechs

Unser Lied für Lis­sa­bon: das sind die deut­schen Super Sechs

Die Bild weiß es halt doch immer am besten: bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag ließ das Boulevardblatt die Namen der vermutlichen sechs Finalist/innen von Unser Lied für Lissabon durchsickern. Der NDR dementierte umgehend: man warte noch auf die Rückmeldungen der von einer hundertköpfigen deutschen Fanjury und internationalen Eurovisions-Juror/innen Auserwählten, daher sei die Liste schlichtweg "falsch". Heute bestätigte man in Hamburg offiziell den Teilnehmer/innenkreis des deutschen Eurovisionsvorentscheids. Und siehe da: bis auf die von Bild genannte vierköpfige Bonner Band Steal A Taxi, an deren Stelle nun der bayerische Singer-Songwriter Xavier Darcy antritt (wie mutig vom NDR, nach dem Naidoo-Gate erneut auf einen Xavier…
Weiterlesen